Horror vor der Nacht... [lang]

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tabaluga80 30.09.08 - 20:37 Uhr

Hallo ihr lieben -

ich muss mir einfach mal meine Angst von der Seele reden.

Habe jetzt schon wieder völlige Panik vor der Nacht. Mein kleines Nachtmonster (19 Monate) hat eigentlich noch nie durchgeschlafen, aber wir waren schonmal so weit, dass er eigentlich immer bis 4 geschlafen, dann eine Milch bekommen, und dann weiter geschlafen hat bis 7 in etwa.

Irgendwann habe ich dann versucht ihm die Milch immer weiter zu verdünnen, was auch bis zu 2 Löffeln kein Problem war. Dann hab ich den Wechsel auf Tee versucht. Er trinkt ja schon seit Monaten abends zum Einschlafen schon Tee. Das ist gründlich schief gegangen - von da an ist er dann halbstündlich aufgewacht.

Also habe ich überlegt, dass ich ihm die Milch um 4 lasse. Das hat auch super geklappt - alles wie immer -bis es nach ein paar Nächten immer früher wurde. Erst 3, dann halb 3, 2 - die letzten Nächte waren wir bei halb 12 angekommen für die erste Milch #kratz #gaehn :-[
Von da an will er dann alle zwei Stunden eine Milch - was einfach nicht sein kann (zumindest kein Hunger) bei einem Kind das so gut ist!!! #mampf

Also hab ich es mit Tee versucht. Die trinkt er, schläft danach aber nicht wieder ein, ruft nach Milch (Durst kann es also auch nicht sein) und wird richtig zornig.

Ich kann einfach nicht mehr :-( #schmoll Bin am Ende meiner Kräfte. Tagsüber muss ich arbeiten, dazu für Mika da sein, und dann seit Wochen solche Nächte...

Habe mir jetzt fest vorgenommen, die Sache mit dem Tee noch ein paar Nächte auszuhalten, in der Hoffnung, dass er dann besser schläft? Dabei fällt es mir so schwer in "Schreien" zu lassen. Ich gehe ja hin, streichel ihn, nehm ihn mit zu mir ins Bett, geb ihm den Tee etc. aber letzte Nacht hat er ne geschlagene Stunde Terror um die Milch gemacht und war über 2,5 Std wach und hat mit mir gekämpft - ich weiß schon gar nicht mehr was das geringere Übel ist.

Sorry für das ganze #bla aber ich musste es mir einfach mal von der Seele reden. Gibt es noch andere unter euch, deren Kinder auch so partout nicht durchschlafen wollen #schwitz #kratz #gruebel

LG Sandra

Beitrag von lulu06 30.09.08 - 20:44 Uhr

Hallo Süße,

erstmal Kopf hoch, das wird ganz bestimmt !!! Ich habe da zwar ein vorbildliches Kind, aber eine Bekannte von uns hat Zwillinge und die macht das selbe durch.

Also wenn du dir Sicher bist, dass er gesund ist, dann brauch er nur einmal einen Rythums. Es gibt beim Kinderarzt ganz leichte Schlaftropfen für solche Fälle. Die gibt man 3-4 Tage und dann ist der Rytmus meist eingestellt. Ich weiß, dass mich hier tausende jetzt steinigen, aber das wird durchaus häufig gemacht.

Was gibts du denn Abends zu essen? Vielleicht ist er wirklich nur hungrig. Bei uns gibt es immer eine Schnitte, Tee und Obst oder Joghurt. Im Bett gibts dann noch ne ganze Flasche 2erMilch. Erst dann ist unser kleines Futtermonster satt für die Nacht.

Ich selber habe die Tropfen noch nicht versucht, aber es hilft euch beiden evt. Bitte steinige mich nicht, wenn du das schrecklich findest, streich es einfach als nie gehört.

LG und ich drück dir die Daumen

Beitrag von uggl 30.09.08 - 20:44 Uhr

JA HIER #schmoll
ich hatte zwar schon das glück dass mein sohn durchschlief, aber das kann ich an einer hand abzählen wie oft das war.
tagsüber mag er momentan kaum was, dafür mitternacht ne flasche und seit neuestem auch um 5 ne flasche #heul
ich hoffe dass er wenigstens bis zu seinem 2. geburtstag mal durchschläft.

Beitrag von grashopper73 30.09.08 - 20:53 Uhr

Hi Sandra!

Ich habe das Glück einen guten Schläfer zu haben, aber ich habe eine Freundin, die es mit ihrer zweiten Tochter mit dem "Schreienlassen" durchgezogen hat bzw. nach den Rythmen des Buches "Jedes Kind kann schlafen lernen". Nach 2 Nächten wollte die Kleine auch nix mehr trinken und hat durchgeschlafen. Auch wenn viele absolute Gegner dieses Buches sind: ich finde in harten Fällen kann man das machen, und auch Dein Kleiner wird sicher froh sein wenn er durchschlafen kann.

