Angst schwanger zu sein

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von hermine40 30.09.08 - 14:56 Uhr

Hallo,

ich werde am Sonntag 41 Jahre, bin verheiratet und habe eine Tochter von 8 und einen Sohn von 6 Jahren, der gerade im Sommer eingeschult wurde.

Da ich die Pille und andere Hormonpräparate nicht mehr vertragen habe und diese absetzen mußten, Vorschrift vom Arzt, verhüten wir nur noch mit Kondom. Ich habe immer einen Zyklus von 26-28 Tagen. Jetzt hatte ich 2 Tage vor meinem Eisprung (ich merke ihn immer, da ich an diesem Tag immer dickflüssigen Ausfluss habe) #sex . Dabei ist irgendwie - keiner von uns beiden kann es sich erklären - das Kondom abgerutscht. Es lag jedenfalls neben uns und war leer, da auch das Bett nichts abbekommen hatte, schein ich wohl die volle Ladung abbekommen zu haben. Aufgrund der Hormonbombe einer Pille danach, die ich vom Arzt aufgrund meiner Unverträglichkeit auch gar nicht bekommen hätte, fiel diese Möglichkeit für uns ja nun flach. Seit dem Tages des Eisprungs habe ich eine Woche lang Unterleibsschmerzen in der Leistengegend beidseits gehabt, als würde ich die Mens bekommen, danach immer mal wieder ein Ziehen in der Region.
Jetzt hätte ich aufgrund meines 26 - 28 Tage Zyklusses zwischen vorgestern und heute meine Mens bekommen müssen, ich hatte aber lediglich vorgestern, gestern und heute beim einem Toilettengang pro Tag, bei den anderen an den Tagen nicht, ein kleines dünnes rotes Streifchen am Papier, außer Ziehen in der Leistengegend hab ich sonst nichts.
Ich hab solche Angst das ich schwanger bin.
Anzeichen wären schon da. Bin im Moment auch auf einen Leberwurttripp, die kann ich zur Zeit löffeln, sonst hab ich sie kaum gegessen und bin ständig müde.

Ich will irgendwie nicht mehr von vorne anfangen, noch dazu wo unser Kleiner 16 Monate ein Schreikind war und Tag und Nacht - ungelogen - geschrieen hat, mit ganz kurzen Unterbrechungen. Außerdem bin ich schon fast 41 und finanziell geht es uns auch nicht so besonders gut. Mein Mann ist LKW-Fahrer und nur am Wochenende zuhause. Also würde die ganze Last an mir haften.

Vorige Tage meinte mein Mann, wenn es denn so sei, könnte ich meinem Hobby nachgehen und Kinderbörsen besuchen - mache ich für unsere Beiden leidenschaftlich gerne - und Babysachen kaufen.

Heute morgen rief er an und fragte, ob sich was tue und als ich dies verneinte, spielte er auf einen Abbruch an. Ich sei ja nicht mehr die Jüngste, die Arbeit bliebe an mir hängen, allerdings müsse ich das entscheiden, denn ich müsse damit klarkommen - für mich käme ein Abbruch allerdings NICHT in Frage -. Allerdings möchte ich eigentlich kein drittes Kind haben.
Ach, wenn doch nur die Mens käme, getestet habe ich übrigens noch nicht.

Gruß

Beitrag von alexa-verena 30.09.08 - 15:28 Uhr

Hallo, bin selbst 41 und habe mit 39 meine zweite Tochter bekommen unseere "grosse"ist 17.Ich kann Dir nur Mut machen,solltest Du ein Baby bekommen auch wenn die meiste Arbeit an Dir hängen bleibt,was ja meist eh der Fall ist,also siehs positiv und eigentlich hast Du Dich ja etschieden,da ein Abbruch für Dich ja eh nicht in Frage Kommt so wie Du sagst. Also Kopf hoch und alles gute für Dich.Gruss

Beitrag von bibi260480 30.09.08 - 18:01 Uhr

...und wenn du einfach doch mal testest?
Meld dich mal was rausgekommen ist.
Wünsch dir auf jeden Fall alles Liebe-und wenn du
doch ss sein solltest, dann schaffst du das
bestimmt irgendwie ;-)

Viele Grüße

Bibi #blume