Verdorbenes Essen von Schwiegermutter *SILOPO*

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sushiroll 30.09.08 - 13:26 Uhr

Meine Schwiegermutter hat zum Mittagessen "Grumbeerschnitz und Spätzle" gemacht. Für alle nicht Badener oder Schwaben: Das sind Kartoffeln in einer klaren Suppe gargekocht, Spätzle und bei uns gibts geröstete Zwiebeln und Wienerle dazu. Klingt komisch schmeckt aber gut. VORAUSGESETZ das sämtliche Zutaten frisch sind, und nicht wie bei meiner Schwiegermutter die Würstchen seit etwas mehr als nen Monat abgelaufen sind. Es wäre jetzt nicht fast ein Weltuntergang, wenn es das erste mal wär oder soetwas nur 1mal im Schaltjahr passiert, aber bei Ihr passiert sowas öffter. Mein Mann hatte mal solche Magenkrämpfe von abgelaufenen Frikadellen, das wir Ihn ham zum Notarzt (Sonntags) bringen müssen.

Ich werde NIE WIEDER etwas bei ihr essen. Ich bin in der 29ten Woche schwanger und will net wegen dem Essen angst um mein Baby haben!!! :-[

#danke fürs lesen, ich hoff euch passiert sowas net.

Beitrag von wind_sonne_wellen 30.09.08 - 13:44 Uhr

Iiiiiiiih ne da würde ich auch lieber selber kochen :-p

Beitrag von fruehchenomi 30.09.08 - 14:05 Uhr

wüüüürrrrrggggg !!!!!!
Ist die wahnsinnig? Warum tut sie das ? Habt ihr sie da schonmal gefragt ? Krankhafter Sparzwang oder will sie ihre Familie vergiften.....neeee - für mich vollkommen unverständlich. Bei mir fliegt alles fragwürdig Aussehende weg, selbst wenn es noch nicht abgelaufen ist. BÄÄÄH ! #klatsch
LG Moni

Beitrag von meckikopf 03.10.08 - 20:56 Uhr

<< Bei mir fliegt alles fragwürdig Aussehende weg, selbst wenn es noch nicht abgelaufen ist.>>

Bei mir aber auch, denn DAS kann man ja NICHT verlangen, dass man das noch isst!#klatsch#augen#contra#contra

Beitrag von anyca 30.09.08 - 14:17 Uhr

Ist sie schon etwas altersdement oder so?

Beitrag von janine2785 30.09.08 - 14:51 Uhr

Oh Gott, sowas kenne ich, ich weiß nicht woran es lieg aber meine Schwiegermutter meint auch Lebensmittel werden nicht schlecht. Sie hat permanent verschimmeltes Essen im Kühlschrank, und weil sie meint es wäre eine Sünde Essen weg zu schemißen wird das dann Gästen vorgesetzt. Wir haben ihr schon 1000 mal gesagt, sie spart mehr wenn sie weniger kauft und dann die Lebensmittel aufbraucht bevor sie neue kauft als wenn sie Monster Pakete kauf weil die auf den ersten Blick etwas günstiger sind, und dann vergammeln lässt.
Meine Großmutter ist da auch weltklasse drin, sie hat einen Kühlschrank mit 0-Grad Zone und sie ist der Festen überzeugung das es unmöglich ist das darin Lebensmittel schlecht werden. Da kommt dann auch schonmal offenen Leberwurst auf den Tisch die 3 Wochen abgelaufen ist, aber da sie ja in der 0-Grad Zone lag und deshalb nicht schlecht wird, macht das nichts das sie ''erst'' 3 Wochen abgelaufen ist und seit min. 4 Wochen geöffnet ist. Wir ''jungen'' Leute gingen ja viel zu nachlässig mit Lebensmittel um, und schmeißen zu schnell weg#augen
Also ich verstehe sowas nicht... da spare ich lieber an anderen Dingen, bevor ich abgelaufene Milchprodukte oder Wurst esse. Wenn was schimmelt oder schon 1 Woche abgelaufen dann werfe ich es weg, und kaufe beim nächstenmal dementsprechend weniger, wenn ich sehe das ich die Menge an Lebensmitteln die ich gekauft habe nict aufbrauchen kann.

