Urlaubsanspruch während Mutterschutz?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luana1985wue 30.09.08 - 14:12 Uhr

Habe gehört, daß man für den Mutterschutz auch nen normalen Urlaubsanspruch hat!

Mein Kleiner soll am 15.01.2009 kommen + 60 Tage Mutterschutz = 75 Tage. 28 Tage Urlaub pro Jahr = 5,7 Tage Urlaubsanspruch für den Mutterschutz...und da Urlaub aufgerundet wird 6 Tage.

Oder stimmt da was nicht an meiner Berechnung?

Beitrag von windlicht 30.09.08 - 14:24 Uhr

Urlaubsanspruch für den Mutterschutz? Bin ich grad zu detsch? #hicks Verstehe deine Frage nicht ganz.

1. während des Mutterschutzes brauchst du ja keinen Urlaub nehmen (klaro)

2. dein Urlaubsanspruch verringert sich nicht durch den Mutterschutz (schätze darauf wolltest du hinaus, oder?)

Ergo hast du "zusätzlich" zum Mutterschutz deine normalen Urlaubstage.

LG und alles Gute!

Beitrag von luana1985wue 30.09.08 - 14:29 Uhr

Hab mich vielleicht zu ungenau ausgedrückt!

Der Mutterschutz beginnt ja 6 Wochen vor der Geburt und dauert bis 8 Wochen danach. In dieser Zeit hat man doch dann auch noch seine Urlaubstag, oder?! Also habe ich im Jahr 2009 nicht für 365 Tage nen Urlaubsanspruch (während der Elternzeit bekomme ich natürlich keine Urlaubstage), sondern nur für die 75 Tage Mutterschutz in 2009. Verstehst mich??? Nehmen kann man ihn natürlich nicht in dieser Zeit - was aber doch normal an dem Anspruch nix ändert. Beispiel: wenn du krank geschrieben bist kannst auch keinen Urlaub nehmen - der Anspruch besteht aber trotzdem für diese Zeit. :-)

Beitrag von windlicht 30.09.08 - 14:35 Uhr

Achso! #klatsch Soweit hab ich jetzt nicht gedacht (mein AV endet nämlich im Mutterschutz VOR dem ET, deshalb ist mir persönlich das Thema wurscht :-p)

Dann würde ich deine Berechnung bejahen ;-)

Beitrag von luana1985wue 30.09.08 - 14:36 Uhr

Achso :-D Dann passts ja! :-)

Beitrag von luana1985wue 30.09.08 - 14:26 Uhr

Keiner nen Tipp??

Beitrag von jumarie1982 30.09.08 - 14:47 Uhr

Aaaalso, so wie ich das verstanden hab isset so:

Termin is bei dir 15.01.
D.h. du hast Mutterschutz bis 15.03. (acht Wochen danach).
D.h. du hast Urlaubsanspruch für 2009 für Januar bis inkl. März.
Bei 28 Tagen pro Jahr sind das:
28/12 = 2,33 Tage pro Monat = 6,99 Tage für Jan.-März = 7 Tage!!!

Oder?

LG
Jumarie

Beitrag von coral08 30.09.08 - 14:48 Uhr

Hey Luana,

Du hast für jeden angefangen Monat der noch Mutterschutz hat ein Anspruch von einem Zwölftel.

Dein Mutterschutz beginnt am 3.12.08 und endet normalerweise wenn es keine Frühgeburt wird am 12.03.09.

Für 2009 hast dann also Anspruch von 3/12 von 28 Tagen: ganz genau 7 Tage nach meiner Rechnung.

Ich wünsch Dir alles Liebe
Coral#klee

Beitrag von kati543 30.09.08 - 14:53 Uhr

Du bekommst während deines Mutterschutzes ganz normal deine Urlaubstage weiter gut geschrieben - also eben für 14 Wochen mehr. In deinem Fall bedeutet das:
28 Tage für 2008
7 Tage für 2009 (eigentlich zählt doch der ganze Monat, oder?)
Du hast aber keinen Anspruch darauf, den Urlaub vor Mutterschutz noch zu nehmen. Der Anspruch auf den Urlaub verfällt allerdings auch bis nach der Elternzeit nicht.