Fragen u.a. zur Taufe

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anno1978 30.09.08 - 14:01 Uhr

Hallo...

hab da mal ne Frage zum Thema Taufe.

1. Kann man sein Kind taufen lassen obwohl man schon vor der Geburt aus der Kirche ausgetreten ist?

2. Ist der KV verpflichtet der Mutter zu sagen wo er sein WE/ Urlaub verbringt? (auch wenn sich die Mutter während 10 Tagen Urlaub nicht einmal meldet und fragt wie es der Tochter geht)

3. Muss der KV sich an den KIGA-Kosten (monatl. Gebühr, Essen, Musikunterricht, Englischkurs ect.) beteiligen?

ich danke im Vorraus für eure Antworten

schönen Tag noch

anno1978

Beitrag von anyca 30.09.08 - 14:14 Uhr

Gegenfrage: Warum sollte man sein Kind in eine Religionsgemeinschaft aufnehmen lassen, der man selber nicht mehr angehören will? Dann wäre es konsequenter, das Kind später selber entscheiden zu lassen, ob es getauft werden will. Mit 14 ist es religionsmündig.
Du kannst natürlich auch wieder eintreten und dann Dein Kind taufen lassen.

Beitrag von anno1978 30.09.08 - 20:11 Uhr

Hallo...
es geht nicht um mich und mein Kind ich frag nur, weil die Mutter des Kindes meines LG das Kind taufen lassen will und wegen der Kirchensteuer damals ausgetreten ist. Ich bin selbst katholisch getauft und meine Kleine auch, aber ich habs aus Überzeugung gemacht und nicht, weils im KIGA grad "in" ist.

danke für deine Antwort
LG anno1978

Beitrag von anyca 01.10.08 - 09:40 Uhr

Ach so.

Ja, das sind einem die liebsten, die wegen der Kirchensteuer austreten und dann wieder angesockt kommen, wenn sie ne nette Party feiern wollen #augen

Meine Pfarrerin hatte auch schon mehrfach Rentnerpaare in der Sprechstunde, die dann ganz fröhlich meinten, jetzt wo wir keine Kirchensteuer mehr zahlen müssen würden wir ja doch gerne wieder eintreten #schein#wolke#klatsch

Beitrag von halbling 30.09.08 - 14:41 Uhr

Hallo!!
Ich glaube schon dass du dein Kind trotzdem taufen lassen kannst!
Zu Punkt zwei kann ich nur sagen:Es hört sich so an,als ob der KV das Kind bei sich hat.In dem Fall würd ich schon sagen,dass du als Mutter das Recht hast,zu erfahren wo er sich aufhält.
Zu Punkt drei weiss ich nichts genaues.Ich denke mal,das muss schriftlich vereinbart sein.
LG
Alex mit Carolin#herzlich
ich seh das Alles aus "moralischer" Sicht!Ein Rechtsexperte bin ich nicht.....#hicks

Beitrag von dia111 30.09.08 - 17:23 Uhr

Meine Schwester hatte mich mal gebeten, nachzufragen (zwecks Taufe, sie sind beide nicht getauft und wir hatten gerade Taufe)
Der Pfarrer (kath. getauft) sagte zu mir, wenn beide nicht getauft sind bzw ausgetretten geht das nicht.

Zu den anderen Fragen kann ich nichts sagen.

LG
Diana

Beitrag von chrissie25 30.09.08 - 18:25 Uhr

Hallo

Also wegen der Taufe, das geht glaub ich nicht! Also wo ich Florian taufen lassen habe, hat zwar der Pfarrer nicht nach meiner Konfession gefragt, für ihn war es wichtig das die Paten einer Konfession angehörten!
Aber warum willst du dein Kind taufen lassen wenn du nicht mehr in der Kirche bist! #kratz

Zu Frage Nr. 2 , ich denke du hast ein Recht zu wissen wo dein Kind sich aufhält! Aber Ahnung habe ich damit auch nicht. Also mir muss der KV immer sagen wo er sich mit Florian aufhält aber er hat auch kein Sorgerecht!

Un Frage Nr. 3, also ich bekomme Unterhalt für meinen Sohn und da ist Kita Gebühr usw. drin. Also gibt es sicher nix extra!
Find ich auch etwas gemein! Aber was will man machen!

Lg Christiane