Aaaaaaaaaaaah! ich dreh noch am Rad!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bowlingkugel 30.09.08 - 17:56 Uhr

Ich ärger mich grad wieder tierisch über meine Kleine (14Mon) Sie ist sooooo zickig!
Ich muss mich sooo zusammenreisen ab und zu das ich nicht total ausflippe!

Heute war ich in der stadt, kaum steh ich im Laden fällt es Madame ein loszuzicken (wie immer)#augen
Da ich mir eh noch was zu essen holen wollte, bin ich schnell zur Nordsee und hab mir da so überbackene Garnelen geholt#mampf Die mag meine Kleine auch gern und nagt (normalerweise) immer total zufrieden dran rum.

Heute wollte sie unbedingt die Dinger immer wieder in diese Beilagesoße matschen#schwitz habs ein paar mal gemacht, und natürlich passte ihr das nach einer weile auch nimmer und sie wollte selbst. Als sie bemerkte das ich ihr das ganze Ding nicht gebe flog alles durch die gegend und lag natürlich auf dem Boden!:-[

Ich dachte nun gut, dann gibste ihr ein Gläschen!
Spaghetti ihr lieblings Gericht. Sie hatte nichtmal das halbe Glas leer schonwieder passte es ihr nicht, und sie hat auf den Löffel gehauen so das sie, der kinderwagen UND ich total versaut waren:-[

Da dachte ich jetzt reichts! Rückenlehne runtergeklappt damit Gnädige Hoheit etwas schlafen kann. (sie rieb Augen) Da musste sie sich wieder mit aller Herrgotts Gewallt dagegen wehren und wollte umsverrecken sitzen bleiben! obwohl sie hundemüde war.

Diesmal hab ich mich allerdings durchgesetzt und sie nach hinten gelegt. Zuerst war dann auch Ruhe.
Aber ich war dann schonwieder so gestresst das ich mich auf den Heimweg gemacht hab. (ich hatte eh schon alles besogrt was ich brauchte)

Ich hab dann erst in der Bahn wieder zu ihr reingeschaut und sie war natürlich noch wach#augen
Und wie kann es auch anders sein, die komplette Fahrt (ca 20min) gebrüllt und gejammert.....#wolke
Ich immer wieder hin versucht zu beruhigen aber da hat sie jedesmal nur noch ärger angefangen!

Daheim angekommen hab ich sie gleich ins Bett gelegt.
Dann nach 10min hörte ich das sie IMMER NOCH NICHT schläft und mit ihrem Schnuller gegen die Bettwand bollert....Ich hab dann abgewartet ob sie doch noch Ruhe gibt und jetzt vor ein paar Min fing das Geschrei wieder an....#heul#aerger

Bin jetzt nochmal rein, hab bisel rumgebrüllt#schein sie wieder hingelegt ihr den Schnuller gegeben. Danach war wieder Ruhe....und grade eben wieder gemecker....:-[

Ich kann nimmer......wie haltet ihr sowas aus????
Ich bin soooo ungeduldig! Wie soll ich denn reagieren? Sie rausholen? Aber dann hat sie wieder ihren Willen und ich hab mal wieder nachgegeben.

Klar, ich denke mir mal das sie Hunger hat, aber vorhin wollte sie nicht, da hat sie mir alles um die Ohren gehauen also hat sie jetzt eben Pech!

Oder würdet ihr da nachgeben?
Ich weis sie ist noch so klein, aber ein bischen muss ich ihr doch auch begreiflich machen das sie sich trotzallem nicht alles erlauben kann oder?

Bin über jeden Tipp dankbar!
Eine total fertige BK.....#schmoll

Beitrag von sonne_1975 30.09.08 - 17:59 Uhr

Du solltest dir ganz schnell Gedanken um die Erziehung generell machen.

Denn das "Aber dann hat sie wieder ihren Willen und ich hab mal wieder nachgegeben. " macht mir Angst.

Ich empfehle dir sehr das Buch "Smart Love", da sind solche Fälle sehr gut beschrieben, es kostet nur 8,95 EUR.

Was machst du, wenn es wirklich schlimmer wird, so in einem Jahr?

LG Alla

Beitrag von bowlingkugel 30.09.08 - 18:02 Uhr

Also Angst braucht dir das nicht zu machen wirklich!
Keine Sorge, ich würde ihr nie was tun um Gottes willen!
Es ist nur in dem Moment (also jetzt grade) bin ich total fertig und sauer...da schreib ich dann auch dementsprechend....

jo, ich weis es soll ja noch schlimmer werden...davor graust es mir jetzt schon...#schwitz

Beitrag von sonne_1975 30.09.08 - 18:08 Uhr

Ich habe mich falsch ausgedrückt, ich habe keine Angst, dass du ihr was tust, sondern Angst um deine Einstellung, dass du dich immer durchsetzen musst.

