Wer hat Erfahrungen mit ADHS???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bebe20 30.09.08 - 20:36 Uhr

Hallo

Mein Sohnemann ist im September 3Jahre alt geworden.

Er zeigt immer mehr Auffälligkeiten- er ist echt clever, will Buchstaben und Zahlen lernen und einige erkennt er auch schon (naja, einige viele, wie ich finde#kratz).

Er lernt sehr schnell und langweilt sich dann, weil er es schon kann und die anderen in der KiTa nicht- er fängt dann an, aus Langeweile Randale zu machen#schmoll
Im KiGa ist er ein "Störenfried", was mich sehr traurig macht#schmoll

Die Erzieher "diskutieren" schon garnicht mehr mit ihm, sondern geben in allem nach, damit er sich ruhig verhält. Meine KiÄrztin sagt auch nichts dazu- also hat meine Freundin heute ihre KiÄrztin gefragt und die meinte, das es echt auf ADHS hindeutet- hab mich auch schon belesen und finde immer mehr Stimmigkeiten.

Ich kann nicht mehr, weil ich nicht weiß, wie ich mit ihm umgehen soll. Mich nervt sein Verhalten tierisch:-( Ich liebe meinen Sohn über alles, aber es ist enorm anstrengend- ich bin allein mit zwei Kindern, der KV macht Theater und ich bau mir gerade mit meiner Freundin nen Laden auf...

Könnt ihr mir Tipps geben?! Wie läuft sowas ab und was macht die KiÄrztin und der KiPsychologe genau???

Danke schonmal für aufbauende Worte

LG, Bea

Beitrag von .elfe 30.09.08 - 20:50 Uhr

Was haste vor, ihn ruhig stellen zu lassen?
Für mich klingt es nach einen ganz normalen Jungen, der Aufmerksamkeit braucht.
Hast Du Dich mal gefragt, ob er Dir mit seinem Verhalten vielleicht etwas mitteilen möchte?

Beitrag von bebe20 30.09.08 - 21:06 Uhr

Das Verhalten hatte er auch, als ich mit ihm zu Hause war und er den ganzen Tag mit mir spielen konnte- ich will ihn nicht ruhig stellen- um gottes Willen!
Er hat Aufmerksamkeit von mir- mehr als genug!

Beitrag von nessi104 01.10.08 - 07:40 Uhr

was meinst du bitte mit ruhigstellen????
man kann adhs kinder nicht ruhigstellen.
wenn du nur ein bisschen ahnung von dem thema hättest,würdest du dir solche dummen komentare sparen.
informier dich mal über medikamentöse behandlung bei adhs,dann wirst du nie wieder von ruhigstellen reden....

so ein hirnloses gesülze:-[

Beitrag von .elfe 01.10.08 - 10:25 Uhr

Schlecht geschlafen?
Mein Kommentar (!) ist durchaus berechtigt, Methylphenidat wird nun einmal gegen Unruhe bzw. Hyperaktivität angewendet.
Es sei denn man ist kerngesund.
Oder willst Du mir erzählen, daß ein ADHS Patient mit Methylphenidat noch unruhiger wird?

Beitrag von nessi104 04.10.08 - 18:24 Uhr

dadurch wird ein botenstoff ersetzt,der einem adhs-patienten nun mal fehlt.
und dadurch kann sich der adhs-patient in etwa so gut konzentrieren wie ein gesundes kind.durch die bessere konzentration,wird das kind ruhiger.
und nicht weil es ruhiggestellt wurde.
methylphenidat oder amphetamine werden wegen den konzentrationsstörungen verordnet.das die motorische unruhe nachlässt,ist dabei ein angenehmer nebeneffekt.

was mich stört,ist ganz einfach das wort ruhigstellen...
man stellt vielleicht mit valium ruhig....
oder laufen adhs kinder,die medis bekommen,wie die zombies durch die gegend???
nee,sie verhalten sich dann völlig normal.sie sind genauso lebhaft und abenteuerlustig wie gesunde kinder,und hängen nicht leblos in irgendeiner ecke herum.
also kann von ruhigstellen keine rede sein.

