Kriege eine Wuchtbrumme - Teil II - Vorsicht: SiLoPo!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kalenderfrau 30.09.08 - 17:57 Uhr

Hey ihr lieben Kugelbäuche,

ich hatte vor zwei Wochen schon einmal gepostet: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=1675192&pid=10793821.

Es geht darum dass unser Kleiner einfach zu groß und zu schwer wird und der Arzt ihn immer Wuchtbrumme nennt.

Heute hatte ich wieder Termin und bin gerade wieder da vom FA-Besuch.

Also vorneweg:
- Dem Kleinen gehts supi!
- Mir eigentlich auch. Habe bis jetzt 10,8 kg zugenommen.
- Leichte Wehentätigkeit war zu verzeichnen.
- MuMu allerdings immer noch nur fingerdurchlässig ~~> ergo: Ist noch nicht so schnell mit einer Geburt zu rechnen.
- Der Kleine ist wieder größer geworden.:-(
~~> Maße waren: BPD (von Schläfe zu Schläfe) = 10,4 (letztes Mal: 10,0) &
ATD (von Bauchseite zu Bauchseite) = 11,0 (letztes Mal: 10,1)
- Zudem soll er jetzt schon ca. 4000 bis 4100 g wiegen. (letztes Mal: 3.600g!) *schluck*#schock

Nächste Woche Mittwoch habe ich wieder einen Termin.
Dann will er noch einmal gucken ob er immer noch wächst.
Zudem wollen wir dann entscheiden ob wir jetzt einen Kaiserschnitt machen müssen (wegen Größe und Gewicht) oder ob ich doch "normal" entbinden darf.


Ich glaube nicht dass wir noch die Kurve kriegen, sondern ich denke dass wir uns mit einem Kaiserschnitt anfreunden müssen.#schmoll
Für mich war das immer die allerletzte Notlösungsgeburt irgendwie und jetzt bekomme ich noch nicht einmal die Chance "normal" zu entbinden.#heul
*ungerecht find*

Jetzt bekomme ich so ein komisches Gefühl wenn ich daran denke.#hicks
Bitte haltet mich nicht für verrückt oder so, aber ich bekomme das Gefühl als (werdende) Mutter versagt zu haben. Weil ich uns (also Krümelchen und mich) um das natürliche Erlebnis Geburt gebracht habe.
Die ersten Kuschelminuten auf dem Bauch, erst die Anstrengung und dann die Glückshormode wenn man es geschafft hat, das alles werden wir niemals zusammen haben.
Dank mir? Ich weiß ja noch nicht einmal warum er so riesig ist.#schmoll
Mensch, jetzt laufen schon wieder bei mir die Tränen.#heul
Gut dass Schatz noch arbeitet. Er sagt dann immer nur "Beruhige dich!", denn er kann das nicht verstehen warum es für mich so ein großer "Verlust" ist nicht "normal" entbinden zu dürfen.#gruebel#augen

Kann mich eine etwas verstehen?#kratz

Liebe Grüße
kalenderfrau mit der Wuchtbrumme (ofizieller ET -11)

Beitrag von culturette 30.09.08 - 18:07 Uhr

#liebdrueck

Ich kann dich da total verstehen!!
Es muss der innigste Moment sein, sein Kind rauszupressen und danach, alles vergessend, es lieb in den Arm zu nehmen.
Auch für mich wäre ein KS ein Graus.#schwitz

Angekettet auf dem OP-Tisch zu liegen und merken wie dein ganzer Körper duchgeschüttelt wird weil Ärzte das Kind rauszerren ist eine Horror-Vorstellung.

Ich drücke dir so fest ich kann die Daumen, dass sich doch noch alles zum Guten wendet. Ansonsten, bleibt mir nur übrig dir zu sagen, dass du dir die Notwendigkeit der Sache "schönredest". Vielleicht hilft es.
Noch ein Tipp: Man muss nicht alles von Ärzten einfach so hinnehmen was sie sagen. Manchmal ist auch eine Zweitmeinung hilfreich. Frag doch mal in deinem Krankenhaus nach, wie deren Einschätzung ist. Die entbinden schließlich. Und geschätzte Werte sind nicht immer bindend, da kann auch gerne mal was drastisch abweichen....

LG
und alles Gute
Nadia ET-14

Beitrag von kalenderfrau 30.09.08 - 18:13 Uhr

Hallo Nadja,

#danke für deine Worte!

