Novembis und alle unverheirateten! KIWA/MaxiCosi/ Nachname?????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kinderschreck77 30.09.08 - 16:51 Uhr

Hallo ihr,
wer von euch hat das alles schon zu Hause???

unsere Sachen stehen noch im Geschäftslager! Würde die Sachen gerne schon holen! Trau mich nur nicht:-(

Dann kann ich mich nicht mit dem Nachnamen entscheiden. Meinen oder den vom Papa.
ich hätte ja gerne vorher noch geheiratet, aber der papa möchte erst nächstes Jahr heiraten.

Jetzt soll ich den nachnamen aussuchen. Super!!!!!!

Der Papi hat 10 Jahre zeit gehabt mich zu fragen. Möchte nur nicht alleine meinen Nachnamen haben finde ich doof.
Wie habt ihr es geregelt???????

lg stephie

Beitrag von jasmincelina 30.09.08 - 16:54 Uhr

Also ich hab noch nix so gekauft aber schon geschaut was ich haben möchte

maxi-corsi hab ich noch von mein sohn den maxi-corsi citi

also meine kinder bekommen den namen von mir mein sohn hat den namen bekommen und meine tochter wenn sie auf der welt is wirt ihn auch haben wenn ich den papa meienr kinder heirate werden wir alle seinen namen nehmen aber so lange es noch nicht is tragen meine kinder meinen namen

Beitrag von rottilove 30.09.08 - 16:55 Uhr

Die Kinder haben meinen Namen, sollten wir mal heiraten bekommen sie eh automatisch den vom Papa ;-). Sollten wir uns mal trennen gibt es da keine Probleme ;-).
Aber wir sind 18 Jahre ohne Ehe ausgekommen und es wird so weiter gehen *gg

Beitrag von dingens 30.09.08 - 16:57 Uhr

Mir geht es zumindest mal mit dem Nachnamen genauso. Nur dass mir im Grunde nicht die Wahl bleibt. Der Kleine wird so heißen wie der Papa. Was ich ja auch immer befürwortet hab, (in der Hoffnung noch vorher "geheiratet" zu werden)aber nun fühl ich mich total ausgegrenzt, weil ich anders heißen werde wie die anderen zwei und hallo? Wo ist man denn da bitte noch eine Familie? #heul

Aber auch mein Mann hatte genug Zeit- sie nur nicht genutzt.#contra

Mag sich jetzt super böse anhören, aber mich belastet das einfach dass ich namenstechnisch ausgegrenzt werde!:-(

Nun, miese Sache dass dir die Wahl bleibt, dann nenn das Würmel doch einfach so wie du heisst. Dann bist wenigstens du nicht die Ausgegrenzte. Aber- ich denke wenn ihr nächstes Jahr sowieso heiraten werdet dann ist es leichter, wenn das Kleine seinen Namen hat (sofern du seinen ebenfalls annimmst).

So. Nun hoffe ich dir ein wenig geholfen zu haben und nun ab mit dir in den Laden und die Sachen abgeholt!!!:-p

Lieben Gruß,
dingens, 36.SSW

Beitrag von mira79 30.09.08 - 16:58 Uhr

hey stephie,

also wenn ich dir einen tip geben darf, nimm deinen namen :) wenn ihr heiratet dann kann dein kind jederzeit den neuen namen ohne weitere kosten annehmen :)

bei mir war das damals bei meinem sohn auch so...gott sei dank hab ich denn namen von mir genommen, wir haben nie geheiratet und mein sohn trägt meinen namen ;)

im januar heirate ich meinen neuen partner und mein sohn wird dann diesen namen OHNE probleme annehmen können weil er ja meinen familiennamen hat ;)

ich hoffe du verstehst was ich meine...ich male sicher nicht den teufel an die wand...aber in die zukunft kann niemand schauen ;)

lg Mira

Ps: abgesehen davon kann dein kind irgendwann seinen geburtsnamen wieder annehmen wenn es mal irgendwelche gründe dafür geben würde ;)

Beitrag von schorti 30.09.08 - 16:58 Uhr

Bin zwar nen Oktobi, aber wir sind auch noch nicht verheiratet.
Ich wollte das nicht so aufgebläht wie ich bin. Also wir heiraten im Februar und ich habe mich dafür entschieden das unsere Maus sofort den Namen meines Partners bekommt, da das unser Familienname wird.
Hatte auch erst meine Bedenken, aber habe dann mit meiner Cousine gesprochen (die hat es anders gemacht) und die hat mir geraten, wenn wir eh heiraten gleich den "richtigen" Namen zu nehmen, da sie nach ein paar Monaten nicht nur sich überall ummelden musst, sondern auch ihre Tochter. Dann biste gerade mit allem Papierkram fertig und musst von vorne anfangen.

