Beschäftigungsverbot wg. Übelkeit und Erbrechen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 556699 01.12.09 - 09:21 Uhr

Hallo!

Wer hat oder hatte ein BV wegen Übelkeit und Erbrechen?

Ist das ein BV, wo man Einbußen beim Elterngeld hat oder nicht?

DANKE!

LG

Beitrag von babe-nr.one 01.12.09 - 09:22 Uhr

ich denke mal eher, das du erst mal eine krankmeldung bekommst...

Beitrag von schmettermaus 01.12.09 - 09:25 Uhr

wie oft willst du das denn noch posten?????

unmöglich...#kratz

Beitrag von katrin.-s 01.12.09 - 09:28 Uhr

Nein, deswegen bekommt man eigendlich kein BV, sondern eine Krankschreibung! Man bekommt ein BV, wenn zb. das Kind, bzw. die SS am Arbeitsplatz gefärdet wär!
lg Katrin

Beitrag von mvtue 01.12.09 - 09:43 Uhr

ich hatte eins wegen übelkeit und erbrechen, allerdings nur, weil ich im inbound gearbeitet hab, da kann ich schlecht sagen "rufen sie mal gleich nochmal an, ich muss mal brechen".

einbußen hast du da nicht, du bekommst weiter deinen lohn ausgezahlt vom AG, der kriegt das dann nach entbindung von der KK zurück.

lg