Wieviel trinken ist ok?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ...maikaeferchen... 01.12.09 - 08:56 Uhr

Guten Morgen,

ich bin mir etwas unsicher, im Bezug auf mein Trinkverhalten!

Nach der Geburt meines Sohnes fing es an, dass ich sehr viel durst hatte.. 6 Liter Wasser hab ich jeden Tag locker getrunken. Da ich in einem dreiviertel Jahr 40 kg abgenommen habe, ohne weniger zu essen, bin ich zum Arzt. Ein Grund wurde dafür aber nicht gefunden, eine positive Nebenwirkung der Schwangerschaft wurde mir gesagt. Ich sprach mehrere Ärzte auf meinen Durst an, einige meinte, es wäre ok, andere, es sei schon sehr viel.

Jetzt bin ich in der 23. SSW und ich trinke mal locker 8 Liter Wasser am Tag.. ich hab wirklich ständig durst.. ist das zu viel? Meine Hebamme meinte, nein viel trinken wäre gut, aber sooo viel? Mach mir schon Gedanken, dass meine Nieren das nicht schaffen, oder einen Schaden davon nehmen könne! Ist das ein doofer Gedanke? Wenn ich aber versuche weniger zu trinken, fühlt sich mein Mund an wie ausgetrocknet, ich bekomm dann Kopfschmerzen und mir wird schwindlich.

Was meint ihr dazu, geht es euch auch so? Oder sollte ich mir schon Gedanken machen?

Beitrag von qrupa 01.12.09 - 08:58 Uhr

Hallo

bist du mal auf Diabetis getestet worden? Beii einer Freundin hat sich das so geäußert. nachdem sie mit insulin richtig eingestellt war war dann alles wieder normal

LG
qrupa

Beitrag von ...maikaeferchen... 01.12.09 - 09:01 Uhr

Naja Diabetes wurde bei mir vor der Schwangerschaft getestet.. war aber alles ok!

Mein Sohn war bei der Geburt aber sehr schwer und im Krankenhaus wurde gesagt, verdacht auf Schwangerschaftsdiabetes! Jetzt ist mein Baby wieder sehr groß.. mein Arzt will aber nicht testen, er meinte, das würde er auch so sehen.

Aber am Donnerstag geh ich deswegen ins Krankenhaus, weil ich will eine Zweitmeinung!

Beitrag von qrupa 01.12.09 - 09:11 Uhr

Hallo

laß auf jeden Fall unbedingt den Test machen! Wenn dein FA sich weigert bei deiner Hebamme oder in der Klinik!

LG
qrupa

Beitrag von ...maikaeferchen... 01.12.09 - 09:23 Uhr

Ja, darum hab ich mir ne Überweisung geben lassen für das Klinikum.. ich hoffe da man mich da ein bissl ernster nimmt.. aber ich denke doch.. da sie ja meinten bei meinem Sohn sieht es aus, als hätte ich das gehabt!

Beitrag von waffelchen 01.12.09 - 08:58 Uhr

Zuviel geht eigentlich nicht, der Rest wird einfach ausgeschieden, aber 8 Liter ist wirklich extrem viel.
Hast du schon einen Zuckertest machen lassen?
Ständiger Durst ist eine Begeleiterscheinung von Diabetes

Beitrag von ...maikaeferchen... 01.12.09 - 09:03 Uhr

Mein Frauenarzt will nicht testen! :-[ Er meinte, das habe ich nicht, das würde er schon sehen!

Jetzt geh ich am Donnerstag aber ins Krankenhaus... da bei der Geburt meines Sohnes.. er war über 4000 g schwer, Verdacht auf Schwangerschaftsdiabetes bestand. Da hol ich mir dann ne Zweitmeinung, weil ich schon irgendwie Angst hab, dass was nicht passt!

Beitrag von babe-nr.one 01.12.09 - 09:01 Uhr

das ist echt ganz schön viel#schock, und eigentlich ist zuviel flüssigkeit auch nicht gut,weil der körper dann wohl aufschwemmt...hat mal bei "galileo" gesehen, das 2 männer wettrinken mit wasser machten, einer davon fiel ins koma, weil das viele wasser sein gehirn aufschwemmte#schock-aber der wird mehr als 8 l getrunken haben;-)
wurdest du nie auf diabetis untersucht?#gruebel,oder hat man deine nieren untersucht?#gruebel

Beitrag von ...maikaeferchen... 01.12.09 - 09:05 Uhr

Ja vor der Schwangerschaft wurde ich komplett durch gescheckt.. war aber alles super!

Bei meinem Sohn bestand aber verdacht auf unerkannte Schwangerschaftsdiabetes.. weil der über 4000 g schwer war. Mein Arzt will aber nicht testen.. er meint, er würde das auch so sehen.

Am Donnerstag geh ich aber ins Krankenhaus.. hab von meinem Hausarzt eine Überweisung bekommen, weil er meinte, die haben die Daten von meinem Sohn schon!

