Zurück von U3 - Sab Simplex nicht mehr auf Rezept?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternchen7778 30.09.08 - 13:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir waren heute morgen bei Yannick's U3.

Seine aktuellen Daten:

#baby 4.100 g (Geburt 2.600 g)
#baby 57 cm (Geburt 53 cm)
#baby KU 37 cm (Geburt 33,5 cm)

Die KiÄ ist komplett zufrieden mit ihm. Hüfte ist einwandfrei, Kontrolle nicht notwendig. Auch dass sein Kopf immer nach rechts gedreht ist, ist noch nicht so gravierend. Wir steuern eben immer gegen...

Als ich ihr dann aber erzählt habe, dass er mit Blähungen kämpft und ich deshalb bitte noch ein Rezept für Sab Simplex brauche, meinte sie, dass sie es mir noch ein Mal verschreibt, es zukünftig aber wohl nicht mehr von den Kassen übernommen werden wird#schock. Die Wirkung wäre nicht nachgewiesen, deshalb würden die Kassen sich da zurückziehen:-[.
Als ich ihr dann erzählt habe, dass Felix die ersten drei Monate in jeder Flasche Sab hatte, weil er uns sonst vor Bauchschmerzen eingegangen wäre, war sie ganz überrascht. Das wäre das erste Mal, dass sie hört, dass es wirklich wirkt.
#kratz#kratz#kratz

Das Blöde ist jetzt nur, dass wir für Yannick noch keine Krankenkassen-Karte haben. Deshalb konnte sie mir nur ein Privatrezept ausstellen. Wenn ich die Karte dann endlich habe, soll ich wieder vorbeikommen. Vielleicht habe ich dann ja noch das Glück, dass ich die Sab auf Kassenrezept bekomme und mir das wieder von der Apotheke holen kann. Vielleicht bleibt's aber auch an uns hängen, die ganzen Flaschen zu zahlen:-[...

Ich bin jetzt mal gespannt, ob jemand von Euch schon von dieser Änderung gehört hat. Die in unserer Apotheke wussten von nichts und haben auch nur den Kopf geschüttelt...

LG, Sandra mit Felix (2 1/2 J.) und Yannick (5 Wo.)

Beitrag von tyribaby 30.09.08 - 14:11 Uhr

Hallöchen

Also das mit dem Privatrezept ist glaube ich nicht rechtens,denn bei uns musste ich meine Versicherungskarte zeigen,da Oliver bei mir mitversichert wurde und sie haben dann den Namen manuell geändert.In der Apo sagte man mir mal,dass es für die kleinen Sb oder Lefax auf Rezept gibt.

LG Antonia mit ihren 3 Jungs

http://oliverhendrik.unsernachwuchs.de/home.html

Beitrag von miriamama 30.09.08 - 14:19 Uhr

hi...

ich hab die Tropfen auch bekommen und sie haben wirklich nicht geholfen. Mein KiÄ meinte auch, dass sie nicht überzeugt ist und es nur für Beruhigungsmittelchen für Eltern hält (damit die Eltern glauben das zu tun, was sie können). Die KiÄ sagte mir, dass die Tropfen nix bringen können, weil viele Babys einfach Eingewöhnungsprobleme haben und dadurch die Blähungen kommen. Meine Hebis erzählten mir das Gleiche.
Naja, wir haben die Tropfen einmal gegeben und hätten sie eigentlich auch nicht auf Rezept bekommen. Da sie aber nix gebracht haben, (hab sie auch mal selber versucht, hat auch nicht geholfen) haben wir sie nicht wieder gekauft und leiber ein paar Übungen mit Charlotte gemaht die uns die Hebi gezeigt hat, gegen Blähungen.. DIE haben super geholfen!!

Liebe Grüße, Miriam und Charlotte (22.07.08)

Beitrag von jamjam1 30.09.08 - 14:22 Uhr

hab ich noch nix gehört!!!! ich habs mir erst wieder verschreiben lassen (also für die kleene ;-) )

und vorher musste ich mal welches so kaufen, weil ich nich rechtzeitig zum kia gekomm bin und da sagte die apotheken tante noch, das das eigentlich auf rezept gibt

und privatrezept????
meine hatte mir ein ganz normales rezept gegeben und ich musste dann nur dir karte nach reichen!

Beitrag von schnubbi85 30.09.08 - 14:23 Uhr

Hey sandra!

wir bekommen sab immer noch auf kassenrezept! aber müssen für die vierer packung einen euro irgendwas dazuzahlen, da die kasse das nicht übernimmt!

Beitrag von vergeslich 30.09.08 - 14:32 Uhr

Hallo,

wir haben die Sab Simplex auch nicht mehr auf Rezept bekommen. :-(
Bei uns haben sie auch immer geholfen (selbst bei mir und meinem Mann).

Fand es auch schade, aber mein KiA hat mir einen Zettel mitgegeben, was man ansonsten tun kann oder geben kann. Wenn du willst, dann kann ich dir die Tipps mal geben. Hab sie nur gerade nicht griffbereit, da sie beim Kleinen im Zimmer liegen.

Schreib mir einfach eine PN, wenn du willst.

LG Diana

Beitrag von bussi999 30.09.08 - 14:54 Uhr

hallo,

ich bekomme sab simplex ohne weiteres auf rezept bei unserem kinderarzt. und es hilft unserer tochter. ich stille sie voll. sie reagiert leider extrem auf zwiebeln. da in manchen gerichten leider zwiebeln sind, müssen wir ihr dann etwas gegen die krämpfe geben. bin kein großer freund von medikamenten. aber sab simplex hilft bei ihr innerhalb von ein paar minuten.

ähnlich war es bei meiner großen tochter mit viburcol zäpfchen. sie sah aus, als hätte sie drogen genommen. sohnemann hat einmal ein zäpfchen bekommen. das war, als hätte er gar nichts genommen.
die reaktion ist also teilweise total unterschiedlich.

lg kirsten

Beitrag von bummerle78 30.09.08 - 15:39 Uhr

Ich hab die immer so gekauft, wusste gar nicht, dass man die auch auf Rezept bekommt.

Geholfen haben die bei meinem Kleinen auch super. Der hatte die ersten Wochen echt brutale Krämpfe. Ich war ja vom Schlag, nicht gleich alles mit Medis zu behandeln, aber dem Kleinen gings echt übel.

Hab ihm dann drei Wochen vor jedem Stillen die Tropfen gegeben (manchmal halt blos 8 oder 10 statt der 15, die man soll) und dann hab ich Sie blos noch Nachts gegeben, und nach 5 Wochen brauchte er sie gar nicht mehr. Ich hab noch ne Halbe Flasche für Notfälle da...

Was bei uns allerdings nicht geholfen hat, waren die von allen so hochgelobten Globulis. Das war als hätt er nichts bekommen.

Übungen machen wir auch, wurde mir aber von keinem gezeigt, die helfen aber auch :-)