Tiergestütze Therapie!

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von yx44 30.09.08 - 15:11 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich suche Kontakte zu anderen Familien, die auch mit der tiergestützen Therapie "arbeiten". :-D

Wir gehen 1x in der Woche zum Heilpädagogischen Reiten und wir haben zu Hause auch ein paar Tiere. ;-)
Einen zahmen Wellensittich, der aber auch noch einen tierischen Partner hat. ;-)
Zudem haben wir noch 2 Katzen.

Würde mich sehr über Kontakte freuen!!! #freu

Liebe Grüße
Tina

Beitrag von nicoletta24 03.10.08 - 19:37 Uhr

Hallo,
wir sind auch eine Familie mit einen Kind was ein Handycap hat(ADHS, Wahrnehmungsstörungen und motorische defizite) wir haben einige Therapien durch von Ergo über Logo bishin zur Frühförderung!
Haben dann das erstemal einen "tierischen" therapueten bei der Ergo gehabt da machte ein Golden Retriever bei den Wahrnehmungsgestörten Kids in der Stunde mit was wahre Wunder wirkte!
Haben auch selber zuhause gemerkt das es Erfolge bringt bei unserem Sohn wenn er mit Tieren Kontakt hat wir haben meerschweine und einen Kater der sehr verschmust ist und somit auch unseren Jungen zu Körperkontakt"zwingt";-)
Mittlerweile leihen wir uns oft den Hund einer Freundin weil Luca dann mmer ruhiger ist und sehr gerne fürsorglich mit dem Tier umgeht!
Seit dem ferienbeginn bei uns geht Luca zum Reiten, es ist ne gemischte Gruppe mädchen eigendlich mit und ohne Behinderungen und er wird dort sehr gut aufgenommen und ist so ausgeglichen und stolz auf sich wenn er nach 3 Stunden wieder heimkommt, es ist schon erstaunlich! Wir wollen das reiten aufjedenfall weiterfördern weil es ihm auch so gut gefällt und auch ich begeisterte Pferdenärrin bin, schade das es so teuer ist aber erlich gesagt werd eich jetzt versuchen das irgendwie zu finazieren weil es wohl Wunder wirkt!
LG,
Nicole mit Luca 6J. und Finja 3 J.

Beitrag von yx44 04.10.08 - 10:40 Uhr

Hallo Nicole,

lieben Dank für Deine Antwort auf meinen Beitrag.#freu

Habe Dir eine PN geschickt.

LG Tina

Beitrag von andreab1406 05.10.08 - 11:34 Uhr

Hallo

auch ich habe eine Tochter ( 8 Jahre, ADHS, verdacht auf Asperger Syndrom) die schon so einige Therapien hinter bzw. vor sich hat. Sie hatte Frühförderung, Logopädie und bekommt jetzt therap. Reiten, ist in einer soz. Kompetenzgruppe die auch tiergestützt ist. Auch wir haben Tiere zuhause und merke das es ihr sehr gut tut mit Tieren umzugehen. Wir haben einen Golden Retriever, 2 Kater, 1 Wellensittich und 2 Bartagamen. Vor allem den Umgang mit Pferden würde ich ihr nie nehmen lassen. Das bringt bei ihr viel Selbstvertrauen, die Wahrnehmung wird gefördert, etc. Ich würde es auch immer wieder tun mit Tieren

LG

Andrea