Ich freu mich so sehr... und habe auch Angst

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von carenn 30.09.08 - 14:47 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich lese seit einigen Wochen fleissig mit, habe aber selber noch nicht gepostet.
Ich bin das erste mal Schwanger und wir freuen uns sehr auf den Zwerg. Bin derzeit in der SSW 9+1.
Mir gehts super soweit, keine Beschwerden, gar nichts... Eigentlich ist alles perfekt.. Nur wie wahrscheinlich jede andere Schwangere habe ich Angst, dass sich die Situation irgendwann mal ändert. Ich rutsche auch jedesmal in das andere Forum "frühes Ende" rein und bin wirklich erschrocken, wieviel FGs vorkommen... Das bringt mich natürlich noch mehr ins grübeln.. Wie kann ich feststellen, dass es meinem Zwergl gut geht? Eine FG muss man ja nicht immer merken... Und ich hab erst in 2 Wochen wieder einen Termin bei meinem FA.

Liebe Grüsse carenn

Beitrag von neptune 30.09.08 - 14:54 Uhr

Hallo!
Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner SS!
Lass dich von den Berichten in den Foren nicht ins Bockshorn jagen. Frauen auf Foren haben häufiger Probleme in der SS, denn denen die es gut geht, posten ja nicht ständig wie super es ihnen geht. :-)
Also versuche nicht aufgrund der Statistiken hier eine Bilanz zu ziehen, sonst machst du dir nur unnötig Angst.
Tatsache ist, dass die meisten SS ohne Probleme verlaufen und das ganz ohne unser Zutun!
Also versuche dich zu entspannen und geniesse deine SS.
Den Angelsound kann ich dir empfehlen wenn du doch ein bisschen Kontrolle haben willst was dein Wurm gerade so macht. Mit dem kannst du die Herztöne deines Kleinen abhören. Informiere dich doch mal.

Alles Gute und eine frohe Kugelzeit!
Nadja

Beitrag von metapher77 30.09.08 - 14:58 Uhr

Nur nicht so verrückt machen! Es gibt natürlich viele FG, aber doch noch viel mehr gut verlaufene Schwangerschaften. Ich kann Deine Sorgen gut nachvollziehen, weil ich in den ersten Wochen auch ständig Angst hatte, dass etwas schief geht. Inzwischen bin ich in der 13. Woche und etwas entspannter. Die Zeit zwischen den Untersuchungen ist halt immer sehr lang (so kommt es einem zumindest vor), und man merkt anfangs nichts von der Schwangerschaft, zumal wenn man, wie ich, wenig Beschwerden hat. Solange man keine Blutungen hat, ist es doch erstmal schon ein gutes Zeichen. Ich fand die 10 guten Gedanken zur Schwangerschaft hier auf Urbia auch sehr hilfreich, die haben mir zumindest auch Mut gemacht, dass alles klappt. Ich drück Euch die Daumen!

Beitrag von carenn 30.09.08 - 15:08 Uhr

10 Gute Gedanken zur Schwangerschaft? Muss ich gleich mal suchen gehen.. Danke für Eure ermutigenden Worte.

Beitrag von sohnemann_max 30.09.08 - 15:00 Uhr

Hi,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Am Besten löscht Du alle NEGATIVGEDANKEN ganz fix aus Deinem Kopf.

Verhindern wirst Du eine Fehlgeburt nicht können. Es ist vorbestimmt und man wird niemals Einfluss drauf haben.

Du wirst nicht wirklich merken - in diesem frühen Stadium - ob es Deinem Zwerg gutgeht. Du musst einfach davon ausgehen. Eine Fehlgeburt ist nicht schön - aber von der Natur aus wahrscheinlich sinnvoll. Verstehen wird man so etwas nie, bestimmt aber hat es seinen Zweck.

Versuche stressige Situationen zu vermeiden, rauche und trinke nicht, der Rest regelt sich von alleine.