Also hätten wir nicht einen Termin für die Hochzeit hätte ich glaub ich meinen Namen genommen.

Habt ihr schon die Vaterschaftsanerkennung gemacht? Und das gemeinsame Sorgerecht beantragt? Weil ohne das bekommt das Kind eh deinen Namen. So sagten die beim Standesamt.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß Schorti ET-26

Beitrag von jacki77 30.09.08 - 17:01 Uhr

Hallo Stephie!

Unsere Kleine bekommt Papas Namen. Wir haben auch nicht vor in nächster Zeit zu heiraten.


LG Jacki

Beitrag von peshewa78 30.09.08 - 17:03 Uhr

Wollte auch vorher gerne noch Heiraten. Aber papa meint ist jetzt zu stressig *grrr* Hätte es nicht sein müssen haben ja immerhin schon über ein halbes jahr drüber geredet... naja, auf jeden fall steht fest das das kind dann meinen Namen bekommen wird. Wer weis wann wir dann heiraten, sicher nicht so lange ich ncoh stille oder noch babyspeck habe. und ganz ehrlich, ich hab keine Lust anders zu heissen als mein Kind, oder mein Arzt immer mit falschem namen angesprochen zu werden....
Ist vielleicht stur, aber ich kann es mir anders einfach nicht vorstellen....
liebe Grüsse,
peshewa78

Beitrag von kinderschreck77 30.09.08 - 17:07 Uhr

Danke euch allen!

Glaube ich muß noch mal mit dem Papi reden;-)

Wenn wir nur schon einen Termin hätten, dann wäre für mich schon alles klar, aber so#kratz

wünsche euch noch eine schöne ss
lg stephie

Beitrag von peshewa78 30.09.08 - 17:09 Uhr

Ach ja, nicht zu vergessen die sache mit dem Sorgerecht. Immer gut überlegen wenn man nicht verheiratet ist ;-) Es kann zwar verheiratet auvch immer zu ner trennung kommen, aber wenn du jetzt deinem Partner das Sorgerecht gibst und ihr solltet euch unerwartet doch trennen hat er immer volles mitbestimmungsrecht!
Wäre in meinem Fall zum Beispiel für mich schlimm weil ich sicher hier weg ziehen würde.... hier hält mich nur mein Partner. Die meisten Freunde und Familie leben 400 KM entfernt. Das heisst wenn er sich dann stur stellen würe könnte icfh nichtmal mit meinem Kind zu meiner Familie ziehen!
Sollte man sich eben einfrach wirklich genau überlegen.... von fall zu fall...
allerdings wurde mir selbst von pro Familia abgeraten das Sorgerecht zu teilen ;-)

Beitrag von kinderschreck77 01.10.08 - 11:07 Uhr

hi,
das Sorgerecht und die Vaterschaft haben wir schon geklärt. Finde es wichtig, falls mir während der Geburt was passiert, daß der papa dann offiziel für das kind da ist.

kann zwar streit geben bei ner trennung, aber ich finde Erwachsenenmenschen dürfen dieses dann nicht über ein kind austragen. das wohl des Kindes und das Kind selber steht dann im Mittelpunkt und nicht die verletzte Eitelkeit der Eltern. Ist meine meinung.

Und ob das so doll ist, daß das Amt dann an die Stelle des Vaters tritt (wenn mit der Mama was passiert) ist in meinen Augen auch etwas fraglich.

