Was macht Gyn bei Termin ohne US?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von brinakira 01.12.09 - 09:45 Uhr

Huhu,

ich bin nun in der 17.SSW und habe am Donnerstag meinen nächsten Gyn Termin. Nun hat mir die Sprechstundenhilfe beim letzten Termin vor ca. 3,5 Wochen gesagt, dass ich dann erst im Januar wieder einen Termin mit Ultraschall habe. Aber was wird denn dann am Donnerstag gemacht? Okay, Urin abgeben und Gewicht messen etc. ist klar. Aber was macht der Arzt? Will ja wissen ob es meinem Muckel gut geht. Kann das der Doc auch ohne US feststellen?

LG
Brina (17.SSW)

Beitrag von romance 01.12.09 - 09:47 Uhr

Huhu,

mmh denke sie wird den Bauch mit abtasten, was sie beim US ja auch macht.

Bis jetzt hatte ich immer US, hatte aber auch dann Beschwerden und war vor den Terminen dort.

LG Netti

Beitrag von pinocchiokroete 01.12.09 - 09:50 Uhr

hier in dänemark macht der arzt nie us, es gibt überhaupt nur 2 davon (13. und 20. ssw, aber auch nur auf wunsch) - da wird noch nicht mal inwendig untersucht...
das heißt hier urintest, dann gespräch mit dem arzt, der dann abtastet, herztöne hört und einen wiegt und misst.

so ist es hier - vielleicht kennst du was davon wieder...

Beitrag von nadja101 01.12.09 - 09:51 Uhr

mhh das weiß ich leider nicht. ich bekomme jedes mal ein us.

lg nadja 23.ssw

Beitrag von nicole.s.83 01.12.09 - 09:55 Uhr

Er tastet noch den Gebärmutterhals und den Mumu ab ob noch alles ok ist.
Eventuell noch Blutabnahme und Blutdruckmessen.

Beitrag von ioba 01.12.09 - 10:08 Uhr

Hey Du,
ich möchte am liebsten jeden Tag zum US. Es ist so beruhigend, wenn man das Kleine sehen kann, sieht wie es gewachsen ist, usw... Jetzt sagte mir aber kürzlich eine Freundin die ihr Baby im September bekommen hat, dass ihre Hebamme meinte, dass der US für das Baby unglaublich laut ist, so laut wie ein D-Zug! Hm, das sagte man ihr allerdings ziemlich am Ende der SS, hätte sie es eher gewusst, hätte sie wahrscheinlich auf einige US-Untersuchungen verzichtet. Was haben den die Ärzte bei uns bzw. unseren Eltern gemacht. Sofern ich weiß gibts doch US-Untersuchungen erst um die 30 Jahre? Damals ging es ja auch irgendwie. Aber ich mag trotzdem Ultraschall, ab und an zumindest...
LG Ioba (11.ssw)

Beitrag von qrupa 01.12.09 - 10:23 Uhr

Hallo

man braucht wirklich keinen US um zu sehen, dass es deim Baby gut geht.
Die Herztöne kann man mit einem Dopton abhören, ob es gewachsen ist kann man mit der hand abtasten, ob genug Fruchtwasser da ist kann man auch fühlen.

Zur normalen Vorsorge gehören immer
Blutdruckkontrolle
Gewichtskontrolle
Urinkontrolle
Herztöne kontrollieren
Stand der Gebärmutter abtasten
Lage des Kindes feststellen (geht auch mit der Hand)

Dieses ewige auf den Milimeter genau vermessen bringt rein gar nichts.

LG
qrupa

Beitrag von doz301 01.12.09 - 10:43 Uhr

Hallo,

Ultraschalls sind definitiv nicht das erste und beste Werkzeug, dass jemand haben kann, um den Zustand deines Kindes zu beurteilen. Es geht ja auch um deinen Gesundheitszustand.

Einen Eindruck, was man alles machen kann, wenn gerade kein US ansteht, hast du ja schon bekommen. In England macht man:
- Urinkontrolle
- Blutdruckkontrolle
- Vermessen des Fundusstandes (damit Abschaetzung des Gewichtes des Kindes)
- Herztoene abhoeren
- Lagebestimmung des Kindes (wenn gross genug)
- Besprechen von Schwangerschaftszipperlein und Beantworten von sonstigen Fragen
Und das alles macht eine Hebamme. Einen Arzt sieht man hier gluecklicherweise nur bei Problemen.

Entspanne dich, bald wirst du dein Kind spueren. Dann weisst du auch so, dass es ihm gut geht :-)

Gruesse, doz (ET -5)