LG

Janine

Beitrag von bettibox 30.09.08 - 15:02 Uhr

na, da würd ich mir das essen doch lieber verkneifen, das würd ich ihr aber knallhart ins Gesicht sagen. Igitt, das geht gar nicht.

Bei uns hier heisst es Kardoffelschnitz ond Schbatza oder Gaisburger Marsch und ich mach keine Wiener rein sondern eine gebratene Ausgezogene (aber ganz frisch vom Metzger)

LG

Beitrag von xyz74 30.09.08 - 15:09 Uhr

hört sich sehr nach Nachkriegsgeneration an.
Die Leute mussten leider erleben was echter Hunger ist und tun sich daher oft schwer damit etwas zu entsorgen.
Kann unsere Generation sicher kaum nachvollziehen.

Beitrag von robingoodfellow 30.09.08 - 15:50 Uhr

Ja, ist es sicher. Meine Oma kauft auch immer Riesenmengen ein als würden bald die Flieger kommen. Dieses Butaris hat sie im 5er Pack im Keller. Ihr Kühlschrank quillt über. Aber ändern kann man sie nicht.

Sie hatten auch seinerzeit irgendwann kein Waschmittel mehr und davor hat sie so einen graus dass wir immer mindestens 3 10-Kilo-Packungen Persil im Haus hatten. Mir kauft sie auch regelmäßig diese Monsterpackungen.

LG

Puck

Beitrag von sandramutti 30.09.08 - 15:34 Uhr

huhu, handschüttel...;-)

meine schwiegermutter ist auch so ein exemplar. wir essen grundsätzlich nichts mehr bei ihr. selbst trinken ist so ein fall. da nehmen wir schon immer becherchen mit trinken für die kleinen mit.
letztens hatten meine kleinen durst, da gibt sie ihnen ein komisches apfelgetränk...sie probieren, da sagt die kleine (war damals nichtmal 20 monate!): "bäääh" und spuckt es aus.
ich guck dann aufs verfallsdatum: mind. haltbar bis 01/2008 und das war im august 2008!!!!#aerger
hab dann auch davon probiert... pfui, hat schon gegoren oder so... jedenfalls haben wir uns auf durchfall bei den kleinen gefreut, gott sei dank blieben wir aber verschont.

und letztes mal erzählt meine schwiegermutter mir doch glatt, dass ich doof bin, weil ich eben wurst nach 1,2 tagen wegwerfe und nicht aufhebe... sie kauft immer wurst frisch beim metzger, weil die hält im kühlschrank ja glatt 4 wochen!!! z.b. schinken oder so... echt als ich das gehört habe, vergings mir echt.#schock mein schwiegervater hat auch öfters probleme mit dem magen, darm... ja und mich wunderts nicht!!!:-[

naja, wir machen ums essen und trinken bei ihr jedesmal nen weiten, weiten bogen!

lg, sandra mit melina (22 monate), laura (3 1/2)

Beitrag von fruehchenomi 30.09.08 - 17:33 Uhr

Ja Himmel, wie alt ist denn Deine Schwiemu ? Die kann doch nicht viel älter sein als ich ? Da ist doch keine Nachkriegsgeneration mehr ????
Sind die mit Mitte 50 schon alle tüddelich oder was ?
Niemals würde ich meiner Enkelmaus was auftischen, was nicht frisch ist. Das Höchste war mal ein Smoothie, welches 1 Tag abgelaufen war und das war wirklich noch lecker #mampf
Kopfschüttel......LG Moni

Beitrag von sandramutti 30.09.08 - 21:27 Uhr

frühchenomi... super einstellung...#pro so eine omi #liebdrueck würde ich mir auch für meine kleinen wünschen ;-).

