7+3 und Panik nach US

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von valetta73 01.12.09 - 10:12 Uhr

Hallo Mädels,

ich war jetzt nun heute endlich mal wieder beim US. Und auch wenn die Ärztin total nett ist, kann sie irgendwie nicht richtig messen. Demenstrechend bin ich jetzt mehr durch den Wind als beruhigt.

Ich hätte gern ein paar Meinungen.

Also ich bin heute 7+3. Das Herz hat man schlagen gehört und das ist auch alles ok. ABER...zuerst hat sie mir gesagt, die Fruchthöhe wäre wunderbar zeitgemäss bei 18mm. Mich häts schier vom Stuhl gehauen und ich sage: WASSSSS????? Letzte Woche war sie aber bei 21mm. Ach so, hm, ein bisschen den Stab hin und hergedreht und ach, so kann mans auch messen. Dann hätten wir 26mm. Nunja, ist zwar grösser....aber innerhalb 5 Tagen ist meine Fruchthöhe von 8mm auf 21mm gewachsen und in weiteren 7 Tagen nur noch 5mm. Kann das sein?

Der Dottersack war letzte Woche bei 4,3 und heute bei 4,6. Da stimmt doch was nicht?

Mein Embryo war letzte Woche 4mm und heute 8mm. Das ist eher ok, oder?

Ehrlich gesagt bin ich jetzt total durch den Wind. Sie hat mir immer wieder versichert, dass das alles total zeitgemäss wäre.

Aber ist es das wirklich?

Gesehen hat man leider überhaupt nicht viel. Ganz wage vielleicht einen Hauch von Kopf und Wirbelsäule. Für mich war das aber eher nur grau in grau.

Ich bin echt total beunruhigt.

Muss ich mir Sorgen machen?

Ich hoffe, die Blutwerte bringen mir heute Mittag ein bisschen KLarheit.

Was denkt Ihr?

Grüsse Valetta

Beitrag von anyca 01.12.09 - 10:17 Uhr

Ich denke, daß diese Messerei so früh nur nervös macht - Du merkst ja selber, wie ungenau schon die mm-Angaben sind!

Beitrag von valetta73 01.12.09 - 10:26 Uhr

Du hast sicher Recht. Nach nach 3 Jahren und 5 ICSIs braucht man das irgendwie...

Beitrag von sallycat 01.12.09 - 10:18 Uhr

Hallo!

Ich habe gerade mal meine alten US Bilder angeschaut - Woche 6: bei mir CA 8 mm. Kann Dir gern das Bild schicken. Da sieht man auch wenig - sieht wenn überhaupt nach Gummibärchen aus. das ist da alles noch soooooooooo klein und bewegt sich soooo schnell, da kann man eigentlich gar nicht vernünftrig messen, meinte mein Arzt "damals". Er hta hauptsächlich nach HT geschaut und ob man Dottersack sieht.
Ich glaube nicht, dass Du Angst haben musst!

Liebe Grüße

Sallycat

Beitrag von valetta73 01.12.09 - 10:24 Uhr

Was sind denn CA?

Vermutlich ist es wirklich noch zu früh um wirklich genau zu messen. Und ich hab ja gesehen, wenn man den US-Hebel da anderst bewegt,dann siehts auch gleich anderst aus.

Vielleicht sollte ich mir wirklich keine Gedanken machen.

Du kannst mir das Bild aber gerne schicken (piedry@gmx.de). Ich hab leider keinen Scanner, sonst hätte ichs in meine VK gestellt.

Beitrag von nomi28 01.12.09 - 10:18 Uhr

Hi Valetta

puh, also ich muss Dir ehrlich gestehen, diese ganzen Werte kenne ich überhaupt nicht. Meine Frauenärztin hat immer nur die Größe des Babys gemessen, also vom Kopf bis zum Steiss. Und das war dann immer im Normbereich. Das mit Fruchthöhe und Dottersack und so sagt mir alles gar nix.
Kommt halt auch drauf an, wie sehr Du Deiner Frauenärztin vertraust. Also ich habe ein sehr großes Vertrauen zu ihr und ich glaube ihr, wenn sie sagt, es is alles okay. Wichtig ist, dass das Herz schlägt, denke ich zu dem Zeitpunkt und dass Deine Ärztin sagt, alles gut.

