Schwanger und befristeter Arbeitsvertrag, was beantragen???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bluegirl-77 30.09.08 - 14:47 Uhr

Hallo,

ist leider ziemlich kompliziert bei mir. Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag bis 31.10.2008. Entbindungstermin ist der 13.11.2008.

Bin gerade dabei Mutterschutzgeld zu beantragen. Von meinem Arbeitgeber erhalte ich ja noch bis einschließlich Oktober den Arbeitgeberzuschuß, aber wie geht es danach weiter?

Da mein Partner und ich nicht so viel verdienen, bekomme ich im Moment zusätzlich Unterstützung vom Jobcenter (ALGII).

Eigentlich wollte ich dann ab Geburt Elterngeld beantragen?!? Gibt es noch andere Möglichkeiten, weil ich dann ja eigentlich schon "arbeitslos" bin. Ich hoffe Ihr versteht was ich meine. Bin für jeden Tipp dankbar!

Viele Grüße
Bluegirl

Beitrag von phoe-nix 30.09.08 - 15:59 Uhr

Nee, außer Elterngeld und ergänzendem ALGII gibt es meiner Meinung nach keine Möglichkeiten.

Bleibt alles beim Alten sozusagen.

Gruß,

phoe-nix

Beitrag von eule1206 30.09.08 - 21:11 Uhr

Hallo Bluegirl,
bis zum 31.10 bekommst Du 13,00 Euro Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse und die Differenz zu Deinem Nettoentgelt vom Arbeitgeber. Ab dem 01.11. bis 8 Wochen nach der Entbindung und ggf falls Deine Maus eher als ET kommt die Zeit von den 6 Wochen vorher die du nicht in Anspruch nehmen konntest hinten dran, nur noch von der Krankenkasse Mutterschaftsgeld in Höhe Krankengeld. Elterngeld bekommst Du erst danach.
LG und alles Gute
Nicki