elternzeit und dann....????

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sabsi1986 30.09.08 - 20:54 Uhr

hi!
ich danke euch für eure antworten!!
klar muss ich ne ausbildung machen und das möchte ich auch!
ich denke ich hätte vielleicht noch erwähnen sollen, das mit der geburt meiner tochter unsere weitere kinderplanung beendet wurd. mir wurde in einer notop mit 20 die gebärmutter entfernt und unsere tochter war auch sehr krank und musste 2 wochen nach geburt operiert werden.
es wird immer meine einzige sein und ich möchte mir sie nicht aus der hand nehmen lassen.
ich habe solche angst, dass ich ihr in der ausbildung nicht gerecht werden kann.
wir wohnen bei den schwiegereltern zahlen nur nk und ich werde sehr eingeengt.
die sehen die kleine wie ne art "besitz".
da meine schwiema nächstes jahr in rente geht,ist sie dann die ganze zeit da und dann geht das generve erst richtig los.
mein mann steht halt immer zw. den stühlen.
ich hab als so eine wut!!!!!
zwischen uns liegen generationen!
es ist sehr schwer.
ich bin halt von zu hause aus respektvoll und lasse mir viele dinge gefallen, die ich mir nicht gefallen lassen müsste.
ich mach mir echt viele gedanken bezüglich der zukunft!!!
trotzdem danke ich ecuh für eure ehrliche meinung und eure geschichten!!!
danke!
lg

Beitrag von frischerduft 30.09.08 - 22:05 Uhr

Hallo,

das du dir Gedanken um eure Zukunft als Familie machst, finde ich erst mal sehr gut.

Trotzdem kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum du "so eine Wut" auf deine Schwiegermutter hast. Immerhin lässt sich euch, als Paar mit Kleinkind, bei sich wohnen, so dass ihr schon mal die Miete spart und nur NK bezahlen müsst (habe ich jedenfalls so verstanden).
Weißt du, ich verstehe die jungen Paare nicht, die sich permanent darüber beschweren, dass es bei den eigenen Eltern bzw. den Schwiegereltern unmöglich auszuhalten bzw. sehr eingeengt ist, sich aber selbst in diese Lage hineinmanövriert haben.
Warum nehmt ihr euch keine eigene Wohnung??
Wenn das Geld nicht reicht, wirst du wohl oder übel eine Ausbildung absolvieren müssen, um überhaupt eine Chance auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Wenn deine Kleine nicht zur Schwiemu soll, weil diese sie ja als ihren Besitz betrachtet, musst du sie wohl oder übel in die KITA geben und dort betreuen lassen, während du tagsüber in der Berufsschule sitzt.

Wollte dir jetzt nicht zu nah treten, aber du solltest wirklich überlegen, ob du gegenüber deiner Schwiegermutter nicht mehr Toleranz und Dankbarkeit an den Tag legst. Allerdings wird es meines Erachtens eurer Partnerschaft nicht gut bekommen, wenn dein Mann sozusagen zwischen den Stühlen steht.
Also: entweder mit der Situation abfinden oder schnellstens eine eigene Bleibe suchen und auch die finanzielle Verantwortung für eure kleine Familie übernehmen.

Alles Gute

Nici

Beitrag von sabsi1986 01.10.08 - 21:11 Uhr

danke!
für die antwort.
aber ich versteht einfach nich was ich meine.
ihr habt den text vorher schon gelesen, was alles pasiert ist.
ich wäre bei der geburt fast hops gegangen ud meine schwiemu dachte nur ob ihr sohn in der ehe auch weiterhin ein reges sexleben hat.muss ich meine wut nch weiter erklären.
ist jetzt egal,das regt mich nur mehr auf!
ich will auf jeden fall ne ausbildung machen!!!!!!!!
das habe ich jetzt auch ein paar mal betont!
aber trotzdem danke für die ratschläge!!!
lg

Beitrag von aggie69 01.10.08 - 12:00 Uhr

Ich bin der Meinung, daß Kinder in der Kita bei anderen Kindern besser aufgehoben sind, als bei der Oma!
Da lernt es wenigstens was und hat Umgang mit Gleichaltrigen.
Ob Du eine Ausbildung machst oder arbeiten gehst - tagsüber vom Kind getrennt zu sein wird sich kaum vermeiden lassen.