Allergischer Husten

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kimmy1978 30.09.08 - 13:52 Uhr

Hallo!
Vor einigen Wochen berichtete ich schon von meinem Sohn (3 Jahre), der einfach seinen Husten nicht wegbekommt, trotz sämtlicher Mittelchen. Heute war ich wieder beim Kinderarzt. Nun wird ein Allergietest gemacht, da Lungen und Bronchien frei sind. Hat jemand Erfahrung damit?
Ich vermute, daß der Auslöser unser Hund ist. Weiß jemand, ob man dann denn Hund zwangsläufig weggeben muß (was ich natürlich tun würde) oder ob man sich irgendwie arrangieren kann?

LG
Kimmy

Beitrag von babyk2006 30.09.08 - 15:20 Uhr

Wenn dein Sohn auf den Hund allergisch ist, solltet ihr ihn (leider) weggeben. Gegen Tiere kann man leider nicht desensibilisieren, da hilft nur Abstand halten

Beitrag von geli0178 30.09.08 - 20:51 Uhr

Hallo,

das kommt auf Eure Wohnsituation an. Mein Mann hat auch eine Tierhaarallergie sowie Hausstaub und Milbenallerige. Gegen den Hausstaub und die Milbe kann man sich sensilibisieren lassen, gegen die Tiere weniger. Oftmals sind es nicht nur die Tierhaare sondern vorallem die Milben die den allergischen Husten auslösen und im schlimmsten Fall zu chronischen Erkrankungen führen können. Bei uns wurde alles was Haare, Federn und Fell hat nach draußen. Ob das bei Euch möglich ist müsst ihr selber wissen. Wenn Du Dir unsicher bist versuche einen Termin beim Pullmologen zu bekommen.

VG Geli