Liebe, nach 10 Jahren??

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von bessernicht 30.09.08 - 12:25 Uhr

Hallo,

wollte mal wissen ob es jemanden auch so geht wie mir!
Ich bin mit meinem Mann 10 Jahre zusammen und schon länger spüre Ich, das irgendwie keine Liebe mehr zwischen uns ist! Wir Leben zusammen, erziehen unsere Kinder, sagen Hallo und tschüss. Aber das war es dann auch schon. Ich respektiere und verehre ihn, aber Liebe sieht bei mir anders aus. Im Internet habe Ich nachgelesen das der Mensch statistisch gesehen 5 Jahre lieben kann, dann wird es halt normal. Kennt ihr das auch???

Lg.

Beitrag von feindin 30.09.08 - 12:39 Uhr

Hallo

Also bei uns sind es 'erst' acht Jahre, aber es ist eindeutig Liebe da.

Das prickeln und die Schmetterlinge sind weg, dafür gibts jetzt ein warmes Gefühl tiefer Verbundenheit und Liebe.

Ich glaube auch nicht, dass Liebe nur für fünf Jahre 'geht'. Vielmehr denke ich, dass eine Beziehung und die Liebe Pflege brauchen.

Wie gehts denn ihm? Ist ein Schwieriges Thema, aber um der Beziehung willen denke ich ist darüber reden angebracht!

Liebe Grüße, feindin

Beitrag von jodo 01.10.08 - 13:07 Uhr

hallo feindin

kurz, aber sehr zutreffend aus deiner Sicht geschrieben

super!!:-)

und ich kanns nur nochmal bekräftigen: die Liebe und Beziehung pflegen, den stetigen Wunsch, das Bestreben haben, dem andern Gutes zu tun, seine Glücksmomente zu mehren, ihm Freude machen und sich dafür immer was einfallen lassen, aufmerksam und achtsam sein.

nette Kleinigkeiten haben meist eine riesengroße Wirkung.

Wie alles im Leben ist auch die Gefühlswelt einer Partnerschaft einer stetigen Veränderung unterworfen, alles ist werden und vergehen, doch solange Leben in Liebenden ist, ist es ein stetiger Kreis, stetiges wieder begegnen, wieder beginnen ohne sich wirklich zu wiederholen...

zu deinen Schmetterlingen möchte ich dir sagen, was du vielleicht noch nicht wissen kannst: #herzlich

betrachte deinen jetzigen Zustand als ganz natürlich, kein Baum wächst in den Himmel, du kannst nicht immer nur einatmen. Nimm es ganz bewusst an was du jetzt fühlst und freue dich auf die nächste Zeit der Schmetterlinge, sie kommt wieder, sie kommt intensiver denn je, wenn du wirklich fähig bist zu lieben. Sie wird dir noch mit 50 strahlende Augen machen, die Sternen gleichen und dich vor Sehnsucht mehr weinen lassen als mit 15...

lg

Jo

Beitrag von tokessaw 30.09.08 - 12:45 Uhr

hallo,
also mein mann und ich sind seit 18 jahren zusammen,und wir haben immer noch die liebe,den respekt und die achtung vor einandner und für einander.
ich kann sowas wie "ein mensch kann nur 5 jahre lieben"bestägigen.
was mri aber mal aufgefallen ist,(kein angriff auf dich,allgmein ist das nun.) es tut kein mensch mehr was für die liebe,partnerschaft usw.
man trennt sich heute lieber usw....man muss schon auch noch "kämpfen"und was tun für die liebe.
lg
tokessaw

Beitrag von dani0808 30.09.08 - 12:49 Uhr

Also, ich liebe meinen Mann jetzt schon neun Jahre. Nach acht Jahren haben wir geheiratet und wie zwei 16jährige dem Termin entgegengefiebert. Wir haben sicherlich nicht mehr die berühmten Schmetterlinge im Bauch, aber statt dessen ein unheimlich großes Gefühl des Glücks, der Verbundenheit und...der Liebe entstanden!!!

Also JA, es gibt Liebe, die nach 5 Jahren noch existiert!!!

Und wenn ich mir meine Familie und meine Freundinnen so anschauen, scheine ich kein Einzelfall zu sein....

Klar, dass irgendwann der Alltag Einzug hält. Aber dazu sage ich nur, dass man an seiner Beziehung ständig arbeiten muss. Es gibt immer Höhen und Tiefen.

Ich hoffe für euch, dass ihr euer Tief überwinden könnt. Aber dazu müsst ihr schon darüber reden!!!!


Beitrag von jasmind25 30.09.08 - 13:01 Uhr

Hallo,
also ich bin mit meinem Mann im Dezember 12 Jahre zusammen. Natürlich gibt es Auf und Abs aber alles in allem bin ich glücklich und liebe ihn. Wobei ich auch zwischen verliebt und Liebe unterscheide. Verliebt ist man in der ersten Zeit und dann kommt die Liebe. Wir müssen auch kämpfen und immer darauf achten das uns der Alltag mit Kind, Arbeit usw. nicht auffrisst. Wenn man aber zu der Erkenntnis kommt das sich das Kämpfen nicht mehr lohnt oder man es einfach nicht mehr möchte... dann muss man es wohl beenden.
Lg Jasmin

Beitrag von berndundmonika 30.09.08 - 13:02 Uhr

Da hat die Statistik bei uns aber ganz schön versagt. 20 Jahre und immer noch glücklich und voller gegenseitiger Liebesgefühle.