also das ganz schlimme ist, meine "alte" junge... schwiegermutter :-) ist gerade mal 51! also noch kein alter.
sie ist halt irgendwie so seltsam. zieht sich leider auch an wie eine 80jährige, benimmt sich so...
ist so traurig, weil sie lädt uns oft zum essen ein, wir sagen jedesmal nein, weil uns vergeht echt immer der appetit, es heißt auch immer so nach dem motto: "was gibt noch meine gefriertruhe her???" da hamstert sie die sachen jahrelang was eben so im angebot ist, wird gekauft, egal ob es gebraucht wird oder nicht...(mein schwiegervater schimpft immer). in ihrem keller stehen gläser mit eingemachten sachen aus 19.... schon so verstaubt und die sachen verschenkt sie immer... :-[
einmal war sie stinkesauer, weil wir ihre nudeln nicht wollten, die sie 3 tage lang im kühlschrank gebunkert hatte... sollten sie unserer kleinen geben, damals war laura gerademal höchstens 18 monate alt.#schock

wir großen sind ja nicht so empfindlich, aber mit den kleinen sollte man schon aufpassen finde ich.

meine mum ist bald 62 und sie guckt so auf die kleinen, würde ihnen gott sei dank nie etwas abgelaufenes geben...;-)

finds so schlimm... #schmollaber meine schwiegermum ist eben so, selbst wenn man was sagt, sie merkt es einfach nicht... ne, da sind wir halt eben einfach nur pingelig und eingebildet...oder sie heult einfach los, weil wir so böse sind... also ich die schwiegertochter... #kratz

lg, sandra

Beitrag von meckikopf 03.10.08 - 20:53 Uhr

Huhu (Bundes)landsmännin:-):-p,

eine sooo arg junge Hüpferin bin ich ja auch (leider!) nicht mehr;-):-D - und ich wurde auch so erzogen, dass man Lebensmittel (möglichst) nicht wegwirft und mit selbigen nicht aast und damit nicht total verschwenderisch umgeht - aber ich wurde mit Sicherheit NICHT dahingehend erzogen, dass man auch verdorbene und abgelaufene Lebensmittel noch isst/essen muss! - Denn schließlich will man ja nicht äußerst knapp an einer Lebensmittel- und/oder Salmonellenvergiftung vorbeischrammen - oder - noch viel, viel schlimmer - selbige erst gar nicht bekommen, oder?!

Somit kann man es damit auch arg, arg übertreiben - und zwar zu UN(!)gunsten der/s Konsumenten!


Gruß

Beitrag von meckikopf 03.10.08 - 21:16 Uhr

Hallo Sandra,

das, was du von dem Saft erzählst, den deine Schwiegermutter deinen Töchtern andrehen wollte, ist ja auch echt übel und geht ebenfalls überhaupt gar nicht!!! - Und der Rest, den du von ihr noch erzählst, ebenfalls nicht! Nein, da würde ich auch nicht/s mehr essen und trinken wollen - und würde ihr das auch ganz knallhart ins Gesicht sagen - und ob die mich dann für doof hält oder nicht, würde mir mal schön am Po vorbeigehen, denn die Gesundheit und das Wohlbefinden steht immer noch über allem anderen - und nicht die übertriebene und - in diesem Fall grottenfalsche - Sparsamkeit!

Und Wurst und Fleisch geschlagene 4(!) #schock Wochen(!)#schock im Kühlschrank aufbewahren - sag mal, hat die sie noch alle?!?!#klatsch#augen#schock#schrei Also da frage ich mich doch tatsächlich, WER da doof ist!#gruebel#schein


Aber ich selber kam auch schon in den "Genuss", abgelaufene Lebensmittel angeboten zu bekommen, wenn auch völlig "harmlose" Lebensmittel wie Kekse und Kartoffelchips, aber sowas geht überhaupt nicht! Da kauft man doch auch mal für seine Gäste frisch ein - verdammt noch mal, ist das denn sooo schwer?!?!

