Was für eine Schwangerschaft!! Vorsicht lang!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dolphin1976 01.12.09 - 00:26 Uhr

Hallo ihr lieben.

ist schon länger her das ich bei euch war und wollte euch "kurz" auf den neusten Stand bringen. Ich muß mir einfach mal alles von der Seele schreiben, da mich niemand so richtig versteht.

Alles fing super an. Nach 2 Monaten direkt schwanger geworden. Dann der 1. "Schock"in der 8. SSW. Drillinge! Nachdem wir uns an den Gedanken gewöhnt hatten ist erst ein Drilling und dann der 2. gestorben(12 bzw 13. SSW).
Daran hatte ich echt lange zu knabbern.
Vor allem habe ich mir totale Sorgen um meinen kleinen Krümel gemacht. Und immer wierder gedacht hoffentlich schaffst du es wenigstens. War total oft beim FA, eigentlich bei jeden ziehen, hab mich selbst verrückt gemacht.
Erst als ich ihn in der 21.SSW das erstemal richtig gespürt habe( Hat diesmal total lange gedauert, meinen 1. Sohn hab ich schon in der 18 SSW gespürt), ging es aufwärts und ich konnte die SS geniessen. Aber nicht lange.
Kurz darauf habe ich wahnsinninge Probleme mit Wasser einlagerungen bekommen( Auch durchs warme Wetter).
Kaum hatten wir das halbwegs in den Griff bekommen, hat meine FÄ in der 28. SSW Diabetes festgestellt.

Also ab zur Diabetologin. Ende vom Lied ist das ich jetzt morgens 15IE und abend 25IE Insulin spritzen muß. Aber nur noch alle 3 Tagen den BZ kontrolliere. Wenigstens ein bischen weniger pieksen.

Ich habe die ganze Zeit gehofft, Obwohl man mir bei jeden Sono gesagt hat, das mein Sohn zu groß ist, das ich apontan entbinden kann.
Aber auch dieses soll nicht sein. Heute 34+5SSW war Geburtsplanung im KH. Beim Sono meinte der Chefarzt, das das wohl nix wird mit dem Spontanen. Der "kleine" ist jetzt schon 49cm und ca. 3500g schwer. und das wo der ET erst der 13.01. ist. Also Kaiserschnitt. Datum weiß ich auch schon. 28.12. Als ich nach dem Sono noch im Kreissaal am CTG lag bin ich erstmal in Tränen ausgebrochen. Mein mann und mein Sohn haben mich total irritiert angeschaut.
Ich habe mir so sehr gewünscht meinen 2. Sohn auch normal zur Welt zu bringen. Es ist als würden sie mir was wichtiges nehmen.
Nicht das ich Angst vor dem KS habe, aber ich finde es grausam ein Kind einfach so aus dem Bauch zu "reissen".
Meine Hebamme meinte zwar es ist das beste für mich und das Kind, da ab einer bestimmten Größe wohl dasa Risiko besteht das das Kind mit dem Kopf oder den Schultern Stecken bleibt und Verletzungen oder sogar Lähmungen davon tragen könnte.

Also werde ich mich wohl mit dem Gedanken anfreunden müssen mit KS zu entbinden.
Werde euch auf dem laufenden halten.

Es tat gut sich mal alles von der Seele zu schreiben.
Danke

Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von fain 01.12.09 - 00:43 Uhr


Hallo du,

ich würde auf jeden Fall noch eine 2. Meinung einholen, denn diese Geräte täuschen sich auch sehr oft und ein KS ist dann völlig unnötig ;)

Lg mona

Beitrag von binci1977 01.12.09 - 00:44 Uhr

Hallo!

Da hast du ja einiges zu Verdauen.

Das mit den Zwillies war bei mir ähnlich. Mein 2 Krümel hat es bis zur 20.SSW(der erste so bis 13./14.SSW) geschafft, aber dann mußte ich auch ihn ziehen lassen.


Willst du dir nicht mal eine 2. Meinung einholen?

Also mein Sohn(ist mein 2. Kind) kam mit 4260g und 57 cm zur Welt. Spontan.

Und meine lütte hatte stolze 4040 g und 56 cm. Auch spontan.

Gut, ich hatte kein Zucker, aber groß waren sie trotzdem.


Na wie auch immer, spätetstens wenn du das Baby im Arm hast, ist alles andere egal, wobei mir die Vorstellung per KS entbinden zu müssen, auch total verhasst ist.



LG Bianca 18.SSW


Beitrag von dolphin1976 01.12.09 - 08:09 Uhr

Guten Morgen,

Leider sagen 3 Ärzte das gleiche. Der Kopf ist einfach zu groß.
Mein Sohn hatte schon 37cm KU und ich hatte damit ziemliche Probleme. Die Ärzte sagen würde ich spontan am Termin entbinden würde unser Krümel bei dem Wachstum 5-6 Kg wiegen.

Muß mich wohl oder Übel mit dem Gedanken abfinden per KS zu entbinden.
Habe auch schon mit meiner Hebame gesprochen das ich anschließend noch Zeit mit meinem Sohn im Kreissaal verbringen kann. Der Enge Körperkontakt ist mir sehr wichtig. Und das will Ise mir auf jedenfall ermöglichen.

Liebe Grüße
Sandra