Erziehungsratgeber???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von samira 30.09.08 - 20:46 Uhr

Schönen guten Abend!

Könnt ihr mir einen guten Erziehungsratgeber empfehlen???
Meine Tochter steckt grad in einer "furchtbaren" Trotzphase und ich verzweifle langsam aber sicher. Meine Nerven sind blank!!! :-(
#danke schonmal

Gruß Tanja

Beitrag von lulu06 30.09.08 - 20:49 Uhr

Es gibt da einen tollen Kurs der Deutschlandweit gegeben wird. Starke-Eltern Starke-Kinder. Da geht genau darum.

Bei uns wird der durch die Familienbildungsstätte geleitet. Vielleicht ist das was.

Beitrag von bine3002 30.09.08 - 20:55 Uhr

Ich glaube der beste Ratgeber ist der:

1. Setz dich in eine ruhige Ecke, schließe die Augen, atme tief durch, achte darauf, was deine innere Stimme dir sagt. Genau so solltest Du reagieren.

2. Wenn das allein nicht hilft: Setz dich ins Auto, dreh die Musik so laut auf wie es geht, sing mit und fahr einmal um den Block. Dann 1.

:-)

Beitrag von michi0512 30.09.08 - 21:18 Uhr

ratgeber hin oder her - man muss auf seine stimme hören. wenn du dir einen holen magst, dann nur um dein kind zu verstehen.

das buch "jedes kind kann regeln lernen" hat tolle tips auf lager. FÜR DICH. du lernst dein kind anders zu sehen und dementsprechend anders zu behandeln.

gerade mit 2 - 3 jahren haben sie das absolute trotzrecht :-) das ist wichtig. und du musst eben schauen wie ihr gemeinsam einen weg findet. den vermittelt im grunde kein buch.

wenn usner schatz trotzt lass ich ihn. mit dem angebot dass er sofort zu mir kann wenn er fertig ist. und manchmal bockt und schreit er eben das haus zusammen - aber ich nehms halt gelassen. es sei denn er versucht mich dabei zu verschei*ern - dann kann ich auch böse konsequenzen auffahren :-)

hör auf deine stimme - die wird dir sagen was geht.