ADS / ADHS ? Wie erkenne ich die Krankheit u. welcher Arzt hilft weite

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von knodder 30.09.08 - 21:17 Uhr

Hallo zusammen,

ich benötige Hilfe zum Thema ADS/ADHS.

Ich kenne mich leider damit nicht aus und habe allerdings schon seit ein paar Wochen die Befürchtung, dass mein Sohn (8 Jahre, 3. Klasse) evtl. darunter leidet.

Er kann sich überhaupt nicht konzentrieren, vergisst ständig Sachen. Wenn er in der Schule allerdings etwas auswendig lernen muss, klappt das super! Vorausgesetzt wir haben vorher 10 Minuten Streit über seine Konzentration. Ansonsten ist er nicht hyperaktiv oder ähnliches - alleine seine Konzentration...

Komme gerade vom Elternabend und die Lehrerin meinte auch, dass es auffällig ist, dass er sich schlecht Konzentrieren kann.

An welchen Arzt kann ich mich bzgl. einer Untersuchung wenden und was wird dann genau gemacht?

Es wäre schön, wenn mir jemand weiter helfen kann. Wie gesagt, komme gerade vom Elternabend und bin irgendwie durch den Wind...

LG
Petra

Und DANKE schon mal!

Beitrag von kerstin04121973 01.10.08 - 00:25 Uhr

hallo ich kenne das von meinen großen auch der wird in märz 8 der ist so auch unauffälig aber die konzentration ist nicht da das selbe wie bei deinen jungen und weiß auch nicht genau ob es die krankheit ist oder nicht viele sagen zwar nein weil er da viel zu ruhig ist aber wenn du was erfährst was mir bzw dir vielleicht weiter hilft wäre nett wenn du mir mal eine vk schreibst würde mich freuen danke dir

Beitrag von gbmaintal 01.10.08 - 03:52 Uhr

Hallo,

also du kannst entweder zu einem Kinderarzt gehen der auch Kinder- und Jugendpsychiatrie beinhaltet oder du suchst dir ein SPZ in Deiner Nähe ( Sozial-pädiatrisches Zentrum ). Dort kannst du alle erforderlichen Tests machen lassen zum Ausschluß oder zur Bestätigung von ADS/ADHS.

Da musst du mal googlen nach der richtigen
Stelle in deiner Wohnortnähe.

LG Gabi

Beitrag von gbmaintal 01.10.08 - 03:58 Uhr

Hallo,

ich noch mal,

hab mal für dich gegoogelt. Schau mal darunter, vielleicht ist das was ziemlich Wohnortnahes dabei.

http://www.dgspj.de/adressen.php?bdl=2&cat=1&gesendet=Adressen+anzeigen

Viel eRfolg. Wenn du noch Fragen hast, darfst du dich gerne über VK melden.

LG GAbi

Beitrag von sidonie 01.10.08 - 07:24 Uhr

Ich bin ehrlich gesagt, sehr skeptisch was die ADS Diagnosen angehen. Mein Sohn (der Kleine) zeigt fast alle Symptome die auf ein ADS Kind zutreffen, aber auch die eines Hochbegatben.......Wir haben auch einen Termin am 20.10.08 im SPZ....aber jetzt zu meiner Skepsis...Mein Älterer Sohn zeigte damals (Vorschule) auch die gleichen Symptome...auch die Kinderpsychologin meinte nach etlichen Untersuchungen er habe ADSH.....#schockMan waren wir geknickt....Jedenfalls haben wir noch eine andere Ärztin aufgesucht.....die wiederum meinte NEIN, es ist lediglich ein Reifungsprozess....ER hat dann 3 Jahre ERgotherapie gemacht...er ist seit Mitte der 3. Klasse (seitdem gab es Noten) einer der konzentriertesten Schüler...Ich denke nicht alle Kinder haben immer gleich ADS, man sollte viel Geduld haben, lieber noch ne 2. Meinung einholen und das Kind genug Zeit geben, "groß" zu werden.....Unsere Kinder sind mal schlecht weg TEMPERAMENTVOLL......

Beitrag von babyelfe 01.10.08 - 08:36 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat ADS und ich könnte mich jetzt stundenlang darüber auslassen, mache ich aber nicht mehr, weil man meistens sowieso kein Feedback bekommt, also tippe ich mir mal nicht die Finger wund.

Aber ich möchte Dich trotzdem kurz beruhigen, atme mal tief durch und warte erstmal die Ergebnisse ab. Evtl. ist es nur eine Konzentrationsschwäche und etwas Ergo. hilft. Vielleicht auch nur eine Phase.

Ich glaube, wenn er es hätte, wäre Dir schon viel früher etwas aufgefallen. Sicher, sowas wird erst im Grundschulalter diagnostiziert, aber Du hättest den Unterschied zu anderen Kindern bestimmt germerkt.

Mein Sohn ist jetzt fast 7 und er war schon IMMER anders.

LG

(Ich würde nicht soviel googlen und so. Ich würde vielleicht noch etwas beobachten und die Sache vom Arzt abchecken lassen. Aber eine AD(H)S-Diagnose ist nicht mit einem Arztbesuch gestellt. Da gehört jede Menge zu - und es dauert...)

Beitrag von nicoletta24 01.10.08 - 18:06 Uhr

Hallo,
mein Sohn 6 Jahre hat auch ADHS! Die Diagnostik hat sich ewig hingezogen also es ist wirklich nicht mit einen einzigen Arztbesuch getan, als Eltern will man dann sowieso mehrere Meinungen weil man mit einer Diagnose eh nie zufrieden ist die aussagt das das Kind krank ist!
Was soll ich noch sagen, mein Sohn war auch immer anders und es war eigendlich nicht nur auffällig das seine Konzentration Probleme bereitet sonder einfach sovieles an ihm war anders wie bei gesunden gleichaltrigen und ist es heute auch immer noch!
Willst du gewissheit gehe zu einen Kinderpsychologen oder ion ein SPZ in der Kinderklinik deines Vertrauens, dort prüfen die Ärzte geschult was "nicht ok" ist und du hast gewissheit!
LG,
Nicole

Beitrag von sternenzauber24 01.10.08 - 22:09 Uhr

Hallo Petra,

Belies Dich mal hier:

www.adhs-anderswelt.de

LG, Julia ( Mama eines ADHS Kindes)

Beitrag von marion2 02.10.08 - 11:12 Uhr

Hallo,

wenn dein Kind "nur" unter einer Konzentrationsschwäche leidet, sollte sein Sitzplatz überprüft werden.

Bei meinem halfen: andere Banknachbarn und mehr Nähe zum Lehrer.

Er hat immer noch Schwierigkeiten sich zu konzentrieren - aber er ist ein Kind. Er darf noch.;-)

LG Marion