Ich glaube dir, dass du total fertig bist. Ich war es auch, aber glaube mir, das kommt von dir und nicht von deiner Tochter. Wenn du erstmal den Druck nicht mehr hast immer zu gewinnen, wird es besser. Natürlich ist nachgeben auch falsch, deswegen lies lieber ein gutes Buch darüber.
Es gibt einen guten Mittelweg zwischen immer gewinnen und immer verlieren.

LG Alla

Beitrag von bowlingkugel 30.09.08 - 18:16 Uhr

Ah okay, hehe ich dachte schon...;-)

Jepp, das mit dem Buch ist nichtmal so ne schlechte Idee, bin übermorgen eh nochmal unterwegs, da werd ich mal schaun ob ich das Buch finde!

jetzt ist sie übrigens nach einer Weile jammern ruhig...(mal sehen wie lange)#schwitz

Beitrag von bowlingkugel 30.09.08 - 18:17 Uhr

*grumml* zufrüh gefreut.....#aerger

Beitrag von svenja2006 30.09.08 - 18:09 Uhr

Hi!

Na das hört sich sehr anstrengend an...

Du solltest dir aber echt was überlegen, wie du was änderst, denn das Gezicke wird mit zunehmendem Alter nicht gerade weniger... Irgendwann bist du dann der komplett Sklave!!!


LG

Beitrag von schullek 30.09.08 - 18:19 Uhr

hallo,
also ehrlich gesagt finde ich die aussagen, die dur über sein kmind und dich im umgang mit ihr triffst reichlich hart. sie ist ja noch fast ein baby und wirklich verstehen, was du da willst kann sie wohl nicht.

erstmal kannst du sie nicht verwöhnen, wenn sie im bett weint und du sie rausholst. hast du dir schonmal überlegt, dass dieser ausflug für sie noch wesentlich aufregender, nerviger und anstrengender war, als für sie?
dann tu das jetzt mal!

es kann doch nicht sein, dass du dich über solche sachen beschwerst, stzatt deinem kind nach dem für sie saumäßigen tag wenigstens in den schlaf zu helfen. sie ist sicher völlig überdreht und kann sich nicht richtig beruhigen bzw. abschalten.

lg,
adina

Beitrag von bowlingkugel 30.09.08 - 19:03 Uhr

wieso für sie saumäßiger Tag?
Wir waren kaum in der stadt, vieleicht 10min im laden und schon ging sie ab wie Schmitz Katze! Und das obwohl ich ihr auch noch etwas zu essen angeboten habe was sie sonst mit Kusshand annimmt...#gruebel#kratz Und Normalerweise ist sie total gern unterwegs...nur sobald ich ein paar Sekunden mit dem Kiwa stehen bleib und sie merkt das ich mich auf was anderes konzentriere als auf sie dreht sie hohle!

Der tag kann garnicht so schlimm gewesen sein, weil sie vorher noch total zufrieden und fröhlich war.
Und urplötzlich ist sie ausgetickt und das geht jetzt schon so, seit ich mich auf den Heimweg gemacht hab und das war vor 2Stunden!

Ich weis nicht was ihr da plötzlich wieder über die Leber gelaufen ist, aber sie spinnt jetzt schon seit wir in der Stadt waren...hab es grad vorhin nochmal mit Füttern versucht...wieder aus der Hand geschlagen!:-[

Und sie jetzt rumhüpfen und spielen lassen sehe ich einfach nicht ein! Für so ein morz Theater belohne ich sie nicht auch noch.

nennt mich von mir aus wieder Rabenmutter, aber sie jetzt auch noch betüdeln für das Geschrei....nee sehe ich echt nicht ein. Ich habs im Guten versucht, sie rausgeholt, schön in den Hochstuhl rein und versucht zu füttern. Und wieder hab ich alles aus der hand geklatscht bekommen. Und ein schreiendes keifendes Monster vor mir gehabt.#schock

Ich liebe sie wirklich über alles und würde ihr nie was tun, aber bei diesen Ausrastern seh ich echt rot!
Da kann sie von mir aus Stunden rumspinnen aber dann auch noch betüdeln? Als Belohnung? so das sie auch noch denkt sie kanns jetzt immer so machen? NÖ.#cool

Ich denk auch schon in dem Alter testen die kleinen ihre Grenzen aus, und meine ist grad mitten drin und voll dabei.