Im Krankenhaus nachfragen ist recht schlecht, da mein Arzt in dem Krankenhaus seine Praxis hat und auch bei meiner Entbindung dabei sein wird.

Trotzdem #danke für den Tipp!

Wünsche dir noch eine schöne Restschwangerschaft und eine schöne, normale Geburt!

Ganz liebe Grüße
kalenderfrau mit der Wuchtbrumme (offzieller ET -11)

Beitrag von kati543 30.09.08 - 18:13 Uhr

Warum gibst du denn schon vor dem Versuch auf? Mir hat auch immer jeder Arzt einreden wollen, ich schaffe eine spontane Entbindung nicht. Ich wollte es wenigstens versuchen. Natürlich habe ich mich auch innerlich mit dem KS schon auseinandergesetzt und hätte ihn auch akzeptiert - aber eben als Notlösung.
Ich habe mittlerweile 2 Kids spontan entbunden. Jeder hat knapp 2 Stunden gebraucht. Bei meinem Großen wurde mir übrigens ein zartes, schlankes Kind versprochen. Er war das ganze Gegenteil. Als die Hebammen bei der Geburtsplanungvom KU meines Großen gehört haben, sind sie ganz normal davon ausgegangen, dass es ein KS war. Ich weiß nicht, warum heute immer gleich jeder von einer unmöglichen spontanen Geburt bei einem etwas größeren Kind ausgeht. Der KU war übrigens 38 cm.
Kopf hoch - auch während der Wehen kann man immernoch auf KS umschwenken. Versuch es doch wenigstens. US sind übrigens sehr ungenau.

Beitrag von kalenderfrau 30.09.08 - 18:17 Uhr

Hey du,

#danke für deine aufmunternde Worte!

Ich werde ihm auch sagen dass ich es am liebsten wenigstens versuchen möchte "normal" zu entbinden.

Wünsche dir noch einen schönen Dienstagabend!

Ganz liebe Grüße
kalenderfrau mit der Wuchtbrumme (offzieller ET -11)

Beitrag von kati543 30.09.08 - 18:22 Uhr

Bitte, bitte. Und schreib mir doch - falls du dann irgendwann wieder Zeit hast - das Ergebnis.

Beitrag von cfranzi1983 30.09.08 - 18:23 Uhr

Halli hallo,

bei mir sieht es ganz ähnlich aus, mein "Brocken"- wie ich ihn liebevoll nenne- bringt laut Schätzungen 3900g auf die Waage und mein Arzt meinte auch, ich solle mich auf einen Kaiserschnitt einstellen (mein Becken ist sehr schmal). Dennoch habe ich mich heute endgültig dazu entschlossen, es wenigstens zu probieren. Wenn es nicht geht, muss halt der Kaiserschnitt her. Ich will mir nicht hinterher sagen müssen- super, jetzt ist der Kleine doch nur 3400g schwer und ich habs nicht mal probiert. Es sind ja immer nur Schätzungen.

Ich drück uns beiden jedenfalls die Daumen, dass es ganz normal klappt!

LG Franzi (ET- 7)

Beitrag von hebigabi 30.09.08 - 18:30 Uhr

Hab grad eine Frau in Betreuung die jetzt das 3. bekommen hat.
1. Kind 4880 gr in 5 1/2 Stunden, 2. Kind 5080 gr (39 cm KU) in 2 1/2 Stunden und jetzt das 3. 3 Wochen zu früh mit 4700 gr und wieder 39 KU in 1 Stunde.

Eine Kollegin von mir- selbst kein Riese hat alle 4 Kinder zuhause geboren:
1. - 4880, 2.- 4500, 3. 5020 4. 5280 gr - alle ohne Probleme.

Lass dich bloß nicht huschig machen, man bekommt manchmal die großen Kinder besser wie so kleine - glaube es mir und stell dir vor - die passen auch da durch ;-)

LG

Gabi

Beitrag von kalenderfrau 01.10.08 - 16:45 Uhr

Hallo Gabi,

#danke für deine Antwort!

