BITTE HELFT MIR!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bettimaus 30.09.08 - 12:49 Uhr

Mein Kleiner 18 Monate schreit und weint jetzt schon seid 45 Minuten und das wegen einem schmarn.Ich hab Nudeln zum Mittag gemacht er wollte auch welche aber als ich ihn in seiner Stuhl setzten wollt hat er nur rum gezickt und wollte nicht mehr dann hab ich zu ihm gesagt gut dann gehst du halt ohne mittag ins Bett hab ihn hochgenommen und in sein Bett da schreit er jetzt ,ich war bis jetzt einmal bei ihm hab ihn wieder hingelegt und bin gegangen und weiter ging das weinen nur noch schlimmer.Solche zicken macht er jetzt schon seid wochen wenn nicht alles so ist wie er will fängt er sofort an zu schreien und wird richtig Hysterisch was soll ich den mit ihm nur machen,wenn ich ihn jetzt raus tu hat er gewonnen und meint das geht immer so.

Beitrag von bine3002 30.09.08 - 13:26 Uhr

"ich ihn jetzt raus tu hat er gewonnen und meint das geht immer so."

Wenn Du von "gewinnen" sprichst, dann hört sich das an wie ein Wettkampf. Das ist es aber nicht.

Dein Sohn ist in einem Alter, wo er seine Wut (ebenso wie seine Freude) noch nicht zügeln und kontrollieren kann. Er muss das erst lernen.

Ich nehme mal an, dass ihm beim Essen etwas nicht schnell genug ging. Vielleicht wollte er auch selbst in den Hochstuhl klettern. Seine Wut hat ziemlich sicher irgendeinen Grund. Die Reaktion auf diesen Grund erscheint Erwachsenen manchmal etwas heftig und unverständlich, aber einen Grund gibt es aus Sicht des Kindes fast immer.

Ich würde das nicht zu persönlich nehmen und auch keinen Wettkampf daraus machen, in dem einer gewinnt und der andere zwangsläufig verliert. Es kann manchmal auch zwei Gewinner geben, indem man einfach einen Kompromiss schließt. In dem Fall vielleicht: "Ok, Du bist jetzt gerade sauer. Geh in dein Zimmer, tob dich aus und dann kannst Du wieder kommen."

Meine Tochter hat das beim Essen auch schon mal gemacht. Da ging es ihr nicht schnell genug. Es gab Nudelauflauf und der war zu heiß. Sie musste warten und das fiel ihr schwer. Als es dann so weit war und sie essen konnte, hatte sie sich bereits in Rage gebrüllt. Ich habe sie dann für ein paar Minuten ins Wohnzimmer gesetzt, dann wieder abgeholt und erstmal auf meinem Schoß beruhigt. Dann konnte ich sie füttern und nach kurzer zeit war sie auch wieder bereit, in ihrem Stuhl alleine zu essen. Habe ich da jetzt verloren oder sie gewonnen? Keine Ahnung, auf jeden Fall konnte der Abend so noch ein harmonisches Ende finden.

Ich denke, ein Kind sollte nicht ohne Essen ins Bett geschickt werden und man sollte sich vor dem Einschlafen auch immer wieder vertragen. In deinem Fall könnte das bedeuten, dass Du jetzt zu ihm gehst, dich neben ihn setzt, ihn vielleicht nochmal kurz auf den Schoß nimmst und so lange bei ihm bleibst bis er sich beruhigt hat.

Beitrag von mamavonyannick 30.09.08 - 13:29 Uhr

Hallo,

das bett sollte zum Schlafen da sein. Für nichts anderes.
Und bloss weil irgendwann mal wieder gut mit böse ist, gibt man ja nicht nach. Mein Sohn schreit sich MANCHMAL so in rage, dass er allein da gar nicht wieder raus kommt und sich beruhigen kann. Da muss und will ich hingehen. Dann nehm ich ihn in den Arm und drücke ihn ganz doll.
Was ich an deiner stelle gemacht hätte: Ich hätte ihn einfach aus seinem Stuhl auf den Boden gesetzt und gesagt: Du musst nichts essen. Aber Mama hat Hunger. Und dann hätte ich allein angefangen. Entweder er kommt dann und will auch was oder er macht noch mehr Geschrei. Bei letzterem "schiebe" ich meinen sohn aus der Küche mit den worten - "Wenn er sich wieder beruhigt hat, dann kann er wieder kommen" Meist kommt er dann von allein mit "Wieder gut"
Aber das bleibt deinem Kind momentan verwehrt. Denn erstens kommt er nicht allein aus dem bett. Und auf Weinen und rufen reagierst du nicht. Was soll er also tun??? Ich glaube nicht, dass es ihm nach 45 minuten noch um das essen geht. Nein - er will einfach von seiner Mama getröstet werden und dann evtl was essen.

Auch wenn du dich mal ärgerst; Vergiß nicht: Das sind Kinder und keine Erwachsenen. Denen muss man auch im größten groll wieder entgegenkommen, damit sie wissen, daß sie sich auf Mama immer wieder verlassen können. Das musste ich aber auch erst lernen und das heißt grundsätzlich nicht, das man nicht auch mal böse auf sie sein darf.

LG, Katrin Und bitte geh rein!!!

Beitrag von snow_white 30.09.08 - 13:31 Uhr

Hey,

Beginn der Trotzphase?
Ist normal.

Ich würde an Deiner Stelle nicht mit "ins Bett gehen" strafen, sonst ist das nächste Prob, was Du hast, dass er nicht schlafen wird ;-)

LG

sw