9,5 Monate immer nur die Brust ***Bild***

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von skihase17 30.09.08 - 20:40 Uhr

Hallo :-)

meine kleine Yoanna Lia ist mittlerweile schon ne *Große* aber sie will nicht essen wie eine GROßE!!!

Sie mag am liebsten den ganzen Tag - ohne feste Zeiten und nur nach Bedarf - Mamas Brust!!!

Wir haben schon alles ausprobiert aber es hilft irgendwie nix... #schmoll

Überzeugt euch selbst :-) und schaut das Bild an :-p

http://i36.tinypic.com/qz1yr8.jpg

Liebe Grüße
Skihase17 die langsam echt verzweifelt

Beitrag von ninjap 30.09.08 - 21:03 Uhr

ach wie geil! das bild ist ja köstlich!!!!! #pro
lg

Beitrag von skihase17 30.09.08 - 21:08 Uhr

Ja super gell :-p

Ich mag gar nicht mehr irgendwas anbieten , ich bekomme keinen löffel in sie rein!!!

Beitrag von ninjap 30.09.08 - 21:10 Uhr

sie macht ihren standpunkt klar würd ich mal sagen ;-)

Beitrag von skihase17 30.09.08 - 21:17 Uhr

Oh ja, zu Lasten der Mami..

die gerne mal n paar Minuten für sich hätte ;-)

Beitrag von perserkater 30.09.08 - 21:39 Uhr

öhm, lass sie doch einfach! Gibt zich Babys die das komplette 1 Lebensjahr nur gestillt wurden.

Biete ihr Fingerfood an. Brei braucht eigentlich kein Baby;-)

Grüßle
Sylvia

Beitrag von skihase17 30.09.08 - 21:44 Uhr

Neee eigentlich net - aber sie soll ja auch mal andere Geschmäcker kennen lernen #schein

Hmm bei fingerfood landet alles überall aber auch net da wo es hin soll!!!

Aber sie wird auch so groß, nur Blut muss trotzdem abgenommen werden weil sie vor 3 Monaten schon zu niedriger Eisenwerte z.B. hatte und net richtig zunimmt #heul


Beitrag von mapala 30.09.08 - 21:42 Uhr

na "groß" würde ich nun nicht gleich sagen, ist ja noch nicht mal ein Jahr, solange kann sie gut ohne Beikost.
Aber wenigstens scheint sie Spaß zu haben, ob das zeug nun im magen landet ist erstmal nebensache, wird sich schon irgendwann mehr für Essen interessieren

sehr süße Maus

Beitrag von skihase17 01.10.08 - 11:37 Uhr

Hehe doch sie ist schon ne *Große* :-p

Immerhin will Mausi ja schon die Welt entdecken - krabbeln, hochziehen, alleine stehen, um Tische laufen - ich würde sagen - ein Baby habe ich in der Form nicht mehr!!!

ABER eben beim Essen, da ist sie noch n ganz kleines #baby :-p

Jaaa sie hat Spaß und ich muss sagen, ich finde es net schlimm - sie wird irgendwann kommen und alles essen wollen :-)

Kann ja net ewig an Mama`s Brust hängen #schein!!!

Beitrag von jules1971 30.09.08 - 21:44 Uhr

Hallo,

orange steht ihr wirklich gut;-) ... und "nur Brust" läßt sie offensichtlich nicht vom Fleisch fallen, sie wächst und gedeiht ja offensichtlich.

Ich habe sechs Monate voll gestillt und dann mit Beikost begonnen, na ja, sagen wir mal so, wir haben monatelang mit Beikost gespielt. Ein paar Löffel und es war Schluß, egal ob Gläschen, selbstgekocht, Abendbrei whatever ... ich habe so viel wegwerfen müssen und meine Kleine hat sich mit großer Begeisterung und nach Bedarf meiner Brust erfreut (so wirklich traurig war ich nicht drum, ist ja auch ungemein praktisch).
Bißchen Fingefood fand sie ab und an ganz gut.
Mit 10 Monaten habe ich ihr dann vom Familientisch angeboten, alles in Stücken (nichts mehr püriert ... wir waren im Urlaub und ich habe vom Buffett das passende rausgesucht) und ganz wichtig von der Gabel (selber, helfen nur unauffällig und im Notfall).
Und siehe da, mein Kind begann zu essen. Nicht super-toll und die Brust war immer noch nach Bedarf angesagt (bis heute ... hauptsächlich nachts und morgens, manchmal nachmittags zum Kuscheln).
In Gesellschaft isst sie ganz toll (im Restaurant und natürlich bei der Tagesmutter, wo es mit den anderen Kindern die beste Kombination aus Gesellschaft und Futterneid gibt), aber mit mir alleine ist es immer von der Tagesform abhängig.

Ich kann Dir nur raten, ihr immer wieder was anzubieten ... Miniportionen ... und versuchs mal mit Stücken und Fingerfood.
Irgendwann platzt der Knoten.
Emma lehnt übrigens bis heute alles, was püriert ist, bis auf Kartoffelbrei, ab ... nichts mit Spinat mit dem Blubb, sondern Blattspinat, einer kleiner Gourmet eben;-)

Gruß,
Julia

Beitrag von skihase17 01.10.08 - 11:34 Uhr

Es macht mir echt immer Mut von anderen mamis zu lesen, dass nicht nur meine so nen *Mumi-Tick* hat :-p

Ich püriere auch so gar nichts, und Gläschen gab es nur gestern :-o weil ich nix gekocht hatte was für sie gewesen ist ... Ich würde das pürierte ja ehrlich gesagt auch net essen wollen - UND wofür hat sie Zähne!!!

Fingerfood mag sie auch "noch" nicht - sie nimmt zwar alles in die Hand und steckt es rein aber dann der gewohnte Ablauf:

Mundwinkel verziehen
Schütteln
Essen mit der Zunge raus drücken

:-p

Tja und wenn es eben net geht dann wird "Auto" gefahren... So kommt ALLES raus - restlos und wenn alles in der Umgebung in Mitleidenschaft gezoegen wird!!!

Ihr ist es egal UND ich habe geduld *lol*

Ich bin guter Dinge, dass sie irgendwann auch alles andere essen will wie nur Mumi ;-)

Ich passe mich ihrem Tagesrhytmus an ;-)

Liebe Grüße
Sandra