Das 1. Mal war ich vor vielen, vielen Jahren mit meiner Mutter bei deren Bekannten, die uns asbachuralte Butterkekse angeboten hat, deren Konsistenz schon total weich war und auch so geschmeckt haben *WÜRG* - also nicht knackig und knusprig, wie sich das für Knabbereien gehört - und von daher habe/n ich/wir (meine Mutter und ich) auch so gut wie gar nichts davon gegessen; d.h. ich habe nur einen einzigen Keks gegessen, den ich allerdings am allerliebsten gleich wieder ausgespuckt hätte... ;-):-D:-(#schmoll

Das 2. Mal ist noch gar nicht so lange her; das war vor etwas über 4 Jahren; da war ich mit Bekannten bei einem (Kegel)kumpel zum Geburtstag eingeladen - und auch da gab es abgelaufene und total weiche Kartoffelchips! - Und auch da habe/n ich/wir nicht viel davon gegessen, aber wen wundert das?!

Ich frage mich manchmal wirklich, wie KANN man nur sowas machen?!?! Denn Gäste sollten einem doch wirklich soviel wert sein, dass man etwas Ordentliches, Anständiges und Einwandfreies auf den Tisch stellt!


Gruß


Beitrag von miss-bennett 30.09.08 - 17:48 Uhr

Bin ich "froh", dass ich nicht alleine mit diesem Problem auf der Welt bin!
Meine liebste Schwiegermutter hat gerne angebrochene, vor über zwei Tagen abgelaufene Hackfleischpäckchen im Kühlschrank und möchte für die Kinder etwas damit kochen. In ihren Kühlschrank schaue ich lieber gar nicht mehr rein und passe lieber auf, dass die Kinder satt sind, aber wirklich satt, bevor wir zu Oma gehen. Sie friert gerne abgelaufenes Grillfleisch ein und bietet es uns an zum Essen... Ihr Geschirr ist schmutzig, denn lieber spühlt sie in so einer Drecksbrühe ab, als den Geschirrspüler anzumachen, obwohl sie mit ihrer Tochter, deren Freund und ihren Kindern wohnt. Die Gläser räumt sie gerne mit festem, klebrigen Bodensatz (Saft?) ein. Und wehe, man spült ihr Glas ab und sie sieht´s: gleich beleidigt und eingeschnappt.
Ja, sie kam auf die Welt kurz vor Kriegsende und hat sämtliche Hungerjahre hinter sich und ihr Leben war nie ein Zuckerschlecken, das kann ich alles verstehen. Aber ich möchte nicht vergiftete Kinder mit Notarztauto ins Krankenhaus einliefern. Warum soll sie überhaupt so viel Fleisch einkaufen? Wir essen es kaum noch und, wenn wir schon grillen, dann gibt es gutes Fleisch und kein Billigzeugs für 3 €/kg, wie sie es in Mengen einkauft.
Und dann wundert sie sich, warum ich ihr meine Kinder nicht anvertraue.
Man kann ihr nichts sagen, wie schon gesagt, und mittlerweile gehen wir ganz selten zu ihr. Dafür kommt sie zu uns und, sobald ich die Küche verlasse, "spült" sie Geschirr von Hand ab und, der Hammer, räumt es ein, damit ich es nicht in den Geschirrspüler einräume, wenn sie weg ist #klatsch

Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll, ausser die gute Frau nur dort treffen, wo sie keinen Einfluss auf das Essen/Sauberkeit hat. Ich bin kein Sauberkeitsfanatiker, aber wenn ich schon etwas aus dem Schrank hole, dann muss es sauber sein!

Wenn jemand eine andere Lösung hat, her damit!

