Und bald muss ich es bekannt geben...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von topa10 30.09.08 - 16:22 Uhr

Hallo Ihr Lieben

sollte am 1.11 eigentlich eine Lohnerhöhung erhalten.
Der neue Vertrag ist aber noch nicht unterzeichnet.

Jetzt rückt aber die 12ssw näher und man soll es ja bis zur 12ten Woche dem Arbeitgeber sagen.

Jetzt weiss ich nicht was ich tun soll?

Gibt es jemanden der es erst nach der 12ten Woche gesagt hat?

Soll ich es dem Arbeitgeber schon sagen und auf die Lohnerhöhung verzichten?

Ich weiss nicht was ich tun soll:-(:-(:-(

Was würdet Ihr tun?

Beitrag von glueckskleechen 30.09.08 - 16:24 Uhr

Hallo!

ich glaube, im Prinzip ist es dir selber überlassen, wann du es sagst.
Wenn du länger wartest, gelten halt die ganzen Sonderbestimmungen für Schwangere noch nicht.
musst es halt selber verantworten.

ich bin jetzt in der 9. SSW und werde es meiner Chefin frühestens Ende Oktober/Anfang November sagen, also nach der 12. SSW.

LG #klee

Beitrag von angelzoom 30.09.08 - 16:25 Uhr

Also ich glaube mich zu erinnern, dass es deine Sache ist wann du es dem AG sagst.
Die ersten 12 Wochen sollte man sowieso es lieber für sich selbst behalten weil ja immer was passieren kann (meistens aber nichts passiert).

Ich würde noch warten und den Vertrag unterschreiben.

Ist vielleicht nicht die feine englische, aber dann bist du auf der sicheren Seite.

Liebe Grüsse Janette

Beitrag von ea73 30.09.08 - 16:32 Uhr

Hallo,

ich würde auf keinen Fall auf die Lohnerhöhung verzichten, und es ihm erst später sagen.

Vergiß nicht, dass diese Lohnerhöhung in die Berechnung des Mutterschaftsgeldes und des Erziehunggeldes mit einfließt.

Warum sich selbst finanziell dafür bestrafen, dass man schwanger ist, schließlich kosten Kinder jede Menge Geld.

LG, Andrea

Beitrag von bleathel 30.09.08 - 16:35 Uhr

HI,

verpflichtet bist du zu GAR NICHTS.
Du könntest rein theoretisch auch erst am Tag der Entbindung sagen, dass du jetzt ein Baby bekommst.
Denn NACH der Entbindung ist der Mutterschutz Pflicht, davor nicht.

Wenn du in den Genuss der Schutzrechte (also 6 Wochen frei vor ET, Kündigungsschutz etc.) kommen willst, ist es in deinem Interesse, die Schwangerschaft bekannt zu geben, aber gezwungen bist du dazu nicht.
Also warte, bis du die Lohnerhöhung bekommen hast, man weiß ja nie.

gruss
Julia

Beitrag von delirium 30.09.08 - 17:14 Uhr

du bist nicht verpflichtet ihm das jetzt schon zu sagen,
es gibt da glaube ich eine kolanzzeit nach dem dritten monat bis...?

erkundige dich mal im internet

lg jenny 37. ssw

Beitrag von lexa8102 30.09.08 - 17:34 Uhr

Hallo,

warum musst du wegen der SS auf die Lohnerhöhung verzichten? Das wäre doch ungerecht dir gegenüber.

Der Zeitpunkt bis wann du es sagen musst, ist länger als bis zur 12. Woche (weiß es aber jetzt nicht genau).

Viele sagen es halt schon eher, wegen Mutterschutz.

Vg Lexa (mit #baby in 29+2)

Beitrag von vamplady_22 30.09.08 - 17:41 Uhr

ich bin zwar im erziehungsurlaub meines 2. kindes ...

habs meinem chef aber erst jetzt von meiner 3. ss gesagt.... mit nem mega fetten grinsen ich dann doch noch mal glatt 3 jahre daheim bleibe....

und ich war da 33. woche ...


ok gut wir haben auch kein gutes verhältnis mehr....

Beitrag von sanibini 30.09.08 - 18:50 Uhr

Ich würde noch warten. Ich habe meine Schwangerschaft erst ca. in der 18. Woche bekannt gegeben.

LG Sandra