Beitrag von babe-nr.one 01.12.09 - 09:06 Uhr

ja, lass es abklären:-)
alles gute #blume

Beitrag von ...maikaeferchen... 01.12.09 - 09:24 Uhr

Danke dir! #liebdrueck

Beitrag von katrin.-s 01.12.09 - 09:14 Uhr

Naja ich hab von einem Arzt gehört, wenn man so viel trinkt, gehen viele Mineralien, Vitamine usw. verlohren, weil einfach alles rausgespühlt werden! Aber ob das stimmt.......?
LG Katrin

Beitrag von ...maikaeferchen... 01.12.09 - 09:28 Uhr

Keine Ahnung.. aber vorstellen könnte ich es mir schon!

Ich weiß auch nicht.. irgendwie ist das doof!

Beitrag von aerlinn 01.12.09 - 09:15 Uhr

Huhu,

Hast du Allergien?

Ich habe mich vor einigen Tagen für meinen Mann intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt, und im Internet Informationen gefunden, dass der Trinkbedarf erhöht ist, wenn versteckte Allergien vorliegen. Lass dich doch mal auf mögliche Allergien testen.

Gruß, Aerlinn

Beitrag von ...maikaeferchen... 01.12.09 - 09:21 Uhr

Also gegen Katzen hab ich ne mächtige Allergie.. aber wir haben ja keine Katze im Haus!

Ja aber das ist sehr interessant.. werde ich mal kontrollieren lassen!

Beitrag von romance 01.12.09 - 09:46 Uhr

Guten Morgen,

trinkst du nur Wasser? Oder auch was süßes oder hast du Heißhunger auf Zucker, Süßes oder viel Zucker im Kaffee. Was für dich nicht normal ist?

8 Liter ist zuviel und die Nieren arbeiten in Hochdruck, es muß ja auch raus. Das heißt, du läuft ja auch ständig aufs KLo,

Du solltest ein Zuckertest machen lassen. Wenn er zu hoch ist, wirst du dann noch mal kommen müssen.

Mein Diabetologe hatte mir das so erklärt, wäre ich in der 23 SSW gekommen und hätte hohe Werte. Dann hätte ich Ende der bei 28.SSW kommen müssen. Um ein genauen Wert zu haben.

Der Wert wird hoch angerechnet, daher haben viele beim Gyn hohe Werte aber beim Diabetologen ist dann alles in Ordnung. Trotzdem gibt es aber viele mit Schwangerschaftsdiabetes.

Wichtig ist, das du dir entweder eine Überweisung zum Diabetologen holst, dort es machen lässt. Der Wert wird genauer berechent als beim Fa oder gehst mit dem Problem zum HA.

Denn 8 Liter ist mir zu bedenklich. Wenn du 4 Liter trinkst wäre es okay aber 8 Liter. Nein zuviel.



LG Neti

Beitrag von ...maikaeferchen... 01.12.09 - 09:51 Uhr

Ja bei meinem Sohn wurde mir im Krankenhaus gesagt, verdacht auf unerkannte Schwangerschaftsdiabetes.. weil er über 4000 g wog.

Mein Arzt will keinen Test machen, er meinte, er würde das schon so sehen.

Daraufhin bin ich zum Hausarzt.. der meinte ich soll ins Klinikum, die haben da auch die Daten von meinem Sohn und die meinten ja, verdacht auf Schwangerschaftsdiabetes. Da geh ich jetzt am Donnerstag hin um mir eine zweite Meinung zu holen.

Ich trinke nur Wasser.. aber könnte den ganzen Tag Schockolade, Plätzchen.. usw. essen und ich bin sonst eher jemand der auf ein Wurstbrötchen steht! #hicks

Beitrag von romance 01.12.09 - 09:56 Uhr

Das hört sich schon verdächtig an.

Meine Nichte bekam mit 5 Jahren Zucker, sie hatte vorher heimlich die Süßstofftabletten von ihrem Opa geklaut. Dann fiel sie ständig um und so kam es raus. Ihr Vater bekam dan einige Jahre später Diabetes. Und beide haben Typ 1 und was ja nicth so vererbar ist, bei den schon. Laut vom Spezie. Weil es ungewohnt ist, das erst die Tochter bekommt und dann der Vater.
Diabetes ist bei ns großes Thema, fast jeder hat den. Ob typ 1 oder 2.

Daher bin ich froh, das ich keins habe obwohl bei der Vorgeschichte und wenn de rArzt sogar 20% drauf schlagen würde. Ich habe kein Zucker.

Du meinst dann zum Doppler? DA sollte ich sonst hin, wenn er positiv ausgefallen wäre.

Ich meine die paar Euro für den Test hat mann doch übrig, verstehe den Arzt nicht. Du zahlst ja dafür, das du dich da hinsetzt und warten mußt.