Fragen zum Abstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von petrasilie12 01.12.09 - 09:48 Uhr

Hallo liebe Mamas,

hab da mal ein paar Fragen zum Abstillen:

Wie lange hat es bei euch gedauert?

Habt ihr in der Abstillzeit noch gestillt oder abgepumpt/ausgestrichen?

Wie haben eure Kleinen darauf reagiert?

Wie ging es euch dabei?

Würde mich über ein paar Antworten freuen :-)

Liebe Grüße
p12

Beitrag von koerci 01.12.09 - 10:00 Uhr

Hallo!!
1. bis gar nix mehr kam ca. 2 Wochen
2. ich hab abgepumpt und mit der Flasche gefüttert. Dann habe ich von 5x am Tag abpumpen auf 4x reduziert, 3x und so weiter...die Milch wurde dann sowieso immer weniger, sodass ich irgendwann gar nicht mehr pumpen mußte.
3. Meiner Maus ging es damit gut und sie hat die Flasche auch direkt gut angenommen (war ja bereits in der 5.Lebenswoche der Fall)
4. mir ging es sofort besser, da die Stillerei für mich von Anfang an mehr oder weniger eine Qual war.
LG, Kerstin mit Inci *15.07.09

Beitrag von petrasilie12 02.12.09 - 10:26 Uhr

Hallo Kerstin,

danke für deine Antwort. Vermutlich stecken es die Kleinen besser weg, je jünger sie sind. Mein Sohn wird jetzt 9 Monate, da stelle ich mich mal auf mehr Protest ein.

LG
p12

Beitrag von emmy06 01.12.09 - 13:28 Uhr

sonntag mittag den 22.11.09 noch gestillt, ab da dann nicht mehr....

weder ausgestrichen, noch gepumpt, noch einmal wieder angelegt...

unser sohn hat nicht mehr vehement nach der brust verlangt wie zuvor, es war ok für ihn....

ich hab mit dem hormoncrash zu kämpfen... ist nicht gar so einfach.




lg

Beitrag von petrasilie12 02.12.09 - 10:30 Uhr

Hallo Emmy06 und danke für deine Antwort.

Klingt recht krass, soooo schnell wollte ich dann doch nicht abstillen. Dir müssen ja die Brüste explodiert sein.

Hoffentlich sammeln sich deine Hormone schnell wieder!

Grüße
p12

Beitrag von inajk 01.12.09 - 13:59 Uhr

Wichtig ist, so langsam wie moeglich abzustillen, also am liebsten nicht mehr als 1 Mahlzeit pro Monat zu ersetzen. Das wird dir dein Kind danken, aber auch deine Brueste. Entgegen weitberbreitetem Glauben kommen naemlich Haengebrueste weder von der SS noch vom Stillen an sich, sondern vom zu schneleen Abstillen. Die Haut kommt einfach nicht hinterher, wenn sich die Brust innerhalb weniger Wochen oder sogar Tage so verkleinert. Und dann hast du halt leere Saeckchen da haengen....
Ich habe das von meiner sehr klugen und erfahrenen Hebi gelernt, und bei mir hat es gestimmt. Habe 2 Kinder jeweils mehr als ein Jahr gestillt, und meine Brueste sind ziemlich genau wie vor der ersten SS, vielleicht eine Kleinigkeit weicher, aber nicht schlapp oder kleiner.

LG
Ina

Beitrag von petrasilie12 02.12.09 - 10:34 Uhr

Hallo Ina,

Das kann ich so fast unterschreiben. Mein Sohn hat eine Brust verweigert, bzw. nie ordentlich betrunken. Die hat über die Monate hinweg ihren Dienst auf Minimalbetrieb umgestellt und nach wie vor eine schöne Form, weicher, aber auch leider kleiner. Wobei ich sogar noch immer sämtlichen Speck drauf habe #schwitz ... naja irgendwo muss man ja mal mit abnehmen anfangen ;-)

Habe keinen richtigen Zeitdruck, daher werde ich es langsam angehen. Vielen Dank für deine Antwort.

LG
p12