Aufbaukalk Weleda? Zähneputzen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von yvi_martin 30.09.08 - 21:11 Uhr

Hallo,

als erste Frage hätte ich mal an Euch:
Wer von Euch gibt den Kindern Aufbaukalk von Weleda? Ich habe nämlich von einer aus dem Familien-Cafe erfahren, das sie Ihren Kindern das gibt, morgens und abends. Ist es sinnvol den Kindern so etwas zu geben? Was haltet Ihr davon? Es soll angeblich gut für Knochen und Zähne sein.

Zweite Frage:
Ich habe derzeit, eigentlich schon seit die ersten Zähne da sind, dermaßen Schwierigkeiten, meinem Sohn die Zähne zu putzen. Nur wenn ich wirklich viel Schmarrn nebenbei mache, läßt er sich die Zähne putzen - mittlerweile 8. Wir haben eigentlich schon sehr zeitig angefangen, schon vor dem 1. Zahn - nämlich mit dem Zahnbutzhäschen von Mam - es war immer problemlos. Mittlerweile muss man ihn wirklich festhalten und er brüllt dann wie am Spieß. Vor dem Spiegel oder gegenseitig bzw. mit elektrischer ZB oder nicht elektrischer Zahnbürste haben wir schon alles versucht - im ersten Moment ist es wieder okay, aber das nächste Mal haben wir wieder geschrei. Er ist jetzt 14 Monate alt.

Bin mal gespannt auf Eure Antworten - DANKE! :o)
Yvonne mit Jonas

Beitrag von bianca153 30.09.08 - 21:50 Uhr

Hallo

Also ob das mit dem Aufbaukalk was nützt, weiß ich nicht. Ich halte eh nichts von den ganzen Kram, was gut sein soll.

Wenn es danach ginge, müßte ich meinem Kind den ganzen Tag dieses oder jenes geben, nur weil es gesund sein soll.

Was das Zähneputzen betrifft, hatte ich vom 1. Zahn an, angefangen zu putzen.
Wir hatten immer zusammen sie Zähne geputzt und das ist bis heute so geblieben. ich mache es vor und Sohnemann macht es nach :-)

Probiert es doch auch mal zusammen, vielleicht funktioniert es dann !

LG
Bianca

Beitrag von 090900 30.09.08 - 22:23 Uhr

Hallo,

ich hab die Kalke während meiner Ss genommen, da ich eine Symphysenlockerung hatte, hatte mir meine Hebi empfohlen.

Kindern würde ich den Kalk nur geben wenn Mangelerscheinungen vorhanden sind z.B. bei Laktoseintoleranz, Erbkrankheiten etc., aber auch nur nach Absprache mit dem Kinderarzt.

Wenn Dein Kind gesund ernährt wird und Du "brav" auf seine Mundhygiene achtest, dann braucht er auch keine Pülverchen, für was auch.

LG
Irene & Yannick, der jetzt eine Musikzahnbürste hat ;-)