Ich will nicht mehr stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von frau_e_aus_b 30.09.08 - 18:28 Uhr

Hallo....

mein Sohn wird am 6.10. 1Jahr alt und so langsam wollte ich eigentlich abstillen.

Eigentlich wollte ich schon nach 6Monaten abstillen, doch Yannick nimmt seit Anfang an keine Flasche und auch der Beikoststart klappt erst mit 8Monaten so richtig -> war auch nciht weiter tragisch.

Nun war es so, das wir bis vor 4-5Wochen immer mehr Richtung abstillen waren. Alle Mahlzeiten waren ersetzt und Yannick wollte nur noch an die Brust wenn er sich wehgetan hatte, es stressig war und morgens zum Kuscheln.
Und plötzlich von einem Tag auf den anderen hat er ALLE Mahlzeiten komplett verweigert.
Ok er hat 3Zähne bekommen, aber die sind mittlerweile alle durch und er scheint damit auch nicht mehr zu tun zu haben.

Seitdem stille ich wieder voll und so langsam vergeht mir echt die Lust. Yannick will teilweise 4mal die Stunde an die brust immer nur ein paar Minütchen zum trinken.
Es ist kein Rhythmus da....mal kommt er nur alle 2-4stunden und dann wieder alle 10minuten zum trinken.

Ich bin extrem genervt. Koche nur noch Sachen die er mit essen kann, weil ich dachte das er vielleicht das essen will was wir essen - Fehlanzeige

Dann dachte ich das er vielleicht lieber mit Edelstahlbesteck essen will - Fehlanzeige

Er isst mit uns zusammen am Tisch....geiert wie ein Weltmeister wenn wir essen, aber wenn wir ihm was anbieten führt er sich auf als wenn wir ihm sonst was antun würden.

Das einzige was er zu sich nimmt sind Kekse (wovon er aber nur 2 am tag maximal bekommt) und ab und an knabbert er mal nen Stückchen Brezel.

Obst und gemüse knabbern will er nicht...

Wir haben schon alles durch. Am mo ist die u6...vielleicht hat die KiÄ ja nen Tipp.

Mein FA wo ich vorhin war (Routineunters.) meinte das ich es sonst auf die harte Tour machen soll und nen WE wegfahren und Yannick alleine bei meinem Mann lassen - essen und trinken muss er ja schließlich mal.

Aber das finde ich fies und ich hätte keine ruhige Minute.

Wer hat noch nen Tipp für mich...dreh noch durch und fühl mich als "Versagerin" weil Yannick nix essen mag

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von muehlie 30.09.08 - 18:34 Uhr

Hallo Steffi,

einen wirklichen Tipp habe ich leider nicht für dich. Wollte nur mal darauf hinweisen, dass die Zähne normalerweise paarweise durchbrechen, d.h. wenn Yannick 3 Zähne hat, steht einer noch aus. ;-)

Isst er eigentlich Brot?


LG
Claudia

Beitrag von frau_e_aus_b 30.09.08 - 18:42 Uhr

Brot hat er bis vor 4 wochen auch gegesse...sehr gerne sogar. Aber nicht mal das will er...

wenn wir ihm was -egal was- anbieten macht er echt nen Aufstand als ob wir ihn verprügeln wollen.

Das mit den Zähnen weiß ich, aber es ist nix in Sicht. hab ihn letzt mit zum Zahnarzt genommen wo ich nen termin hatte, damit der mal schauen kann #gruebel

Das stillen an sich stört mich ja gar nciht so, aber das er teilweise alle 5-10min für 2-3Schlückchen ran will....das nervt mich.
Ich kann nix mehr machen, nirgends hingehen, weil er andauernd ran will....

Beitrag von kleinszi 30.09.08 - 20:43 Uhr

wenn er nur für paar schlückchen ran will und nicht für den großen hunger, würde ich es ihm verweigern. er ist alt genug ein nein zu verstehen. wenn er durst hat kann er wasser trinken. ich denke dein kia hat schon irgendwie recht mit der harten tour. dein sohn hat sich daran gewöhnt immer und vermutlich auch überall an die brust zu dürfen. versuch doch mal 1-2 tage die mahlzeiten von deinem partner geben zu lassen. oftmals denken die kinder sie bekommen nur die aufmerksamkeit von mutti wenn sie an die brust kommen. also stillen = aufmerksamkeit. du kannst ja alles genauso wie immer machen, bloß eben die nahrungsaufnahme nicht von dir und deiner brust abhängig machen.
das wird zwar eine enorme umstellung werden, die auch einige zeit dauert.

vielleicht hilft dir das ja

lg ulrike

Beitrag von muehlie 30.09.08 - 22:32 Uhr

"ich denke dein kia hat schon irgendwie recht mit der harten tour."