Ich würde mir nicht zu viele Gedanken machen.

Liebe Grüße
Uschi ( 22. SSW )

Beitrag von valetta73 01.12.09 - 10:27 Uhr

Ich gehe noch zu meiner Ärztin in der Kinderwunschpraxis. Und ich glaube schon, dass sie Ahnung hat. Fühle mich schon wohl da.

Und wenn ich es recht überlege hab ich ja gesehen was für ein kleines Rätselraten das mit dem Messen ist.

Aber meine Angst ist einfach furchtbar gross...

Beitrag von iseeku 01.12.09 - 10:20 Uhr

meine gyn hat die fh gar nicht nachgeguckt, nur den embryo.
ist ja auch viel wichtiger.
hauptsache herzle schlägt!
wird schon noch aufholen! 8mm wäre so ende 7.ssw.
mein krümel hat anfangs auch n bissl gebummelt, so um 4 tage - ab der 9.-11.ssw war alles wie es soll.
aber ich denke eh, in so kleiner größe ist das ausmessen arg schwierig und nur ein klitzekleiner unterschied im kreuze machen verändert gleich alles.

lg

Beitrag von valetta73 01.12.09 - 10:25 Uhr

Also wenn 8mm Embryo Ende der 7.SSW entspricht, dann hinke ich schon ein wenig hinterher.

Aber vielleicht hat sie ja auch da nicht gescheit gemessen.

Vielleicht ist es wirklich total schwierig, wenn das Kleine noch so winzig ist.

Aber die Herztöne haben wir eindeutig, schnell und regelmässig gehört.

Oh man, da denkt man, man kann sich beim US ein wenig beruhigen....

Beitrag von iseeku 01.12.09 - 10:30 Uhr

wie gesagt, hab ja etwas hinterhergehinkt anfangs...
mach dir nicht zu große sorgen! #liebdrueck

Beitrag von valetta73 01.12.09 - 10:33 Uhr

Bin froh, dass ich morgen wieder arbeiten kann. Dann kann ich gelegentlich wenigstens an was anderes denken ;-) und hab auch keine Zeit mehr so viel im Internet rumzusurfen und mich verrückt zu machen...

Beitrag von punkt3 01.12.09 - 10:27 Uhr

Hallo Valetta!

Es ist so schön, dass Du jetzt auch hier bist!

Ich glaube Dir, dass Du beunruhigt bist, denke aber, dass dazu kein Grund besteht! Deine Frauenärztin scheint ein bissel chaotisch zu sein und das ist was, das Du mit Deiner Geschichte nun eigentlich nicht brauchst!

Meßabweichungen gibt es immer mal, das passiert schnell, wenn die Würmer sich drehen und winden, aber wnn es eine erfahrene Ärztin wäre, würde sie entweder ncohmal messen oder nicht solche Statements abgeben.

Habe grade geguckt, bei 7+1 war mein jetziger Wurm bei 8 mm und die Eule war damals bei 7+0 bei 7,5 mm. Also denke ich, dass bei Dir alles in Ordnung ist.

Die Messwerte kannste manchmal vergessen: ;-)
Man rechnet ja die Femurlänge mal sieben und hat dann ungefähr die Gesamtlänge des Kindes. Bei 13+0 hatte mein Zwerg jetzt ne Femurlänge von 9mm, also ca. 63 mm, die Scheitel-Steiß-Länge war aber schon 68....

Naja, kurze Beine, aber hauptsache sie reichen bis zur Erde runter!

Die Größe der Fruchtblase selbst ist manchnmal auch schwer zumessen, je nachdem ob Deine Blase voll ist oder nicht und ob sie sich dadurch als ganz rund oder eher oval darstellt....

Also, versuch Dich nicht allzusehr da reinzusteigern und freu Dich auf Dein Baby. Könntest Du denn zu jemand anderem wechseln?

Wichtig ist das Vertrauen, dass man insgesamt in seine Ärztin hat.




Beitrag von valetta73 01.12.09 - 10:30 Uhr

Hm, im Vergleich zu Deinen Werten scheint es wirklich normal zu sein.

Ich war noch bei meiner Kiwu-Ärztin. Allerdings nicht bei der, wo ich sonst bin, die war heute leider krank.

