muss nochmal stören..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von braut18 30.09.08 - 22:00 Uhr

hatte vor kurzem schon mal geschrieben wegen meiner arbeit..

freitag war der test positiv, samstag, gestern und heute habe ich noch schwer körperlich gearbeitet, morgen ist endlich der fä-termin..

mir ist seit ca. nmt-1 häufig schlecht, allerdings selten morgens, sondern eher nachmittags..

heute auf der arbeit hatte ich auf einmal einen richtig schlimmen übelkeitsanfall, ca. 2-3 stunden lang..hat sich angefühlt wie sonst auch, nur länger und stärker..mir war außerdem schwindelig und ich hatte generell kreislaufprobleme..inzwischen gehts mir wieder akzeptabel..

war das jetzt ein ganz normales ss-anzeichen oder habe ich mich bei der arbeit übernommen und vllt sogar dem baby geschadet??
mache mir sorgen..konnte aber noch nicht in der arbeit bescheid sagen, möchte das erst machen, wenn es von der fä offiziell bestätigt ist.. :-(

Beitrag von breeze86 30.09.08 - 22:07 Uhr

Hi!
Erstmal herzlichen Glückwunsch! #herzlich #klee
Also es ist schwer zu sagen ob du dich übernommen hast oder das normal ist zumal ich ja kein Arzt bin und auch deinen Job nicht kenne, aber ich bin in der Frühschwangerschaft sogar zweimal in Ohnmacht gefallen, hatte einige Male Schwindelanfälle und schlecht war mir 3 Monate lang durchgehend - also wenn man es so sieht könnte es normal sein! ;-)

Frag deinen FA morgen was er dazu meint - wenn die Arbeit zu schwer ist wird er mit dir vielleicht eh über ein Beschäftigungsverbot reden. Außerdem kann er sich deinen Blutdruck anschauen und dir überhaupt sicher mehr helfen als ich.

Ich habs immer so gehalten - solange kein Blut oder zu große Schmerzen vorhanden sind oder ich umkippe mach ich weiter, ansonsten leg ich mich hin und ruh mich aus (wobei ich von Blutungen gottseidank verschont geblieben bin) und bis dato leben der Krümmel und ich sehr gut! ;-)

Glg, Vici und #ei

Beitrag von braut18 30.09.08 - 22:12 Uhr

das hört sich schon mal ziemlich beruhigend an..danke :-D

Beitrag von mamajustine 01.10.08 - 08:50 Uhr

Hi,

das mit dem übelkeitsanfall kommt mir bekannt vor. Mir gings auf arbeit die ersten wochen eigentlich jeden tag so. Ständig diese drückende übelkeit und dann bekam ich auch noch kopfweh dazu. Und das mit dem schwindel hatte ich auch.

Und auch erst nachmittags. Also ich würd mir da net zuviel sorgen machen, solange du keine blutungen hast wird schon alles i.o sein.

LG