Eine Frage zu Beleghebamme?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleene_maus18 30.09.08 - 13:18 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich habe vorhin mal im Kreissaal angerufen weil ich gerne eine Vorsorge und Nachsorge Hebamme haben möchte. Da sagte mir die Hebamme am Telefon das man sich wenn man möchte auch eine Beleghebamme nehmen kann! Hat mir auch die Nummer gegeben aber leider erreiche ich Sie erst um 14 Uhr. Aber nun sagte meine Freundin das die Geld kosten??
Stimmt das, und wenn Ja wieviel? Möchte gerne nur eine Hebamme haben und nicht sooo viele #hicks
Weil ich ja auch gerne Ambulant entbinden möchte!!

Hoffe auf Antworten und etwas Hilfe!!

Liebe Grüße
Jenny mit #ei 14 SSW. & #blume Fiona 2 Jahre

Beitrag von ein.erdnuckel 30.09.08 - 13:22 Uhr

Hallo Du,

hab mir auch eine Hebi gesucht, die mich in die Klinik begleitet. Es stimmt, dass Du einen Teil selber zahlen mußt, bei uns heißt das "Bereitschaftspauschale". Dafür sind die aber während der ganzen Schwangerschft und auch hinter her immer für Dich erreichbar. Für mich ein beruhigendes Gefühl.

Lg Sonja 23. Ssw

Beitrag von kleene_maus18 30.09.08 - 13:23 Uhr

Ja das stimmt das möchte ich ja auch gerne!
Darf man fragen was man da so Zahlt?

Beitrag von juliafroese 30.09.08 - 13:23 Uhr

Das ist ganz verschieden.. Die Hebamme kanns quasi selbst entscheiden.. Ich würde mal bei deinem FA Fragen ob er nicht eine Hebamme empfehlen kann..
Habe meine Hebamme durch meinen FA und bin richtig gluecklich :) War letztens 1 1/2 stunden bei ihr und wir haben soviel gequatscht und Herzchen gehört abgetastet wunderschön :)

Beitrag von lepama 30.09.08 - 13:32 Uhr

Das würde mich auch mal Interessieren.....
hab bei der grossen ne Beleghebamme gehabt und NICHTS Bezahlt .
Nun möchte ich wieder mit einer Beleghebamme Entbinden....
#kratz und nun Kostet das was???
muss ich mal nachfragen bei ihr.

Beitrag von babyhuhn 30.09.08 - 13:35 Uhr

Hallo Jenny!

Ich hab die gleiche Hebamme gewählt, die ich schon bei Maria hatte. Sie macht beim ersten Kind allerdings nur Geb.vorgereitung und Nachsorge/Hausbesuche.
Beim zweiten Kind kann man sie als Beleghebamme "buchen". Sie steht dann 4 Wochen vor dem errechneten Geb.termin "Stand by" d.h. ist immer rund um die Uhr für mich erreichbar. Wenn es denn losgeht kommt sie mit ins KH, ist während der Entbindung anwesend und übernimmt dann zuhause wieder die Nachsorge. Sie verlangt eine Betriebskostenpauschale von 150 Euro, die man selbst zahlen muß.
Vorraussetzung ist das Besuchen eines Vorbereitungskurse bei ihr sowie einige Vorsorgen, damit sie einfach auch den Geburtsverlauf einschätzen kann.

LG Micha mit Maria (2 3/4 Jahre) u #ei 10. SSW

Beitrag von bremerperle 30.09.08 - 13:41 Uhr

Hallo Jenny,

ich habe auch eine Beleghebamme und zahlen mußt du nur die Rufbereitschaft 14 Tage vor ET und 14 Tage nach, bei mir kostet das 300€uro, den Rest zahlt die Krankenkasse.

Viele Grüße Bremerperle ET -17