Es war nicht der KiA, es war der FA. Ich halte schon die meisten Kinderärzte nicht wirklich für Experten in Sachen Ernährung und Kinderpsychologie. Aber einem Frauenarzt würde ich in der Beziehung erst recht nicht trauen. ;-)

Beitrag von muehlie 30.09.08 - 22:31 Uhr

Hm, naja, ob man immer was sehen muss? Ich konnte bisher bei meinem Sohn auch immer genau sagen, wann mal wieder Zähnchen im Anmarsch waren, bevor was zu sehen war. #kratz Würde ich also nicht ganz ausschließen.

Hast du denn schon mal versucht, mit ihm trotzdem irgendwohin zu gehen? Meistens lassen sich Kinder recht gut ablenken und wollen dann gar nicht mehr an die Brust.

Tja, du hast halt die Wahl: entweder du stehst diese Phase - denn mehr ist es in meinen Augen nicht - zähneknirschend durch und lässt ihn wenigstens über deine Milch ein bisschen Nahrung aufnehmen oder du lässt ihn heulen, bis er "freiwillig" etwas isst. Sollte dein Sohn allerdings doch immer noch zahnen, dann tut ihm das Essen einfach weh. In dem Fall würde es auch nicht helfen, wenn du einfach für ein WE wegfährst. Dann würde er eben einfach 2 Tage hungern.

Deine Entscheidung.

LG und gute Besserung
Claudia

Beitrag von frau_e_aus_b 01.10.08 - 09:16 Uhr

Also die harte Tour würde für mich nciht in frage kommen...das finde ich grausam.

Ich lasse ihn mittlerweile aber nicht mehr alle 10min ran, sondern schau schon das mind. 30-60min dazwischen liegen.

Wenn er alle 2-3h (oder meinetwegen auch alle stunde) ran wollen würde und dann auch richtung trinken würde, wärs ok für mich (auch wenn ich nciht glücklich wäre). Aber er trinkt meist gar nicht richtig sondern nuckelt nur ein bischen rum und das wars.....

Manchmal glaub ich das er das als beschäftigung macht, wobei ich mich wirklich nur um ihn kümmere - spielen und so....

selbst wenn wir im Kiwa unterwegs sind, fängt er ach spätestens 30min an zu brüllen und will gestillt werden - egal wo wir sind

Manchmal hab ich echt das gefühl das ich durch drehe....Zumal das ganze nur tagsüber ist. Nachts (also zeitraum von 20-7h)kommt er ganz normal nur 1-2mal...

Beitrag von ninjap 30.09.08 - 20:19 Uhr

hallo,
oh mann, das klingt nach echtem stress. ich würde vielleicht mal eine hebi/stillberaterin anrufen. die können vielleicht helfen...
mehr fällt mir dazu leider nicht ein.
#liebdrueck
lg

Beitrag von biene8520 30.09.08 - 20:44 Uhr

Hallo!

Einen Tipp habe ich jetzt leider auch nicht für Dich, nur mein Verständnis, denn bei uns ist es genauso, seit unsere Kleine 1 Jahr ist... Vielleicht haben die sich ja abgesprochen.... :-)

Ich hoffe auch, dass es nur ne Phase ist und sie bald wieder wird wie früher, bis jetzt hat das doch auch immer geklappt!

Würde es aber auf keinen Fall auf die harte Tour machen, wie Dein FA meinte. Zumindest für mich wäre das nichts. Aber wenn es Dich extrem belastet, dann sprich am besten mal mit ner Stillberaterin oder Deiner Hebi drüber.

LG
Biene

Beitrag von elanor 30.09.08 - 21:05 Uhr



hallo,

wer weiß, vielleicht bekommt er gerade noch mehr Zähne?

meiner isst dann auch immer gar nichts und will nur Mumi

du bist in keinem Fall Versagerin!!!

meiner hat 10 mon. nichts gegessen, wurde voll gestillt

und erst ab dem 1. Geb. hat er richtig angefangen

ich stille aber auch jetzt immer noch ziemlich viel

auf die harte Tour würde ich es auf keinen Fall machen

LG Elanor