Beitrag von bluehorse 30.09.08 - 20:51 Uhr

Hallo,

eine ADHS-Diagnose (heutzutage eine Art "Modekrankheit") zwischen Tür und Angel über Dritte, darauf kannst du nichts geben. Die Diagnose ADHS wird durch eine längere Testreihe meistens beim Psychologen gestellt, frühestens mit etwa 7 Jahren. Für mich klingt dein Sohn eher intelligent und unterfordert. Die Erzieherinnen kümmern sich nicht, das Theater mit dem Vater bekommt er mit und muss es irgendwie verarbeiten und du scheinst auch im Stress zu sein. Für Tests ist es viel zu frü, er braucht wahrscheinlich viel Aufmerksamkeit und Aufgaben.

LG Tanja

Beitrag von bebe20 30.09.08 - 21:13 Uhr

Also laut der KiÄrztin fangen die Test schon früher an, denn erst mit 7Jahren zu beginnen, ist zu spät!
Mein Sohn war auch schon vor dem Stress mit dem KV so und auch vor Beginn des Ladens!
Ich habe Anfang November den Termin bei der KiÄrztin, bis dahin muss ich seinen Alltagsablauf notieren und auch der KiGa muss das machen (sein Verhalten in sämtlichen Situationen).
Erik ist nicht unterfordert und bekommt auch nicht zu wenig Aufmerksamkeit- andere gehen auch arbeiten, oder nicht?!

Trotzdem danke für deine Antwort

Beitrag von chilali 30.09.08 - 20:54 Uhr

hallo bea,
also als erstes würde ich mir einen kinderarzt suchen, der auf adhs spezialisiert ist. diese machen i.d.r. mind. zwei test mit dem kind. ggf. wird nach der diagnose adhs ein besuch beim kinderpsych. empfohlen. ich habe aber mit meinem kind damals einfach angefangen viel zu "tun": konzentrations spiele und übungen, er bekam ergotherapie. aber NIE ritalin oder andere vergleichbare medikamente.
es hat jeden tag jeden nachmittag in anspruch genommen. es war sehr zeitaufwendig und oft auch sehr anstrengend für mich (und für ihn vielleicht auch). allerdings war es mir sehr wichtig. und bei der beschreibung deines lebens (laden aufbauen etc.) würde ich vielleicht einfach mal nur gucken, ob dein sohn nicht einfach zu wenig von dir selber gefördert wird, weil du vielleicht einfach zu wenig zeit hast. vielleicht möchte er wirklich mehr aufmerksamkeit...... von dir !!!! #sonne

Beitrag von bebe20 30.09.08 - 21:31 Uhr

Danke erstmal für deine Antwort. Die KiÄrztin meiner Freundin ist spezialisiert auf dem Gebiet, deswegen hat sie dort nen Termin für uns geholt- der ist anfang Nov. und bis dahin soll ich sein Verhalten in bestimmten Situationen am Tag notieren, genauso soll das die KiTa machen. Sie führt dann Gespräche mit uns und macht Tests und dann werden wir zum KiPsychologen überwiesen, der ausschließlich mit ADHS Kindern arbeitet!

Mein Großer hatte die Anzeichen schon vorm Laden und das mach ich ausschließlich, wenn die Kids in der KiTa sind. Nachmittags nehme ich mir Zeit für beide und förder den Großen sehr viel- er will enorm viel wissen, hatte heute seine erste Englischstunde und beginnt demnächst auf eigenen Wunsch mit Gitarrenunterricht!

Ich möchte ihn nicht ruhigstellen und ihm keine Medis einflösen, aber ich möchte wissen, woran ich bin und wie genau ich damit umgehen muss- bisher ist er halt ein böses, unerzogenes Kind, obwohl ich meine Kids gut erziehe und auch konsequent!

LG und danke nochmal