Was ist das?? FA ratlos...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von marthe80 30.09.08 - 11:13 Uhr

Hallo ihr Lieben,

vielleicht kann mit jemand einen Rat geben, bin sehr ratlos...

Meine Tage sind 7 Tage ausgeblieben, hatte außerdem seit dem ES starke Übelkeit und auch Durchfall (sorry)...

Habe schon 2-3 kg abgenommen, meine Hosen schlabbern...:-(

Gestern ging es mir wieder richtig schlecht, starke Übelkeit und wieder mal Durchfall und immer noch keine Mens.
Also hat mich mein Mann ins Auto gepackt und ist mit mir zum FA. Habe ihm meine Symptome erklärt, hatte am NMT+3 auch einen negativen sst. gemacht.

FA hat Ultraschall gemacht, "da hat sich wohl nix eingenistet"...und dann ist er sehr lange mit dem Ultraschall an Eierstöcken verharrt. Habe ihm schon angemerkt, dass da irgendetwas ist, dass er nicht zuordnen kann.

Er hat dann gesagt, dass er hinter der Gebärmutter irgendetwas sieht, er hat vermutet, es ist eine Flüssigkeit im Douglasraum oder so ähnlich. Aber ganz klar konnte er es nicht sagen, hat dann immer wieder die Eierstöcke angeschaut, aber er meinte, es sieht nicht so aus, als ob es eine Wucherung oder so etwas wäre, weil die Eierstöcke "abzugrenzen" sind und das wohl nicht auf so etwas hindeutet.
Aber wie gesagt, er wusste nicht, was genau er da am Ultraschall sieht und hat mich zum Internisten geschickt.
FA hat aber keinen sst gemacht oder kein Blut genommen...er ist auch gar nicht darauf eingegangen, dass ich schon 1 Woche drüber bin und an was das liegen kann.

Dann war ich noch beim Internisten und dieser hat gleich vermutet, ich wäre schwanger. das hab ich dann verneint, er hat dann noch einen Urintest gemacht (der Internist, nicht der FA!!), der war wie erwartet negativ.
Ein Ultraschall des Bauchraums hat ihm ebenfalls keine neuen Erkenntnisse gebracht, allerdings sieht er ja bei einem Ultraschall "von außen" nicht so viel an Gebärmutter und Eierstöcken wie FA.

Internist hat mir noch Blut genommen, Ergebnisse kommen morgen.

Ich weiß nicht, was ich habe. Ich weiß nur, dass ich mich krank fühle und heute morgen habe ich auch die Mens. bekommen.:-(Das war dann ein Zyklus von 41 Tagen, aber den FA hat das gestern nicht besonders interessiert...

Kann das alles nicht mehr einordnen. Kann es doch etwas an Eierstöcken oder an der Gebärmutter sein?
War gestern sehr enttäuscht von meinem FA, da er mir wenig auf meine Fragen geantwortet hat, nur "ich solle mir mal keinen Kopf machen"...aber Fakt ist, dass es mir Scheiße geht und ich nicht zur Arbeit kann...

Soll ich noch zu einem anderen FA gehen??

Was meint ihr, oder kennt jemand diese Symptome?

Beitrag von jacky 30.09.08 - 11:29 Uhr

Hallo,

hast du die Pille abgesetzt, oder warum kommt die Mens bei dir so spät?

Ich würde die lange Menstruation vielleicht getrennt von deiner Durchfallerkrankung sehen. Das könnte doch auch sein, oder?

Vielleicht hat das eine mit dem anderen gar nichts zu tun? Und du hast dir bloß einen Virus eingefangen.

Den FA würde ich aber wechseln. Der scheint ja nicht gerade kompetent zu sein. Dieses "Dings" hinter der Gebärmutter wird nur ein Arzt abklären können. Aber wenn es schlimm wäre, hätte er sicher was weiteres dazu gesagt.

Beitrag von marthe80 30.09.08 - 11:36 Uhr

Hab die Pille schon im Dezember abgesetzt. Und bisher hatte ich einen regelmäßigen Zyklus von 32-34 Tagen.

Und auf den langen Zyklus jetzt hatte der FA nicht wirklich geantwortet außer, "das kann an so vielem liegen"...

Hhhmmmm....

Ich weiß auch nicht, und das konnte er mir auch nicht beantworten, ob Durchfall und Zyklus was miteinander zu tun haben oder getrennt zu betrachten sind. Aber da er nicht wusste, was da hinter der gebärmutter ist, hatte er da wohl keinen Rat...

:-(Diese Ärzte...am besten ist halt, wenn man sie nicht braucht...

Beitrag von amelie74 30.09.08 - 11:42 Uhr

Liebe Marthe,

falls etwas Akutes im Douglasraum oder in der Gebärmutter wäre, deutet der Durchfall nicht darauf hin.
Endometriose zum Beispiel, die ich im Douglasraum besitze erzeugt jedenfalls nicht unbedingt Durchfall bei mir.

Ich tippe eher auf eine Magen-Darm-Grippe, die zufällig mit Deinem KIWU auftritt.

warum macht man bei Dir nicht eine Bauchspiegelung bzw. Gebärmutterspiegelung? Das würde doch Dir die Klarheit bringen.

Geh zum Allgemeinarzt, um Deinen Durchfall zu klären.

Gute Besserung, amelie74

Beitrag von marthe80 30.09.08 - 11:51 Uhr

Vielen Dank!

Morgen gehe ich erst nochmal zum Internisten und dann werde ich einen anderen FA aufsuchen, da meiner ja wirklich so getan hat, als könnte die Flüssigkeit im Douglasraum auch mit Durchfall zu tun haben...

Habe bei Endometriose in wikipedia nachgesehen und ich finde da sehr viele Parallelen...

Viele Grüße
marthe 80