Beitrag von matata 30.09.08 - 19:50 Uhr

hm, du hast doch auch mal schlechte laune, sie kann es dir eben noch nicht sagen und wenn du sie stunden später oder sei es nur eine halbe stunde später dafür mit ignoranz bestrafst kann sie das noch nicht nachvollziehen, sicherlich testet sie grenzen aus, aber auch kinder lernen dass es mal so und mal so ist....

wenn du ihr nicht rechtzeitig zeigst dass sie sich auch scheiße fühlen darf, dann wird sie sich ihr leben lang beschneiden und solche gefühle unterdrücken, is ja auch nicht der brenner....

ich meine nicht dass du nicht wütend sein darfst, das darfst du, aber denk mit dem kopf deiner kleinen und atme durch ruh dich ein paar minuten aus und dann geh wieder hin auch wenn du denkst sie versteht es nicht, erklär ihr warum du böse bist....

rabenmutter bestimmt nicht, aber vielleicht mit dem falschen blick auf dein kind, sie will dich nicht ärgern, nicht bewusst, sie lernt zu leben und testet grenzen und probiert das leben....

und so einen tag wie du hatte ich auch, nur das ich am rad gedreht habe und meine tochter trotz nölattacken in den schlaf begleitet habe..... denn sie soll wissen, dass ich trotz jeglicher launen immer für sie da bin.... auch wenn ich oder sie mal nen schlechten tag hatten...

lieben gruß

Beitrag von schullek 30.09.08 - 20:46 Uhr

ich schliesse mich matata an. dein kind ist gerade ein jahr alt und für jedes kleinkind ist die stadt anstrengend. weisst du, was sie hatte? weisst du, was sie gefühlt hat? gerade weil sie noch icht sprechen kann, musst du dich um so mehr unter kontrolle haben.

wenn sie nicht essen mag und du es schon paarmal heute so probiert hat, dann zeigt sie dir halt so, dass sie nicht will. und wenn du dich bemüht hättest, sie zu beruhigen, dich liebevoll mit iht beschäftigt hättest, dann wäre euich beiden sicher etwa 2h stress erspart geblieben. du bist selber schuld, aber deine kleine kann nichts dafür. du bist die erwachsene, nicht sie.

lg,
adina

Beitrag von melaena 30.09.08 - 19:08 Uhr

Und wie so oft, wenn du schilderst wie es bei Euch zu hause so zugeht und wie Du Deine Tochter behandelst denke ich mir: Das arme Kind...:-(:-(:-(

Beitrag von bowlingkugel 30.09.08 - 19:21 Uhr

wieso das denn?
Und was heißt da "zugeht"?

Bei uns gehts warscheinlich genauso ab wie in 1000 anderen Familien!

Es ist ganz normal das Kinder in dem alter so zicken und ihre Grenzen austesten!

Nur leider platzt einem auch irgendwann mal die Hutschnur und man dreht auch ein bisel ab.

Natürlich würde ich ihr nie was tun, ich versteh nicht warum hier immer gleich alle das schlimmste vermuten????

Aber ich glaube ich hab das Problem jetzt entdeckt.
Hab sie raus und nochmal versucht zu füttern.
Plötzlich gings super gut, nur hat sie sich dann immer im mund rumgefummelt und wenn ich ihr die Finger ausm Mund hab ist sie wieder ausgeflippt.

Ich denke sie bekommt ihren 5ten Zahn!#klatsch
Mein Mann kommt gleich heim von der arbeit und bringt Baby-schmerz-Zäpfle mit.

Hab sie grade ganz doll geknuddelt und ihr gesagt das es mir leid tut und das ich voll doof bin das ich das nicht gleich gemerkt hab! Und hab sogar ein kleines Lächeln inklusive Bussi bekommen#freu

also sooo ne böse mama bin ich dann wohl doch nicht.;-)
und arm ist meine kleine auch nicht#cool

Beitrag von melaena 30.09.08 - 19:34 Uhr

Es ist einfach immer wieder erschreckend hier zu lesen, wie wenig Du in der Lage bist dich in Dein Kind einzufühlen.

In Deinen Augen ist wohl "Hunger haben" die einzige Not, die ein Kind kennt. Und wenn es weint, aber nicht essen will, dann hat es eben Pech gehabt.

Dann wird es mit Nachdruck hingelegt und angebrüllt. Dann muss es gucken wie es klar kommt...

Das tut schon beim Lesen weh.

Hoffentlich holst Du Dir bald Hilfe.

