PCO?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von geisterhexe 30.09.08 - 17:29 Uhr

hallo zusammen.

Ich glaube, das ich hier mit meiner Frage besser aufgehoben bin, als im KIWU Forum.

ICh war letzte Woche beim FA; da wir schon 9 Monate am üben sind, und sich immer noch nix getan hat. Er nahm mir blut ab und meinte, ich könnte einen zu hohen testosteronwert haben. nach dem US konnte er sehen, das ich diesen Zyklus 3 reife Eier habe, die aneinanderhängen und sicher keins von diesen springen wird. Ist das PCO? er möchte mir jetzt ein Antidiabetikum verschreiben, warum?

sorry, kenn mich leider nicht damit aus, und wäre froh um ein paar antworten.

vielen lieben dank!!

Beitrag von topo13 30.09.08 - 17:47 Uhr

hallo....ich hatte auch zu viele männliche hormone...(testosteron) .nehme dafür auch prednisolon .ich weis nicht genau ob es ein antidiabetikum ist...ich denke nicht...hast du diabetis oder sowas ??????
also wenn diese frage hier keiner beantworten kann warum rufst nicht einfach dein doc an und fragst ihn was das bedeutet ??? also meinen fa kann ich immer anrufen ...auch wenn ich ihn löcher...grins....
alles gute lg

Beitrag von xyladecor 30.09.08 - 18:16 Uhr

Hallo,
bei mir wurde PCO diagnostiziert und ich muss nun ein Antidiabetikum nehmen (Metformin 1000mg). Was genau durch dieses Medikament passiert, kann ich dir leider nicht sagen. Hängt aber mit dem Insulinspiegel zusammen, der bei PCO-Patientinnen erhöht ist. Und der muss gesenkt werden. Das Problem ist, dass bei PCO zwar viele Folikel da sind, aber durch eine Reifungsstörung nicht befruchtungsfähig sind. Das Medikament regelt nun im Idealfall den Hormonhaushalt so, dass sich ein regelmäßiger, befruchtungsfähiger Zyklus einstellt.

Ein Versuch ist es - meiner Meinung nach - wert.

Hoffe, das hilt dir weiter!!

Beitrag von geisterhexe 30.09.08 - 19:03 Uhr

Danke für eure Antworten. Da ich am Donnerstag eh nochmal einen FA termin hab, werd ich das da wohl besprechen.

lg