Wünsche Dir alles Gute!!

Sandra

Beitrag von ashya 30.09.08 - 20:54 Uhr

Hallo Sandra,

meine Tochter (18 Monate) schläft auch nicht durch und hat das seit ihrer Geburt auch noch keine einzige Nacht getan. Wie oft sie nachts wach wird, hängt von weiß ich wie vielen verschiedenen Dingen ab, auf jeden Fall nicht davon, wie viel sie abends oder überhaupt isst. Sie isst nämlich viel. Irgendwann in den letzten Wochen waren wir auch bei fünf-sechs Mal stillen die Nacht (keine Ahnung, wie oft genau und wann - habe aufgehört zu zählen und auf die Uhr zu gucken). Seit ein paar Tagen wacht sie wieder nur zwei bis drei Mal auf und wenn mein Mann hingeht, schläft sie auch ohne Stillen wieder ein - im Moment zum Glück nicht erst nach zwei Stunden. Aber das hatten wir auch lange.
Ich lasse sie auch nicht schreien und hoffe natürlich immer noch, dass sie irgendwann besser schläft. Das Einschlafen hat sich zumindest entspannt, seit sie in die Krippe geht. Ansonsten kann ich mal mehr, mal weniger gut damit umgehen, je nachdem, wie müde ich bin und wie viel Ärger (oder eben auch nicht) ich auf Arbeit hatte.
Wenn's gar nicht mehr geht, gehe ich zu einer Heilpraktikerin. Sonst mache ich so weiter wie bisher.

Alles Gute!
Daniela

Beitrag von sarah7 30.09.08 - 20:57 Uhr

Hallo,
also für mich hört es sich so an als wenn er nachts noch ziemlich viel hunger hat.
bei meinem kleinen war es so ich habe ihm halt abends gut essen lassen und zum einschlafen flasche geben, habe ich ihm gar nicht erst angewöhnt.
er hat dann angefangen mit kanpp einem jahr richtig durchzuschlafen.
versuch einfach mal ihm abends ein brot und vielleicht noch yoghurt oder so zu geben.
wenn du merkst es liegt nicht daran, würde ich mal mit einem KA reden.
Wünsche dir auf jedenfall, dass du bald mal richtig durchschlafen kannst.

Beitrag von schutzengel07 30.09.08 - 21:00 Uhr

Also Noah ist eigentlich ein guter Schläfer,er hat schon sehr früh durch geschlafen.Aber auch er hat zwischendurch immer mal wieder eine Phase,wo er sich ein paar Nächte hinter einander die Flasche holt und danach dann weiter schläft.Ich habe das Gefühl,dass er in der Zeit besonders viel wächst und dem entsprechend Hunger hat.Ich gebe sie ihm dann auch,wenn er dann zufrieden ist und weiter schläft ist es für uns beide nur von Vorteil.
Ich denke die Kinder werden schon irgendwann von alleine aufhören,die Flasche zu verlangen.

Ich drück dir die Daumen,dass er heute Nacht besser schläft.

Lg Katrin

Beitrag von anibur 01.10.08 - 03:57 Uhr

Mein Sohnemann will auch immer Milch, er versucht es immerwieder. was bei mir zieht ist: Entweder du trinkst Tee oder du bekommst garnichts. Fertig.
Wenn er dann weiterbrüllt geh ich mit dem Tee aus dem Zimmer. meistens verlangt er sich den tee dann und dann ists gut.
Er fragt jetzt auch schon ab und an WARUM? dann sage ich, weil wir schon zähne geputzt haben und man nachts keine milch mehr trinken darf sonst bekommt man Zahnschmerzen. Das akzeptiert er dann auch. mein sohn ist aber auch schon älter.

Beitrag von tabaluga80 01.10.08 - 12:10 Uhr

Euch allen erst mal ganz vielen Dank für eure Antworten. Es tat sehr gut zu "lesen", dass ich mit dem Problem nicht völlig allein dastehe und auch die Tips nehm ich natürlich gern auf!

Ich hatte ja jetzt auch einige Nächte gekämpft mit der Mission entweder Tee oder gar nichts, und was soll ich sagen? Ausgerechnet letzte Nacht hat er DURCHGESCHLAFEN!!!!!!!!! Es wirkt fast wie ein Wunder ;-) #huepf

Ich werde von seinem Rufen geweckt, dachte mir - oh es ist bestimmt "schon" 3 Uhr, hab ja recht lange geschlafen - gucke auf den Wecker und was soll ich sagen? 6:31 #huepf :-p

Ich freu mich wie ein Schneekönig. Jetzt hoffe ich, dass er das nochmal schafft.

Ganz viele Grüße
Sandra