Gruß an alle Mitleidenden

Beitrag von miss-bennett 30.09.08 - 17:53 Uhr

Was sie noch gerne macht: Wurst im Auto, bei Hitze und Kälte, die sie dann, wenn sie her ist, meinen Kindern bei mir zu Hause anbietet!!! Erstens, wir essen zu Hause nicht aus dem Kofferraum und, zweitens, kühlen wir unsere Sachen sofort nach dem Einkauf und heben sie nicht im Auto auf.
Kotz!
Das ist immer so ein Theater, wenn sie mit ins Freibad kommt #wolke

Beitrag von carrie23 30.09.08 - 18:46 Uhr

Ist ja grauslig.
Wieso wirft deine Schwiegermutter abgelaufene Lebensmittel nicht weg?

Nein also da würde ich auch nichts essen, ich mag es sehr wenn mein Essen frisch ist.

Beitrag von alpenbaby711 30.09.08 - 19:12 Uhr

Also ganz ehrlich ich würde egal wie undankbar ich dann wäre ( deine SchwieMu ist ja auch echt ein Härtefall) das Essen vor ihren Augen stehen lassen oder gar in den Müll schmeißen. Weil kotzen kann ich auch daheim. und bei ihr isses ja nun wirklich ständig kurz vor einer Lebensmittelvergiftung.
Ela

Beitrag von lovelysituation 01.10.08 - 02:34 Uhr

ufffffffffffffffffff.... kommt mir bekannt vor, aber eher von meinem sozialvater *bäh* der kauft immer für 5personen ein obwohl er alleine lebt und er kauft nur dann was frisches wenn alles alte weg ist #klatsch

Ne also, du solltest in deinem Zustand aufjedenfall wirklich nichts mehr davon anrühren!!!!

Woher weisst du denn eigentlich das es schon 1Monat abgelaufen war???? Hast es gesehen????

Musst deine SchwieMama unbedingt darauf ansprechen, vl fällt ihr das ja NIE auf #kratz

GLG
Dani

Beitrag von kawatina 01.10.08 - 18:32 Uhr

Hallo,

so eine Schwiemu hatte ich auch mal. Bei ihren Geburtstagen schauten alle erstmal ob Verpackungen mit dem MHD rum lagen:-p

LG

Beitrag von meckikopf 03.10.08 - 20:45 Uhr

Hallo,


also erst mal - ich bin ebenfalls SÜDdeutsche (Schwäbin) und kenne dieses Essen, was bei uns auch "Gaisburger Marsch" genannt wird. Und obwohl diese Mahlzeit aus meiner Region stammt, ist sie nicht so ganz "meins". D.h., ich esse es schon, "brauche" es aber nicht wirklich.

Aber was deine Schwiegermutter da "traktiert", was das Kochen und Essen anbelangt, ist ja wohl echt der Oberhammer und geht ÜÜÜ_BER_ HAUPT _ GAAAR NICHT!!!#contra#contra#schock#schock#schock:-( Was denkt die sich eigentlich dabei - will die denn tatsächlich bei euch mit aller Gewalt eine Lebensmittelvergiftung verursachen? - Denn das ist ja schon vorsätztlich - und somit treibt man mit der Gesundheit wahres Schindluder!

Wäre dies MEINE Schwiegermutter, würde ich ihr ganz knallhart ins Gesicht sagen, dass ich DAS NICHT(!!!) essen werde und dass ich sooo lange nicht mehr bei ihr essen würde, bevor sie anständig und vernünftig kocht! Und solange dies nicht der Fall wäre, könnte sie ihren Fraß selber essen, aber ich mit Sicherheit nicht!

Und mit Fleisch- und Wurstwaren, die schon älter - und erst recht abgelaufen sind, bin ich sowieso sehr, sehr empfindlich und pingelig! Überhaupt gehören alle (schon LÄNGER und LANGE!) ABGELAUFENEN Lebensmittel sofort entsorgt - und Fleisch- und Wurstwaren als allererstes!

Nee, der würde ich mal ganz gepflegt die Meinung geigen; von wegen, ob sie uns ins Krankenhaus oder schlimmstenfalls auf den Friedhof bringen will! Gibt's ja wohl echt nicht, sowas!!!:-[#aerger#wolke


Gruß