ne frage zum zufüttern!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ninefl 30.09.08 - 14:20 Uhr

hi zusammen!Meine Tochter ist 11 wochen alt und Ich muss seit heute leider zufüttern weil ich nicht mehr genug milch habe.nun habe ich ihr vorhin ne flasche gemacht,meine hebi meinte ich soll 170 ml fertig machen,nun hat sie aber nur 70 ml getrunken!muss es sich erstmal einspielen mit dem aus der flasche trinken?oder sie hatt nicht richtig hunger kann natürlich auch sein!was trinken eure mäuse denn so?

Lg Janine

Beitrag von gigasun 30.09.08 - 14:22 Uhr

Hi,

mach Dir da mal keine Sorgen, die Kleinen holen sich im Allgemeinen das was sie brauchen. Wahrscheinlich hatte sie wirklich nicht mehr Hunger :-). Mein Kleiner ist mittlerweile 11 Monate alt und trinkt nur noch morgens seine Milch und da variiert die Menge zwischen 50 und 220ml :-).

LG
Nicole

Beitrag von jamjam1 30.09.08 - 14:25 Uhr

mach dir kein kopf.. meine maus is zwölf wochen alt und müsste so um die 200 ml schaffen.. tz vergisses ;-)
sie brauch eben nich so viel

Beitrag von miriamama 30.09.08 - 14:26 Uhr

Hi...

ich würde mit dem zufüttern vorsichitg sein, wenn du weiter stillen möchest. Leg sie so oft wie möglich an, dass reg die Milchproduktion an. Wenn du zufütterst, kannst du das Problem haben, dass deine Tochter bald merkt, dass aus der Flasche leichter Nahrung kommt.

Liebe Grüße, Miriam und Charlotte, die gestillt wird (22.07.08)

Beitrag von ninefl 30.09.08 - 14:28 Uhr

das versuche ich ja immer.aber sie saugt dann nicht an der brust weil sie merkt das nix raus kommt.sie brüllt dann wie am spieß!

Beitrag von miriamama 30.09.08 - 14:33 Uhr

Es gibt so Vorrichtungen, die die Milchproduktion anregen können. Die sehen so aus, dass ein Schlauch zur Mutterbrust hin geht, aus dem fertige Milch kommt. Das regt gleichzeitig die Milchproduktion an und dein Kind wird satt. Vllt wendest du dich auch mal an eine Stillberaterin????
Ob diese Vorrichtung allerdings klappt, weiß ich nicht.. Hab nur mal im Forum davon gehört.

LG

Beitrag von michi0512 30.09.08 - 14:48 Uhr

dann würde ich vorerst nur abends zufüttern. mussten wir wegen gewichtsstillstand auch machen.

sie war da 3,5 monate alt, trank immer nur 70 ml.


zum thema brist: probiers mal mit stillhütchen. meine hat sich da verkaspern lassen... plastik? das MUSS ne flasche sein :-P


Beitrag von juliejohanna 30.09.08 - 15:02 Uhr

#contra

Beitrag von cupidus 30.09.08 - 15:42 Uhr

also meine maus (5,5 monate) bekommt nach abgebrochenem beikoststart nun eine mahlzeit am tag die flasche (150ml) und sie liebt die brust. mehr trinkt sie nie aus der flasche meist sogar noch weniger und dann will sie auf jeden fall die brust hinterher. ich dachte auch das durch das einführen des fläschchens meine maus die brust schnell ablehnen würde aber dem ist nicht so.

also, es muß nicht immer mit dem abstillen enden :-)


lieben gruß

Beitrag von dani-79 30.09.08 - 15:20 Uhr

Hallo, wenn du zufütterst dann gibst du die Flasche nach dem Stillen (beide Brüste anbieten!). Und dann solltest du auch einen möglichst kleinen Sauger verwenden. Z.B. den 1 er Sauger von Avent oder den Tee-Sauger von NUK. Dann ist das Trinken aus der Flasche genauso schwer wie aus der Brust, wenn nicht sogar schwerer.
LG Dani

Beitrag von cupidus 30.09.08 - 15:46 Uhr

zur beruhigung,

meine maus trinkt bei weitem nicht das was sie aus der flasche trinken sollte. sie ist nun 5,5 monate alt und trinkt max 150ml aus der flasche, danach will sie die brust und verschmäht das fläschchen, egal wieviel noch drinnen ist.

mach dir keinen kopf, biete deinem kind immer wieder die brust an und gib ihr das fläschchen. hungern wird dein kind schon nicht freiwillig :-)