Beikost und Getränke mit 18 Wochen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von baby3108 30.09.08 - 17:21 Uhr

Hallo!

Ich möchte meinen 18 Wochen alten Sohn schön langsam zufüttern, angeblich darf man das ab der 17 Woche (hab ich mal wo gelesen).

Wann und womit habt ihr angefangen???

Ich möchte ihm auch Tee geben, aber Fencheltee und Kräutertee verweigert er leider ganz, trotz mehrmaliger Versuche.

Darf man auch zb. karottensaft geben oder habt ihr andere Tipps für mich???

Würde mich über Antworten freuen, da ich im Moment relativ hilflos bin.

Danke schon mal für eure Antworten.

LG verena aus österreich

Beitrag von muffin357 30.09.08 - 17:29 Uhr

Hallo --

möchtest DU Beikost .... oder will es dein Baby? ....

nimm mal die Suche her und such nach Beikost oder Beikoststart...

Da gibt es haufenweise Erklärungen, warum man besser bis 6 Monate warten "sollte" -- manche fangen schon früher an, - Gründe gibt es ganz individuelle...

Les Dich mal ein... -- ein Buch über Beikost wäre auch empfehlenswert.... ich finde das ganz hilfreich:
http://www.amazon.de/Babyern%C3%A4hrung-gesund-richtig-Gabi-Eugster/dp/3437274805/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1222788380&sr=8-1

wann Du dann anfängst, entscheidest Du ... les Dich vorher aber ein wenig ein ... vielleicht fängst Du ja dann später an...

Noch etwas am Rande .... solange ein Baby noch 2-3Mal am Tag gestillt wird oder die Flasche bekommt MUSS es noch nichts trinken.... - also kein Stress damit .... es wird trinken, sobald es soweit ist....

und: -- Rohkost ist hochallergen ... dazu gehört auch Möhrensaft (fast alle Gemüsesäfte) ... solltest Du auf Allergene achten wollen, wäre das auf jedenfall nix....

Alles Gute für den Start....
Tanja

Beitrag von jules1971 30.09.08 - 17:37 Uhr

Hallo,

darf man fragen, warum Du das tun möchtest?

Gruß,
Julia

Beitrag von baby3108 30.09.08 - 17:42 Uhr

Hallo Julia!

er bekommt zur Zeit Aptamil Stufe 1 ca. alle 3 Stunden und bei den Gesprächen mit anderen Müttern, haben die gemeint, dass man schon ab dem 4. Monat mit dem zufüttern anfangen soll, angeblich je früher, desto besser.

Aber da gehen die Meinungen auseinander. Ich bin mir unsicher ob ich meinem Kleinen was gutes tue, wenn er zwischendurch was anderes bekommt, oder ob ich mich einfach nur beeinflussen lasse.

Darum habe ich hier meine Frage gestellt, weil ich hier bis jetzt immer tolle Antworten bekommen habe.

Das ist mein erstes Kind und ich möchte nichts falsch machen.

LG

Beitrag von amselkind 30.09.08 - 17:45 Uhr

aber alle 3 stunden ist doch vollkommen normal.wüsste da nicht weshalb d anfangen solltest?#stern

Beitrag von jules1971 30.09.08 - 18:28 Uhr

Hallo,

ich bin der Meinung, und folge damit den heutigen Empfehlungen, dass man mit Beikost nicht vor dem 6. Lebensmonat beginnen sollte.
Ab dem 4. Monat, wie es die Lebensmittelindustrie auf den Gläschen angibt, finde ich schon grenzwertig ... früher auf gar keinen Fall.

Ich gebe mal den Link zur Diskussion an eine der Expertinnen weiter, die können Dir sicher wertvolle Antworten und Links geben.

Hier schon mal ein interessanter Link:
http://www.rabeneltern.org/ernaehrung/ernaehrung.shtml

Gruß,
Julia

Beitrag von brausepulver 30.09.08 - 18:37 Uhr

Hallo

alle drei Stunden ist doch völlig normal :-)

Du solltest wirklich nicht vor dem 6. Monat mit Beikost anfangen. Vorallem solltest du dich aber nicht von anderen Müttern beeinflussen lassen. Lass dein baby entscheiden wann es Beikost möchte.

Dieses "je früher desto besser" finde ich nicht gut. Ein Kind nie zu essen zwingen und schon gar nicht wenn es mit Milch glücklich ist :-)

Liebe Grüße

Beitrag von snow_white 30.09.08 - 18:34 Uhr

Hey,

ist doch logo, was fragst Du da?

Mit genügend Masse im Bauch schläft das Kind durch, was denkst Du denn? ;-)

LG

sw

Beitrag von jules1971 30.09.08 - 18:39 Uhr

Hey,

sei nicht so böse;-)
Du bist die Gute im Märchen ...