Beitrag von bowlingkugel 30.09.08 - 19:46 Uhr

wenn du weiter unten lesen würdest, hättest schon gesehen das sich das Problem in Wohlgefallen aufgelöst hat.

Sie hat ja jetzt gegessen und ist wieder total fröhlich.
Sie tappst grad durch die Wohnung nagt Apfelschnitz und brabbelt mit unseren Meerschweinchen;-)

Meine Texte lesen sich vieleicht hart, aber in der Realität wird alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird;-)

Ich bin halt sauer in den Momenten und schreibe deshalb auch nicht Engelsgleich. Ist ja auch logisch.

Aber ich bin deshalb nicht gleich bekloppt und ich sehe keinen Grund mir Hilfe holen zu müssen. So wie es mir geht, geht es bestimmt jeder zweiten Mutter.
Und die würden sich vieleicht auch alle gern mal soriichtig auskotzen, trauen es sich aber nicht, weil sie dann ja sofort als Rabenmütter hingestellt werden.

Ich finde nix schlimmes dabei wenn ich ab und an mal dampf ablasse und etwas forsch über meine Kleine rede.
Das heißt ja nicht gleich das ich sie nicht liebe#augen

Beitrag von perserkater 30.09.08 - 19:52 Uhr

Hallo

ich würd dir auch empfehlen, ein bischen über Kindererziehung zu lesen! Du musst ja nicht gleich alles kaufen, in der Biblothek gibt es auch bestimmt was.

Ich empfehle dir
"Das kompetente Kind" von Jesper Juul (Smart Love ist natürlich auch ok!)

Die Finger solltest du von Büchern lassen die mit "Jedes Kind kann...." anfangen oder das Wort "Erziehung" im Titel beinhaltet!

Viel Spaß beim lesen#klee

Sylvia


Beitrag von melaena 30.09.08 - 19:56 Uhr

Ich würde Dich nie als Rabenmutter bezeichnen, denn Rabeneltern sind ausgesprochen gute Eltern.

Und was Du schreibst erschüttert mich nicht nur wegen dee Art WIE du schreibst. Dass die Engelszungen lahm werden würde Dir sicher jeder nach einem stressigen Tag zugestehen. Was mich erschreckt ist WAS Du mit Ihr anstellst, ohne auch nur den leisesten Hauch von Verständnis für Dein Kind zu zeigen.

Dass Du sie anbrüllst. Dass Du sie ins Bett steckt und dort alleine weinen lässt. Wie stolz Du bist, dass Du Dich gegen so ein kleines Kind durchgesetzt hast und sie mit Gewalt im Wagen zum Liegen gebracht hast...


Dass Du wirklich denkst, dass alles was Dein Kind zum fröhlich sein braucht eine Portion Spaghetti aus dem Glas ist.

Dass das die Realität in jeder zweiten Familie ist wage ich zu bezweifeln.

Du brauchst Hilfe.

Beitrag von bowlingkugel 30.09.08 - 20:05 Uhr

Naja...man kann auch alles biserl übertreiben!
Natürlich weis ich, das ein kind nicht nur Spaghetti braucht um glücklich zu sein#augen

Ich weis das da noch hundert Sachen sein können die ihr grad nicht gefallen. Aber ich kann ja nicht immer den kompletten tag damit beschäftigt sein, ihr alles 100pro recht zu machen oder?

Sie muss halt auch mal 5min im Kiwa sein ohne das sie bespaßt wird!

und das mit dem Hinlegen mit Gewallt war vieleicht etwas übertrieben von mir, aber ich dachte mir einfach ich machs ihr bequemer wenn sie eh müde ist....und ich dachte auch sie schläft schnell ein. Und aus Erfahrung weis ich, wenn ich sie wieder hochgelassen hätte wäre sie zwar für den Moment beruhigt gewesen hätte aber nach kurzer Zeit wieder angefangen zu jammern.

Da versuche ich dann eben lieber sie hinzulegen damit sie schläft. Ich kenne mein Kind besser als jeder andere und WEIß das sie im sitzen nicht schläft im kiwa. Ist noch NIE vorgekommen und wird es warscheinlich auch nicht. Dafür ist sie viel zu neugierig.;-)

Und nein ich brauche Keine Hilfe. zumindest nicht was die Erziehung angeht. Vieleicht sollte ich ein Gedultstraining machen ja, mehr aber auch nicht.

Beitrag von brausepulver 30.09.08 - 20:06 Uhr

#pro

Beitrag von thea21 30.09.08 - 21:41 Uhr

Mit nem Jahr testet KEIN Kind seine Grenzen aus. Mit nem Jahr ist das Kind (es hält sich dafür) der Nabel der Welt und es muss LERNEN zu verstehen warum Sachen laufen wie sie laufen! Nix mit Kopf durchsetzen und Willen bekommen!

