Fragen zum Bausparvertrag

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von durchgaenger 30.09.08 - 19:05 Uhr

Hallo,

ich habe einige Fragen zu unserem Bausparvertrag, und hoffe, dass mir jemand helfen kann. Ich hoffe, es wird nicht zu konfus.

Es geht um einen Bausparvertrag aus dem Jahre 2004, abgeschlossen auf 40.000€, momentan einbezahlt 7.000€. Eigentlich wollten wir ihn kündigen, weil wir das Geld für unser Haus brauchen. Als ich vor zwei Wochen bei dem Berater war meinte der, der Vertrag hätte die Option, 16.000€ zu beleihen, er rechnet das mal durch.
Heute, nach dann doch zwei Wochen schlug er mir folgendes vor:
Er würde 5.000€ nehmen, und daraus einen 15.000€ Bausparer machen, der dann zum 1.12. zugeteilt werden würde. Die restlichen 2.000€ kommen in einen 25.000€ Bausparvertrag, den wir weiter sparen können (aber nicht müssen), für sie als Sicherheit. Wir sollten uns jetzt entscheiden, und am Besten in den nächsten 10 Minuten, weil er ist dann nicht mehr da und der Kollege aus der Baufinanzierung auch nicht mehr, und da heute Quartalsende ist muss das heute noch über die Bühne gehen, damit wir am 1.12. unser Geld haben.
Die Raten belaufen sich dann auf 105€ im Monat.

1. Ich frage mich jetzt, warum soll ich einen neuen Bausparer machen, wenn ich denn die Option in meinem ALTEN Vertrag habe? Ich weiß, er bekommt Provision für jeden neuen Vertrag, liegt es daran??
2.Warum ist das mit dem Quartal so, im Internet hab ich gelesen, dass die neuen - und das wär ja ein neuer Vertrag - immer gleich zugeteilt werden können.
3.Außerdem warum sollte der 2. Bausparvertrag als Sicherheit dienen, wenn wir es uns aussuchen können, ob wir was einbezahlen, oder nicht??
4.Kann ich denn nicht auch einfach das Geld, dass ich bis jetzt einbezahlt habe, aus dem Vertrag herausnehmen, aber trotzdem nicht kündigen, sondern den Vertrag behalten und bei 0 weitermachen? Immerhin gehen uns bei Kündigung die Wohnbauprämie verloren und wir müssen noch Geld bezahlen, damit wir das Geld eher bekommen.

Ich wäre echt froh und dankbar, wenn sich noch jemand melden könnte, der sich auskennt. Morgen um 10 geh ich nämlich hin und kündige den Vertrag, weil uns die Vorschläge so nicht passen.

Vielen Dank und nen schönen Abend,
Verena

Beitrag von manavgat 30.09.08 - 19:46 Uhr

Wende Dich mit dem ganzen Krempel an die Beratungstelle der Verbraucherzentrale.

Gruß

Manavgat

Beitrag von rabe0510 30.09.08 - 20:02 Uhr

Hallo Verena,

ich hoffe, du bist noch online. :-)

Du kannst deinen BSV über 40.000 Euro teilen:

7000 Euro Bausparsumme entsprechend dem Guthaben.
Der wird ganz normal gekündigt. Entweder per sofort (innerhalb 14 Tage mit Vorschusszinsen) oder in der normalen Kündigungsfrist (meistens 6 Monate).

Über den Restbetrag machst du einen BSV über 33.000 Euro. Da dürfen i.d.R. keine neuen Abschlussgebühren anfallen. Den sparst du ganz normal weiter an.

Alles andere ist Unfug, wenn du nur die 7000 Euro haben möchtest.

VG, Iris





Beitrag von durchgaenger 30.09.08 - 20:09 Uhr

Danke, ich bin noch online, nur mal kurz vorm TV: Daher hoffe ich, dass Du noch da bist.

Das hört sich schon mal gut an, aber besser wären natürlich die 16.000€. Wenn ich die Option im Vertrag hab, was heißt das denn??? Wie komm ich da hin??

LG Verena

Beitrag von rabe0510 30.09.08 - 20:18 Uhr

Da du ein Guthaben von 7000 Euro hast, hast du Anspruch auf ein Darlehen über deinen Bausparvertrag.
In diesem Fall die 9000 Euro. Gehe jetzt mal von der ersten Beratung aus.

In diesem Fall kannst du deinen Ursprungsbausparvertrag auch teilen:

16000 Euro Bausparsumme (Guthaben und Darlehen). Dann mußt du einen bestimmten Zuteilungstermin abwarten und das Geld wird ausgezahlt. Kommt auf die Bausparkasse an.

24000 Euro Bausparsumme als "neuen" Vertrag, aber OHNE neue Abschlussgebühr. Da das der Rest vom alten Vertrag wäre. Der kann auch normal weiterbespart werden.

VG, Iris


Beitrag von durchgaenger 30.09.08 - 20:27 Uhr

Da wir uns eben dann über 15.000 Euro geeinigt haben entspricht das ja dann in etwa dem, was mir der heute auch erzählt hat.
Na gut, so habe ich es mir nicht vorgestellt, noch dazu finde ich die Raten ein wenig hoch. Weiß aber leider auch nix zur Laufzeit.

Aber vielen lieben Dank für Deine Hilfe.

LG Verena