Gruß,
Julia

Beitrag von snow_white 30.09.08 - 18:49 Uhr

Gute Antwort #freu

"die Gute"... stimmt, und an den sieben Zwergen arbeiten wir noch ;-)

Beitrag von brausepulver 30.09.08 - 18:39 Uhr

Karottensaft bitte nicht geben, der ist hochallergen, da er roh ist. Das mn ab der 17. Wochen zufüttern KANN ist von den Gläschenherstellern so angegeben und ab 2010 dürfen die DAS auch nicht mehr behaupten :-)

Mach dich nicht verrückt und vertrau dir und deinem Kind da.

LG

Beitrag von kathrincat 30.09.08 - 19:34 Uhr

wenn dein baby brei will, pastinake, hinterher bioapfelmus und wasser mit apfelsaft.

Beitrag von jules1971 30.09.08 - 19:44 Uhr

Mit 18 Wochen ... ohne Worte!

Gruß,
Julia

Beitrag von brilliantblue 30.09.08 - 21:38 Uhr

Wieso behauptest Du sowas? Echt verantwortungslos. Am Ende glaubt es Dir wirklich noch jemand!

Beitrag von kathrincat 30.09.08 - 21:41 Uhr

weil wir es so gemacht haben!

Beitrag von melaena 01.10.08 - 09:13 Uhr

Vermutlich will sie nur, dass sich Ihr Kind nicht so langweilt im Krankenhaus.

Mal ehrlich. Dass dir die Gesundheit Deines Kindes egal ist, ist ja Dein Problem. Aber Du musst doch nicht andere da reinquatschen, dass sie es auch so machen.

Und warum Bio-Apfelmus? Was versprichst Du Dir davon, wenn der Rest nicht Bio ist?

Beitrag von brausepulver 01.10.08 - 09:20 Uhr

"nd warum Bio-Apfelmus? Was versprichst Du Dir davon, wenn der Rest nicht Bio ist? "

Ey, das ist meine Frage #aerger Na mal schauen, ob sie dir antwortet :-)

Beitrag von brilliantblue 01.10.08 - 13:59 Uhr

Ist ja eine Sache, dass Du Deinem armen, wehrlosen Baby schon so früh Sachen verabreicht hast, wo jede Menge Zucker drin ist, aber das auch noch anderen Leute zu empfehlen...#klatsch

Beitrag von perserkater 30.09.08 - 21:43 Uhr

und das leckar Schokoladeneis am Ende als Nachtisch nicht vergessen#huepf

Beitrag von brausepulver 30.09.08 - 23:27 Uhr

schokoeis gibt es dann am nächsten Tag. Zu dem Menü gehört BIOApfelmus und Apfelsaft mit Wasser (unBIO ;-))

Beitrag von brausepulver 30.09.08 - 23:26 Uhr

#klatsch

von, jede woche eine Zutat haste noch nüscht gehört, wa? Und mit 18 Wochen Brei geben ist mehr als verantwortungslos - aber das weißt du ja nun schon :-)

Warum betonst du das BIO im Apfelmus so? Die Pastinake und der Apfelsaft darf pestizitverseucht sein aber das apfelmus muss clean sein? #grubel

Und wenn es mit 18 Wochen Pastinake, Apfelmus (BIO versteht sich) und Apfelsaft gibt, was gibt es dann am Folgetag? Gulasch mit Klößen und hinterher Pudding (BIO) mit Sahne (unbio?)...

Beitrag von casperchen 01.10.08 - 09:19 Uhr

Apfelsaft und Apfelmus?

Ich glaub du hast nen Sprung!

Beitrag von kleinszi 30.09.08 - 20:24 Uhr

hallo verena

also wir haben ziemlich zeitig mit beikost angefangen und mein kleiner hat das alles sehr gut vertragen. wir haben in abstimmung mit den kinderarzt in der 16. woche damit angefangen. am anfang karotte, dann mit kartoffel und dann alle möglichen anderen gemüse. je nachdem wie es pascal geschmeckt hat.
als getränk geben ich fast immer wasser mit bissel apfelsaft. den anteil apfelsaft reduzier ich aber immer weiter dass wir bald bei wasser pur sind. mit karottensaft habe ich mir alle klamotten versaut, weil da immer mal was hoch kam und sach schön verteilt hat.

du kannst dich ja auch im internet belesen und lass dich nicht verunsichern, mit was und wann du beginnst.

lg ulrike + pascal der immer 1 1/2 gläschen in sich rein schlingt

Beitrag von brausepulver 30.09.08 - 23:28 Uhr

Oh, ich hoffe wirklich, dass sie sich nochmal im Internet beliest und zwar auf seriösen Seiten wo seriöse Menschen sagen, das Beikost mit 18 Wochen nicht gesund ist #schwitz

LG

Beitrag von kleinszi 01.10.08 - 08:15 Uhr

du bist also der meinung hier ist es nicht seriös? warum bist du denn dann hier?

  • 1
  • 2