Du hast dir selbst Stress gemacht, lass sie dippen wenn sie will! Will sie nicht liegen, lass sie sitzen. Will sie keine Spaghetti mehr dann iss Schluss! Alles was deine Tochter heute an "Zickigkeit" an den Tag gelegt hat, wurde durch dein Verhalten provoziert!

Beitrag von hotandspicy1975 30.09.08 - 19:18 Uhr

Ja, sie testet Grenzen aus und hat Trotzphasen, aber sie WEISS doch noch gar nicht, was sie da macht. Sie meint es doch nicht böse und macht das doch nicht, um dich zu ärgern. Wir haben doch alle mal Launen und auch Tage wo wir nicht schlafen können oder man uns gar nichts recht machen kann. das hat sie genauso. Den größten Gefallen, den du dir bei sowas tun kannst: Nimm es nicht persönlich. Und sei nicht beleidigt, sie will dir doch nicht wehtun. Bald ist der Spuk vorbei, sie ist wieder wie vorher. Dann solltest du sie auch wie sonst behandeln.

Beitrag von bowlingkugel 30.09.08 - 19:25 Uhr

jepp hast wirklich recht. sie hat jetzt ein einhalb gläschen verputzt und nagt jetzt fröhlich an einem apfelschnitz. und hockt bei mir auf dem schoß und füttert mich damit ab und zu:-)

sie lacht wieder und ist wie ausgewechselt....#schock

Beitrag von sophie112 30.09.08 - 19:23 Uhr

Hallo.
Also ich bin echt erschrocken wie du (NICHT ZUM 1.MAL!!!) über dein Kind redest. #schock
Klar bin ich auch hin und wieder fertig mit den nerven. Auch heute wieder. und ich bin auch froh damit sie im Bett ist und schläft. Aber so wie du mit deiner Tochter umgehst. #schock Also nein.
Ich würde dir echt empfehlen eine Erziehungsberaterin zur Hilfe zu nehmen.

Sorry, aber deine Maus tut mir grad ganz schön leid....

LG Sophie

Beitrag von dina295 30.09.08 - 19:25 Uhr

Hi,

natürlich solltest du ihr Grenzen aufzeigen, das was deine kleine da macht ist einfach austesten und wenns auch nicht immer leicht ist je ruhiger du bleibst, desto schneller ist der Spuk vorbei!

Mein Sohn (13m) hat das auch schon raus und immer bleibe ich auch nicht die perfekte ruhige Mami, wer kann das schon!

Mit dem Essen wäre ich in dem alter doch noch etwas nachgiebiger muss ich gestehen, wer kann schon mit nem knurrenden Magen schlafen gehen, ich nicht und das erwarte ich auch nicht von meinem Sohn ! Ich denke auch nicht das diese Konsequenz jetzt schon viel bringt, das schafft nur unnötig mehr stress!

Ich würde schauen ob es noch Hunger ist, wenn ja dann was geben und wenn sie nicht will dann auf den Arm und im dunklen KIZI mal ausbocken lassen!

Alles in allem ist denke ich meist der Erwachsene derjenige, der es ausarten lässt weil man eigenen Stress oder Ärger doch überträgt!

Und dieses grenzenaustesten kommt natürlich dann noch hinzu, wir handhaben es so das wir konsequent, ihn nehmen wenn er wobei geht und wegsetzen, ja auch mein Ton wird ab und an etwas schärfer, muss ich gestehen und kann damit leben !

So lange man sein Kind nicht den lieben langen Tag anbrüllt, darf man auch mal etwas forscher sein (womit ich nicht anschreien meine)

Bei uns klappt das immer ganz gut, da wir es schon von Anfang an so handhaben, wenn er noch so unruhig ist das er dann seinen Frust bei uns auf dem Arm im Kizi los werden kann, und nach 10 Min. gebrüll schläft er dann zufrieden und erschöpft ein!

LG Dina

Beitrag von moonerl 30.09.08 - 22:10 Uhr

Hallo,

es ist nicht immer austesten, wenn die Kleinen zornig bzw. zickig sind.

Ich hab schon oft Kleinkinder im Wagen gesehen, die viel zu warm angezogen waren.

Evtl. hatte die Kleine auch Durst.

Wenn die Mama mehr auf ihr Kind und seine Bedürfnisse eingehen würde, würde sie wahrscheinlich weniger am Rad drehen.

Grüßle :-)