Ganz liebe Grüße
kalenderfrau mit der Wuchtbrumme (offzieller ET -10)

Beitrag von piasvenja 30.09.08 - 18:33 Uhr

hallo meine maus hat die werte jetz schon und ich hab noch länger als du eig weil ich in 2 tagen einen ks bekomme.das baby is am samstag auf 4200 g geschätzt worden da war ich gerade 36+5 ........ ich denke die natur weiss schon was sie da macht ........ alles liebe und gute wünsche ich dir

Beitrag von knuffel84 30.09.08 - 18:41 Uhr

Hallo Kalenderfrau,

bei mir war es auch so, dass der FA im KH mir einen Kaiserschnitt nahe legen wollte da mein Sohn mind. 4100g und sicher 56cm groß ist! #augen

Ein KS kam für mich nie in Frage (außer im Notfall natürlich) und ich habe mich auf MEIN Bauchgefühl verlassen, denn das sagte mir, dass ich spontan entbinden kann! 12 Tage nach ET wurde dann eingeleitet und da es dem Arzt zu langsam ging, wollte er mich zum KS überreden... ich hab mich aber nicht beirren lassen und nach 7 Std. Wehen kam mein Sohn dann zur Welt! Er hatte ganze 52cm und wog 3410g und das 12 Tage NACH ET!!!

Der Arzt hatte sich also total verschätzt was das Gewicht und die Größe angeht!!

Ich kann dir nur raten mit den ärzten im KH und mit deinem FA nochmal zu reden!

LG
Jasmin

Beitrag von kroeti75 30.09.08 - 19:05 Uhr

Ich würd's auf jeden Fall spontan versuchen! Ich kenne durch meine Tochter mittlerweile mehrere Frauen (darunter auch recht kleine, zierliche), die auch ziemliche Brocken völlig ohne Probleme spontan entbunden haben. #pro
Und dann gibt es so Leute wie mich, die sich nichts sehnlicher gewünscht haben als eine Spontangeburt und die dann einen KS wegen Geburtsstillstand bekommen haben. Die Daten meiner Tochter: 50 cm, 3060 g, KU 34 cm. #heul
Also: Auch ein kleines zartes Kind ist keine Garantie für eine leichte Spontangeburt! Lass es doch auf dich zukommen - schnippeln können sie immer noch, wenn's echt nicht geht. ;-)
Lieben Gruß
Andrea (21. SSW - die soooo sehr hofft, dass es diesmal auf natürlichem Wege klappt)

Beitrag von juhu19981 30.09.08 - 19:08 Uhr

Ja das kenn ich das war bei mir vor fast 3 Jahren auch so....fast die selben geschätzten Werte.

Na magst wissen was rausgekommen ist??















hmmmm?


















2620 gramm und 46 cm #schock

Beitrag von jurbs 30.09.08 - 19:16 Uhr

lass doch ein mrt machen ob das krümmelchen noch durch das becken passen würde...

Beitrag von cludevb 30.09.08 - 19:33 Uhr

Hi!

Ich hab das ganz anders gemacht ;-)
Ich habe wegen Größe und Gewicht einfach solange meinen Arzt bequatscht bis er zugestimmt hat dass wir einfach versuchen früher einzuleiten!
Am 8.12.06 war ET, am 29.11. bin ich dann ins KH und am 30.11. kam mein Zwerg zur Welt...

8 Tage "zu früh" also; mit 3950kg, KU 37cm und 56cm Länge kam mein Zwerg dann zur Welt ;-)

Völlig problemlos nur mit Wunsch-PDA, weil beim Einleiten nunmal die Wehen von Anfang an heftig kommen ;-) Nüx großartig gerissen.

LG Clude, Lukas und #sonne 11. SSW

Beitrag von kalenderfrau 01.10.08 - 17:05 Uhr

Hallo ihr Lieben,

#danke für eure ganzen Antworten.

Konnte leider nicht früher antworten, da unser Rechner spinnt.

Habe aber jeder von euch (außer hebi gabi) eine Nachricht per Vk geschickt.

Wünsche allen noch einen schönen Abend!

Ganz liebe Grüße
kalenderfrau mit der Wuchtbrumme (offzieller ET -10)

Beitrag von tapsitapsi 01.10.08 - 20:43 Uhr

Hey Süße,

Ich verstehe nicht ganz, warum du deinen Kleinen nicht normal auf die Welt bringen darfst?
So groß und so schwer ist er nun auch wieder nicht.

Charlotte war auch 4025g 56cm und hatte einen KU von 38cm.

Ich würd mich da jetzt nicht verrückt machen lassen und auf eine normale Geburt bestehen.

Charlotte wurde auch schon immer auf 4 - 4,5 kg geschätzt und war von Anfang an ziemlich groß. Aber weder meine Hebi noch mein FA hatten je das Wort Kaiserschnitt im Mund.

Also red mal mit deinem Doc und deiner Hebi.

LG Ela