Beitrag von sumsum5277 30.09.08 - 13:15 Uhr

HALLO,

bist du dir sicher,dass du keine Liebe mehr empfindest???
Manchmal verrutscht sie einfach oder man ist so sehr damit beschäftigt andere Dinge zu sehn, sodass man die Liebe vergisst, jedoch heißt das doch nicht das du ihn nicht mehr liebst.
Du solltest ihn mal fragen wie es ihm geht? Frage Dich selbst was du falsch machst? Fühlst du dich vernachlässigt? Fühlst du dich alleine gelassen... so viele Gründe gibt es doch, dass man denkt alles sei verlohren und die Liebe sei weg!
Ich denke, wenn es euch beiden so geht, dann solltet ihr euch helfen lassen und eure Liebe wieder neu aufblühen zu lassen.
Wie ich lesen kann, verehrst du ihn noch! Hat das nichts mit Liebe zu tun? Wir selbst sind jetzt 7 Jahre zusammen und 3 davon verheiratet. Ich kann nicht sagen, dass meine Liebe zu meinem Mann nach 5 Jahren weg war. Im Gegenteil, ich achte und liebe ihn noch mehr als früher. Klar Schmetterlinge habe ich keine mehr, aber dafür ist unsere Liebe tiefgründig und aufrecht. Aber das liegt daran, dass wir immer an unserer Liebe arbeiten müßen. Wir haben 2 Mädels und da bleibt nicht viel Zeit für die Zweisahmkeit, denn die erfordert Arbeit und Mut. Manchmal denkt man daran nicht mehr und hat keine Lust dazu sich Mühe zu geben, aber dann passiert genau das was du geschrieben hast.

Ich wünsche dir, dass du nun weißt was du zu tun hast. Geb dir Mühe und rede mit Deinem Schatz denn auch er muss waaaahrscheinlich was ändern.

Sei #liebdrueck und ich drücke dir die Daumen alles alles wieder gut wird in deinem Liebesleben.

LG Andrea mit Jana und Lea

Beitrag von willow19 30.09.08 - 14:46 Uhr

10 Jahre sind es bei uns noch nicht ganz, erst nächstes Jahr im Juni. Egal.
Klar holt einen der Alltag ein und manchmal lebt man vielleicht auch mal nebeneinander her. Aber wichtig ist es eben, dass man sich gegenseitig die Ehe/Beziehung frisch hält. Das Kribbeln verschwindet, aber es ist immer wieder toll, wenn man es bei Berührungen plötzlich wieder spürt. Ja, ich liebe meinen Mann und ich wünsche mir, dass es noch viele Jahre so bleiben wird.
Natürlich kann die Liebe vergehen, aber vielleicht ist bei Euch auch nur einges eingeschlafen. Finde das ersteinmal heraus, bevor Du vielleicht etwas überstürzt. Sprich mit ihm und sag ihm, dass Du es Dir anders vorstellst. Überrasch ihn doch auch mal mit einer Kleinigkeit. Und dann wirst Du schon merken, ob Du ihn wirklich noch liebst, oder nicht.

Alles Gute

Beitrag von stemirie 30.09.08 - 18:53 Uhr

Hallo,

also ich bin mit meinem Mann im Januar 14 Jahre zusammen und ich bin mir meiner Liebe 100% sicher!! Genauso fühle ich dass er mich liebt.
Natürlich gibt es bei uns auch mal Knatsch und Tage wo man sich auch mal auf den Keks geht.............aber trotz Allem wissen wir dass wir zusammen gehören und zusammen bleiben wollen.......

LG

Beitrag von jodo 01.10.08 - 13:40 Uhr

besserdoch:-)#pro

wenn du im Internet lange genug suchst, dann wirst du auch was darüber finden dass übermorgen die Welt untergeht

wenn du wirklich zum Thema Liebe was "lesen" willst dann embfehle ich dir " Die Kunst des Liebens" (Erich Fromm) oder "die Fähigkeit zu lieben" (Fritz Riemann)

Hab keine Angst vor euerem jetzigen "Zustand" alles ist werden und vergehen oder eben vergehen und werden, duch du/ ihr müsst was zun dafür, keine Blume blüht ohne wasser und Licht...

schon der alte Goethe sagte: und solang du das nicht hast, dieses Stirb und Werde, bist du nur ein trüber Gast, auf der schönen Erde....

vor einegen Jahren hatte ich beruflich eine sehr stressige Zeit und bin lieber denn je gern heimgekommen. Einmal hab ich damals meiner Frau ohne konkreten Anlass 61 Rosen mitgebracht. Ich übergab sie ihr mit den Worten: Ich wollte mir heut mal eine Minute Zeit nehmen um an dich zu denken und will dir jetzt mit diesen Blumen zeigen wie schön diese 60 Sekunden waren....

die Rosen haben wie dann am andern Morgen aufgesammelt, sie waren in ganzen Haus verstreut, viele davon haben noch lange und sehr schön geblüht..

und das Ganze war an einen regnerischen Herbsttag, so ca. ein halbes Jahr nach unserem 33sten Hochzeitstag...

wünsch dir alles Gute

liebe Grüße

Jo

Beitrag von clazwi 01.10.08 - 21:25 Uhr

Bei uns ist die Liebe auch noch nach 17 Jahren Ehe (19 Jahren Beziehung) da.
Gerade weil wir zusammen auch sehr viel miteinander durchgemacht haben.

Claudia

Beitrag von ja kenn ich 04.10.08 - 22:07 Uhr

hallo

geht mir ganz genauso, habe auch das gefühl nur wg der kids noch zusammen zu sein, liebe ich weiß nicht ob ich ihn liebe, sind 7 jh zusammen und freue mich immer wenn er auf montage ist und ich meine ruhe habe. leider, leider....

kann leidr auch nicht mal sagen das ich ihn verehre oder respektiere...................

vg ich