Wir haben bereits ein gesundes 4jähriges Kind. Im Februar dieses Jahres bin ich schwanger geworden. Alles war perfekt - zu perfekt. Mitte März bekam mein Mann aus heiterem Himmel die Diagnose "Leberkrebs". Innerhalb von knapp 6 Wochen erfolgte die schwere OP in Berlin. In der Nacht zum Vatertag musste er notoperiert werden - es stande spitz auf knopf, alles war möglich. Es war eine abartige Zeit für mich. Eine unheimliche leere trotzdem musste ich für meine Familie kämpfen. Haushalt, Arbeit, Kind, Tiere und ständig dieses Pendeln Nürnberg - Berlin.

Das überlebte unser Krümel nicht. Unbemerkt verabschiedete er sich von uns. Keine Blutungen, keine Schmerzen kein gar nichts. Unser FA konnte mir den ungefähren Zeitpunkt sagen, wann das passiert sein muss. Es war genau zu dem Zeitpunkt, wo es meinem Mann richtig, richtig schlecht ging. Wir gehen davon aus, dass unser Krümel einfach sein Leben seinem Papa geschenkt hat. Das macht es uns einfacher alles zu verkraften.

Nun bin ich schwanger - es ist taggenau in der Nacht passiert, als ich meine Ausschabung gehabt habe.

Was ich damit sagen möchte - es ist einfach Schicksal! Man hat nicht den geringsten Einfluss auf das Geschehen.

Liebe Grüße
Caro mit Max 4 Jahre und Krümel inside

Beitrag von sohnemann_max 30.09.08 - 15:04 Uhr

...also nicht in der Nacht wo die Ausschabung war... sondern genau aufs Datum 4 Monate später. #schwitz

Beitrag von carenn 30.09.08 - 15:06 Uhr

Ich versuche jeden schlimmen Gedanken aus meinem Kopf zu bekommen. Meistens gelingt es mir auch. Trotzdem kommen eben solche Gedanken auf. Mein Schatzl wäscht mir auch immer den Kopf und meint, dass da gar nix passieren kann und ich soll mich auf mich konzentrieren und mir nicht ständig schlimme Gedanken machen. Der Krümel braucht eine fröhliche und sorgenfreie Mama :-)

Was Dir passiert ist, ist ganz schön heftig und schwer zu verkraften. Das es Dein Krümel nicht geschafft hat ist sehr, sehr traurig. Aber der Gedanke, dass er sein Leben für seinen Papa gegeben hat ist denke ich ein schöner Gedanke. Somit hatte sein Tot einen "Sinn". Auch wenn es traurig ist.

Und vielen Dank für Eure Glückwünsche! Ich freu mich sehr und bin schon auf den Termin in 2 Wochen gespannt.

Liebe Grüsse
carenn

Beitrag von sohnemann_max 30.09.08 - 15:13 Uhr

Hi,

hey, alles wird gut!! Was soll denn passieren?!? Dir geht es gut, Ihr wolltet das Kind, habt keinen Stress in der Beziehung!

Sind doch super Voraussetzungen für einen gesunden Zwerg.

Freu Dich auf in zwei Wochen. Da kriegste die Bestätigung, dass es dem Krümel supergut geht.

Ich bin auch erst am 14. Oktober beim Doc. Vorher sind wir im Urlaub. Bin auch gespannt wie ein Flitzebogen und überhaupt bin ich mal gespannt, in welcher Woche ich eigentlich dann bin.

Liebe Grüße
Caro

Beitrag von carenn 30.09.08 - 15:20 Uhr

Ja Du hast ja recht :-) Also los jetzt! Gedanken weg und fröhlich sein!
Ich mach mich dann auch am 14 zum Doc.
LG
Tina

Beitrag von mein-schatz77 30.09.08 - 16:00 Uhr

Mir geht es ganz genauso. Bin jetzt 6 W + 2 t schwanger und freu mich riesig über unser Krümelchen. Ein echtes Wunschkind. Leider wird meine Freude getrübt durch sämtliche Bekümmerungen und negative Gedanken. Denk, wenn das und das passiert...
Ich halte mich einfach etwas weg von diesen Foren. Die bringen einen wirklich viel zu viel zum Denken.
Morgen hab ich meine erste FA untersuchung und bin schon sehr gespannt. Hoffe ich kann dann hinterher beruhigter sein. Ich werd so machen wie die meisten die hier raten:
geniessen!