Anhänglich!!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von atebe3004 30.09.08 - 19:55 Uhr

Hallo

also ich wollte euch alle mal fragen, ob noch jemand so ein anhängliches Kind hat wie ich???
Mathis ist im August 2 Jahre alt geworden und ist einfach ein absolutes MAMA-Kind. Ich weiß nicht warum, aber es war von anfang an so.

Er geht nur zu seinen Großeltern. Das auch von Beginn an ohne Probleme. Er übernachtet auch dort - kein Problem.

Bei mir ist er einfach nur anhänglich. Er spielt überhaupt nicht alleine. Er kann nicht alleine im Raum bleiben. Es ist manchmal echt nervig.

Die anderen Kinder sind immer ganz anders. Klar jedes Kind ist anders, aber es ist schon sehr auffällig.

Er ist auch beim Turnen ganz anders als die anderen. Er geht nicht aufs Turngerüst, er ist einfach so ängstlich. Es ist kaum zu glauben. Die anderen Mütter lachen schon (also nicht böse, eher lächeln).

Mathis braucht mich einfach immer zu seiner Sicherheit. Ich finde das ja nicht schlimm, aber mit 2 Jahren sollte das doch langsam besser werden, oder????

Bin mal gespannt, ob es noch mehrere Mütter gibt, die das gleiche "Problem" haben. Mathis ist sonst ein ausgeglichener kleiner Kerl.

Gruß Beate

Beitrag von sarahconnor 30.09.08 - 20:27 Uhr

mein Zwerg ist genau das gegenteil.

er geht zu jeden, lacht mit jedem, ist der wildeste in der krabbelgruppe,ist immer nur am spielen mit sich selber, schmusen ist kinderkram, etc. ganz selten mal dass er wie ne klette an mir hängt. ist auch manchmal nervig :-p

lg
sc

Beitrag von atebe3004 30.09.08 - 20:35 Uhr

Na, dann würde ich mich gerne mal auf der Mitte treffen!!

... aber wie sagt man so schön: Das Leben ist kein Wunschkonzert.

Gruß Beate

Beitrag von darkblue6 30.09.08 - 20:48 Uhr

Hallo!

Bis vor kurzem war es bei uns ganz ähnlich. Sarah (wird heute in einer Woche 2#freu) war immer extrem auf mich fixiert, nur bei Papa und meinen Eltern ging es auch ohne mich.

Aber sobald wir irgendwo zu Besuch waren oder z.B. auch in der Krabbelgruppe hat sie sich ohne mich wirklich gar nix getraut und ist am liebsten nur auf meinem Schoß gesessen und hat geguckt.

Sie ist insgesamt auch ein ruhiges, zufriedenes Kind. Außerdem hat sie auch schon sehr früh (mit ca. 3 Monaten) begonnen zu fremdeln...

In den letzten Wochen hat es sich aber deutlich gebessert. Sie ist Fremden gegenüber um einiges aufgeschlossener und auch in der Krabbelgruppe taut sie immer mehr auf. Sie ist zwar noch weit davon entfernt, eine Draufgängerin zu sein, aber das erwarte (und will;-)) ich auch gar nicht.

Ich denke man fährt am besten, wenn man den Kleinen die nötige Zuwendung und Nähe gibt, auch wenn's manchmal nervig und anstrengend ist. Man kann ja trotzdem einfühlsam versuchen, sie zu etwas mehr Selbständigkeit zu ermutigen...nur zu etwas zwingen sollte man sie meiner Meinung nach nicht. Bei Sarah wurde es jetzt jedenfalls von ganz alleine etwas besser.

LG,
darkblue

Beitrag von atebe3004 30.09.08 - 21:05 Uhr

Hallo darkblue

bei uns gab es auch schon bessere Phasen, aber dann kommen wieder diese extremen Mama-Phasen.

Ich zwinge ihn auch zu nichts, doch es wäre für ihn auch manchmal einfacher sich etwas von mir zu lösen. Er steht sich so oftmals selbst im Weg.

Er tut mir dann auch irgentwie leid, denn ich kenne das Gefühl als kleines Kind auch zu gut. Ich hatte selbst oft angst verlassen zu werden, obwohl es dafür keine Gründe gab. Also habe ich auch Verständnis für ihn.

Ich versuche ihn täglich zu mehr Selbstständigkeit zu ermutigen, denn er könnte es so ängstlich später auch mal schwer haben.

Vielleicht kommt ja bald wirklich eine bessere Phase.

Danke für deine Antwort
Gruß Beate

Beitrag von mallorca456 30.09.08 - 20:57 Uhr

Huhu,

bei uns ist es ganz genau wie bei euch #schwitz meine kleine ist 19 Monate .

Ab November soll sie in die Kita , mir graut es jetzt schon davor !
Wir haben schon eine gescheiterte Eingewöhnung hinter uns und versuchen es jetzt in einem neuen Kita noch mal #schwitz

Ich hoffe auch das es bald besser wird #klee

Lg

Beitrag von atebe3004 30.09.08 - 21:08 Uhr

Hallo

Mathis geht erst ab Januar in die Loslösegruppe für einen Nachmittag die Woche und ab nächstes Jahr in den Kindergarten. Wir waren schon zur Anmeldung und ich glaube, daß das auch sehr anstrengend wird.

Ich habe aber auch schon oft gehört, daß es alles ganz anders läuft als man selbst erwartet.

Ich glaube, wenn Mathis jetzt in die Kita sollte, dann wäre das für uns auch die Hölle.

Der gescheiterte Versuch war für Euch sicherlich auch ganz schwierig, oder ???

Na, man muss sie wohl nehmen wie sie sind. Das wird wohl zeitlebens eine charakterliche Eigenschaft bleiben.

Gruß Beate