Haben bei meiner Arbeit in den letzten 11 jahren viel gesehen.
Möchte dich aber nicht angreifen mit meiner reagtion. Sind alles nur gedanken, die mir so gekommen sind und wo ich mich viele nächte mit beschäftigt habe:-D

bin nur noch unsicher mit dem nachnamen:-(

wünsche noch eine schöne ss

lg stephie mit clara inside

Beitrag von cordialite122 30.09.08 - 17:14 Uhr

Interessante Diskussion, bzw. Mailings.
Ich habe meinen Namen nach der Heirat behalten, weil mir erstens der Nachname meines Mannes nicht gefällt und zum anderen der Name negativ belastet ist in meinen Augen.
Ich möchte, dass unser Sohn meinen NAchnamen trägt, allerdings wehrt sich mein Mann dagegen, der meinen Namen nicht tragen möchte......
Komplizierte Geschichte.
Wie wir uns letztenendes Entscheiden und was unser Familienname wird, wird wahrscheinlich bis zur Geburt offen bleiben.
Ich würde an deiner Stelle "Meinen" Namen nehmen, denn wie schon vieler meiner Vorsprecherinnen gesagt, bzw. geschrieben haben, bei einer Heirat könnt ihr das immer noch Problemlos entscheiden.

LG
C. mit Quäk inside

Beitrag von mamiki2 30.09.08 - 18:27 Uhr

Also wir haben jetzt seit ner Woche ca. alles nötige zu Hause,nur der KiWa steht im Moment aus Platzmangel wegen absoluten Chaos im Keller bei meinem Freund im Büro(wahrscheinlich schiebt er den immer heimlich über den Flur;-)).
Hatte in letzter Zeit einfach das Gefühl ich müßte so viel wie möglich erledigt haben.Zudem hat meinen Freund auch die Kauflust gepackt und so haben wir so ziemlich alles geholt,bis auf son paar Kleinigkeiten,wie Windeln halt.

Da ich schon zwei Kinder aus anderer"Quelle" habe,die beide meinen Nachnamen haben,wird dieser Bauchzwerg auch meinen Namen bekommen.Wenn wir dann später heiraten,bekommt unser gemeinsames Kind eh den gemeinsamen Namen und die beiden Großen dann auch durch "Einbenennung".

Liebe Grüße
Nicole

Beitrag von nika74 30.09.08 - 21:00 Uhr

Wie wäre es, wenn du und das Kind deinen Namen bekommt und der Papa nach der Hochzeit auch DEINEN Namen annimmt.

Meiner hat es getan. (wie viele seiner Freunde auch den Namen der Frau annahmen)

Das wäre doch eine schöne Lösung für dich und eine Belohnung für die Geburt der Kinder.

LG Nika

Beitrag von kinderschreck77 01.10.08 - 11:00 Uhr

Hi,
ich möchte ja seinen Namen tragen. Habe nun 10 jahre auf die entscheidene Frage gewartet und nix ist passiert.

glaube nur, daß ich momentan etwas stur bin, weil er sich nicht direkt äußert und sagt evtl. noch bis ende 2008 oder wir heiraten nächstes jahr.

ich finde es doof zum Doc oder Amt o.ä. zugehen und muß dann selber mit einem anderen namen unterschreiben.

darum geht es mir. Finde auch zwei namen auf dem Klingelschild doof:-(

lg stephie, die immer noch nicht weiter ist, mit Clara inside:-)

Beitrag von nika74 01.10.08 - 13:43 Uhr

Du hast recht, es ist komisch,wenn die Kinder anders heißen als die Mutter. Komisch ist es aber auch, wenn die Kinder zuerst deinen Namen haben und diesen dann nach der Hochzeit ändern müssen oder sollen.

Wir haben es so gemacht, daß wir vor der Geburt standesamlich in sehr kleinem Kreis geheiratet haben und erst später im Sommer die große kirchliche Hochzeit hatten. Allerdings weiß ich nicht, wie die Situation bei Euch ist, ob kirchlich und standesamtlich geheiratet werden soll.

Ein Extraanreiz war für uns auch, dass wir eine satte Steuerrückerstattung für das gesamte Jahr erhielten und uns davon einen großen Teil der Hochzeitsfeier finanziert haben. ;-) Denn der das Ehegattensplitting gilt rückwirkend für das ganze Jahr. Vielleicht wäre dies ein zusätzlicher Anreiz die Hochzeit noch dieses Jahr durchzuziehen?!

LG Nika

Beitrag von kinderschreck77 03.10.08 - 13:54 Uhr

Hi,
mein Freund ist Steuerberater! Er muß noch rechnen;-) und sich dann entscheiden.................

Hast recht, daß mit dem Namen alles doof ist.....

Haben ja noch vier Wochen Zeit zum nachdenken.

Lieben tu ich ihn trotzdem

lg stephie