Welche Brei Marken kauft Ihr? Immer bei der gleichen bleiben?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von xysunfloweryx 30.09.08 - 13:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich werde zwar noch ca 4 Wochen mind. warten, mit zufüttern, mich würde aber dennoch interessieren, welche Marke Ihr bei Gläschen holt....meint Ihr, Bio Gläser wären besser und wenn ja, welche? Wie sieht es bei Allergiegefähr. Babys aus, die bislang HA hatten? Welche Nahrung ist am besten? Darf man da nicht alles nehmen? Fängt man erst einmal nur mittags an, ne Flasche zu ersetzen durch Brei? Und wie lang? Und steigert man die Menge tgl? Wie oft darf man dann was Neues ausprobieren und bis zu welchem Alter bekommen die Babys zusätzl. noch Flasche? Oder bekommen sie ohnehin nur mittags, und später abends Gläschen und sonst dazwischen weiter Flasche? Wie sieht es m. den Mengen aus? Genauso Flaschenmenge wie vorher und wieviel ml/mg Brei dann? Und wann beginnt man m. Brei (also Flocken usw)....
Danke Euch.

LG Sun und Mika geb. 27. Mai 08

Beitrag von amy1977 30.09.08 - 13:21 Uhr

Ich würde nie wieder den süßen Fertigbrei kaufen wie bei meiner Großen. Sie hat den auch verweigert...kluges Kind :-)
Mir war damals nocht nicht bewusst, dass man Brei selber machen kann.

Einfach Getreideflocken von Alnatura (Reisflocken heißen Reisschleim oder die gehaltvolleren Hirseflocken) je nachdem ob Du einen Getreideobstbrei oder Milchbreiwillst anrühren:
6-7 Eßl Flocken (ca. 20g) mit Wasser oder Deiner Pre/1er Milch anrühren und dann Obst dazu (geriebener Apfel, geknetschte Banane oder auch ein paar Löffel Obstgläschen).

Mit den Allergien frag mal bei Deiner Hebi nach, hier erzählt irgendwie jeder was anderes welches Obst man am besten nimmt. Ich werde mit Birnen starten.

Liebe Grüße

Beitrag von buzzelmaus 30.09.08 - 14:30 Uhr

Hallo Sun,

mach Dich nicht zu verrückt, dass ganze Thema Beikost wirkt nur auf den ersten Blick ziemlich kompliziert, ist es aber gar nicht.

Erst mal kann ich Dir diese Seite wärmstens empfehlen - hat mir damals auch sehr viel geholfen:

http://www.babyernaehrung.de/

Am besten fängst Du mittags mit Beikost an. Such Dir ein Gemüse aus, welches Du als erstes füttern möchtest: Karotten (sind der Klassiker, aber manche raten bei allergiegefährdeten Kinder davon ab), Zucchini, Brokkoli, Kürbis (damit haben wir angefangen, weil gerade die Zeit dafür war) oder Blumenkohl.

Erst mal mit ein paar Löffeln versuchen - nur keinen Druck machen. Und danach stillen oder Flasche. Die Menge steigert sich in der Regel von alleine.

Danach geht es wie folgt weiter (das war unser Plan):

2. Woche: Gemüse-Kartoffel-Brei (bei uns war es wie gesagt Kürbis)
3. Woche: Gemüse-Kartoffel-Rindfleisch-Brei

Hab in dieser Woche dann einfach mal die Milchflasche nach dem Brei weggelassen!

4. Woche: jeweils nach 2-3 Tagen Apfelsaft (wegen Vitamin C) und Rapsöl (wegen der Fettsäuren im Öl und den fettlöslichen Vitaminen im Gemüse)
5. Woche: Gemüse-Kartoffel-Hirse-Brei (Hirse als Fleischersatz, weil es ja nur 2-3x die Woche Fleisch geben soll und Hirse hat den meisten Eisengehalt - wie Rindfleisch)
6. Woche: neues Gemüse zum Kartoffel-Fleisch/Hirse-Brei (ich hab als nächstes Zucchini genommen)
7. Woche: drittes Gemüse zum Kartoffel-Fleisch/Hirse-Brei (ich hab dann Brokkoli genommen)

8. Woche: abendlicher Milch-Getreidebrei (aus den Hirseflocken, die ich auch zum Mittagsbrei nehmen, so musste ich nichts neues einführen)

Viele machen in den Milch-Getreidebrei Obstmus rein, damit die kleinen den besser essen. Ich wollte aber, dass Emily den Getreidegeschmack kennenlernt und nicht mit süßem überlistet wird. Deshalb hab ich den Brei so angerührt udn nur ab und zu 3 TL Gemüsemus von mittags dazu gemacht!

9. Woche: nachmittäglicher Obst-Getreidebrei (ebenfalls aus Hirseflocken mit Birnenmus gemischt)

Erst in der 9. Woche hat Emily Obstmus bekommen und somit das erste Mal süßes!

10. Woche: Hab die Hirse abends durch einen 4-Korn-Brei ersetzt, da durch die Milch die Eisenaufnahme gehemmt ist und ohnehin nicht so viel Eisen aufgenommen wird. Ausserdem bekam Emily ja auch am Nachmittag Hirse und somit genug Eisen.

So, Du siehst, so schwierig ist es gar nicht!
Wichtig ist auch noch, dass Du gleich ab dem ersten Beikosttag etwas zum Trinken anbietest! Aber bitte hab damit Geduld, bei Emily hat es fast 3 Monate gedauert, bis sie wirklich getrunken hat. Hol Dir einen Trinklernbecher - wir hatten den hier:

http://www.amazon.de/auslaufsichere-Trinklerntasse-Trinkmundst%C3%BCck-hygienische-Schutzkappe/dp/B000MQVLW8/ref=sr_1_41?ie=UTF8&s=baby&qid=1222777687&sr=8-41

Läuft nicht aus, hat ein weiches Mundstück und die kleinen können es selbst halten!

Und mach Dich auch darauf gefasst, dass Deine Maus den Brei auch mal verweigert - einen 'Löffelstreik' macht. Dann einfach wieder stillen bzw. Flasche geben und nach eienr Woche wieder mit Brei versuchen. Emily hatte zwei solche Phasen und die längste hat 6 Wochen gedauert.

So, nun ist es sehr lang geworden, aber ich hoffe, es hilft Dir. Ansonsten einfach wieder fragen.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05