Dr. meint wenn keine Vollmilch mag, dann eben Kakao, was meint ihr?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sue-7 30.09.08 - 15:18 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich brauche mal wieder eure Meinungen bzw. eure Hilfe.
War heute zur U6 und da meinte der Dr. das wir jetzt auf Vollmilch umsteigen sollen, da Marlon ja am Montag ein Jahr wird. Wir haben das vor 2 Wochen schon mal versucht, erst die Kindermilch und dann die Vollmilch.
Kindermilch wollte er von Tag zu Tag immer weniger und dann die Vollmilch nach 3 mal total verweigert.
Gebe ihm jetzt wieder seine Milumil2 mit Vanillegeschmack(nur die mag er) und da trinkt er zu früchstück und zum Abendessen jeweils 170ml.
Der Arzt meinte, dass ich ihm dann früh Kakao geben soll und abends Tee, den Rest holt er sich über Joghurt, Käse und so.
Nun weiß ich nicht so recht mit dem Kakao, sicherlich, da kommt dann ganz wenig rein, nur für den Geschmack.
Da gibts doch auch so zuckerreduzierte Sorten.
Was würdet ihr an meiner Stelle machen?
Danke und schönen Tag!
Susan

Beitrag von kathrincat 30.09.08 - 16:12 Uhr

gib es im bioladen,aber du kannst auch käse, jo, quark... geben, unser will auch kein milch mehr trinken.

Beitrag von katel84 30.09.08 - 16:32 Uhr

wen würde ich erst mal versuche ihm richtigen kakao zu geben und nicht kaba ,
ich persönlich halte von kaba und folgemilch mit geschmack ,gar nix ,warum hast du ihm Milch mit vanillegeschmack gegeben ?

Beitrag von miau2 30.09.08 - 16:34 Uhr

Hi,
ich würde erst mal probieren, wie es mit Joghurt (Naturjoghurt plus Obst z.B.), oder Quark, oder Käse usw. aussieht. Es gibt kein "Gesetz", das sagt, dass ein Kind unbedingt Vollmilch trinken muss um seinen Calciumbedarf zu decken - da Vollmilch wohl die am schwersten verdauliche Variante von Milchprodukten überhaupt ist gilt sogar oft genug das Gegenteil.

Kann natürlich sein, dass die Vanille-2er-Milch ihm jetzt schon antrainiert hat, dass Milch nicht nach Milch, sondern süß und nach Vanille o.ä. schmeckt.

Zuckerreduzierte Sorten irgendwelcher Kakao- oder sonstiger Milchgetränke enthalten oft genug Süßstoffe, auch nichts, woran ich ein Kind gewöhnen wollen würde. Also bitte genau hingucken. Und der "echte" Kakao, den es natürlich auch gibt, ist halt naturgemäß bitter - ob das ein Kind mit Verlangen nach Süßem als Ersatz ansieht weiß ich nicht.

Probier doch mal andere Milchprodukte (also ungezuckerte) aus. Für mich persönlich fällt Kakao in die Kategorie Süßigkeiten, und wird entsprechend behandelt. Also kein Tabu, aber auch keine Regelmäßigkeit. Und ich hatte auch kein Problem damit, dass Max lange Zeit seinen "Milchbedarf" über einen Becher Joghurt und eine Stillmahlzeit täglich gedeckt hat - statt Stillmahlzeit wäre auch Käse, Quark oder eben noch etwas Joghurt möglich gewesen. Vollmilch ist nichts, was zwangsweise in der Ernährung notwendig ist, und ehe ich ein Kind endgültig darauf trainiere, dass alles immer nur süß und nach Schokolade usw. schmecken muss würde ich es jederzeit wieder so machen.

Ach so, ungefähr seit seinem zweiten Geburtstag trinkt Max übrigens mit Begeisterung Vollmilch (verlangt auch mit lautem Geschrei danach, wenn ich zu langsam bin ;-)). Das kam, als er älter wurde, von ganz alleine. Wir haben es halt einfach immer mal wieder probiert, und heute liebt er sie.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von moonerl 30.09.08 - 16:37 Uhr

Hallo,

was spricht dagegen ihm weiter seine Milchflasche zu geben ??

Meine Kia sagt, Milch ist superwichtig in dem Alter !!

Mein Junior (gute 2 1/2 Jahre alt) trinkt auch noch morgens und abends seine Milchflasche. Kriegt er solange er sie mag.
Mir ist ein zufriedenes Kind wichtig.
Vorallem ist das Kalzium in der Milch in dem Alter auch so wichtig.

Grüßle :-)

Beitrag von jules1971 30.09.08 - 17:33 Uhr

Hallo,

warum machst Du Dir eigentlich Gedanken über Kakao ja oder nein, wenn Du dem Kind schon Milumil 2 mit VANILLEGESCHMACK gibst.

Das gibt Milupa zu Milumil 2 an (die Packungen stehen leider noch nicht zum Download bereit, so dass man es nicht genauer anschauen kann):

Milumil 2 ohne Kristallzucker - Folgemilch

- 800g
- altersgerecht sättigend
- ohne Kristallzucker
- glutenfrei
- mit viel Eisen und Jod
- gut bekömmlich
- mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen für eine gesunde altersgerechte Entwicklung

Und das zu Milimil 2 mit Vanillegeschmack:

Milumil 2 mit feinem Vanille-Geschmack - Folgemilch

- 800g
- altersgerecht sättigend
- glutenfrei
- mit feinem Vanille-Geschmack
- gut bekömmlich
- mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen für eine gesunde altersgerechte Entwicklung

Siehst Du die markantesten Unterschied ... das eine Produkt ist Kristallzucker frei und das andere offensichtlich nicht, sonst würde es Milupa erwähnen.
Also ist die Gabe von Kakao wirklich auch schon egal ... Schrott ist beides!

Wenn Dein Kind übrigens auch nicht ein so großer Fan von Milchprodukten im Allgemeinen ist, kannst Du Calcium auch über bestimmte Mineralwässer zuführen. Extaler hat z.B. einen extrem hohen Calciumwert, allerdings hat stilles Wasser immer weniger als Sprudel. Musst Du einfach mal die unterschiedlichen marken vergleichen.

Gruß,
Julia

Beitrag von amselkind 30.09.08 - 17:37 Uhr

das dahcte ich auch.passt nicht so zusammen,vanille milch oder kakoa.ist doch fats jacke wie hose dann

Beitrag von jules1971 30.09.08 - 17:40 Uhr

Hallo,

eben genau das wollte ich eruieren ... warum macht sich jemand Gedanken über Kakao, wenn er eh schon den größten Schrott, den man auf dem Folgemilch-Markt (davon dass es eine 2er Milch ist mal ganz abgesehen) finden kann, in das Kind hineinschüttet#kratz

Mich wundert es im Übrigen nicht wirklich, dass ein Kind, das dermaßen auf süß getrimmt ist, normale Vollmilch ablehnt.

Gruß,
Julia