Und nen Mutterpass hab ich auch keinen bekommen. Kriegt man den erst bei der normalen FA?

Ich hoffe jedenfalls, dass meine Blutwerte ok ist. Dann machi ch mir vielleicht weniger Sorgen...

Beitrag von punkt3 01.12.09 - 10:34 Uhr

Meien KiWu hat mich nach dem Bestätigen der Schwangerschaft, also nach sichtbaren Herztönen, immer zu eminer FÄ wieder zurückgeschickt. Sie haben dafür drei Argumente:

1. Will keiner mit KiWu immer dicke Bäuche sehen
2. Können sie sich um mehr KiWu-Paare kümmern, wenn sie keine SS-Betreuung machen müssen
3. Haben sie von der Erzeugung von SS "Ahnung", nicht aber von den SS und allen Folgewerten, das machen die "normalen" Gyns.

Fand ich immer überzeugend. Den Mutterpass gabs dann auch erst bei meiner FÄ.

Und eins verspreche ich Dir: Weniger Sorgen machste Dir bestimmt nicht! Irgendwas findet man immer! ;-)

Beitrag von valetta73 01.12.09 - 10:39 Uhr

Also das mit den Bäuchen würde ich zwar verstehen, ist aber kein Argument, weil man sooo früh ja noch keinen hat ;-)

Sie hat schon gesagt, ich soll noch einmal dort in die Praxis kommen und dann zu meiner FA übersiedeln.

Jetzt frage ich mich, ob ich da vielleicht gleich mal nen Termin in 2 Wochen oder so ausmachen soll. Oder ob ich nächsten Woche den US noch abwarten soll....

Ist echt ne blöde Sache mit den Sorgen *gg

Beitrag von punkt3 01.12.09 - 10:42 Uhr

Ich war immer gelich ind er nächsten woche bei meiner Ärztin. Ich würde an Deiner Stelle gleich nen Termin bei der normalen FÄ machen, einenArztbrief gibts später. Der ist meiner FÄ aber egal, sie sagt immer: Ich sehe, was ich sehe und egal ob IUI, ICSI, Sex: Gesunde Babies sind alle gelcih....

Beitrag von romance 01.12.09 - 10:39 Uhr

Hallo,

erstmal siehste es ist alles in Ordnung, das Herzchen schlug. So soll es auch sein.

Dann habe ich mein altes US Bild geholt, bei 7+1 und meins war ß,95 cm und war 4 Tage hinter.

Da sist nicht wild, das ändert sich sooooooooooo schnell. schau mal auf dem US Bild, da müsste doch ET stehen...was vermutet wird. Bei mir stand der 10.2 und ET hätte ich 6.2. Dann wuchs sie so schnell das mein ET nun der 3.2 ist.

Mach dir keine Sorgen, die FÄ sagte doch. Alles ist in Ordnung und das Herzchen schlug. Was willst du mehr?

Wenn das nächste Mal hingehst, bist du sogar weiter. Es kann ja sein das dein ET dann später noch korrigiert wird.


Mach dir kein Kopf, dein Knöpfchen geht es gut. #liebdrueck

LG Netti

Beitrag von valetta73 01.12.09 - 11:06 Uhr

Also auf meinem US-Bild steht leider nichts von ET.

Vermutlich ist es zu dieser Zeit einfach nicht wichtig, ob das Baby etwas hinterherhinkt. Aber manchmal kann man einfach den Kopf nicht abschalten.

Ich halte mich jetzt ein bisschen an das schlagende Herz. Denn das hab ich definitiv gehört und als sehr positiv befunden ;-)

Beitrag von romance 01.12.09 - 11:08 Uhr

Eben, halt dich dran.

Bei mir stand auch nicht immer den ET.

Wichtig dein Krümmel lebt und das Herzchen schlägt.

LG Netti

Beitrag von hebigabi 01.12.09 - 10:55 Uhr

US macht die Frauen nicht sicherer sondern nur noch unruhiger und bekloppter, das bestätigt mich immer wieder in diesem Gedanken.

Seit das Internet im Rennen ist wird sich hingesetzt und geschaut wie es sein müsste - aber nie bedacht, dass Kinder Wachstumsschübe-und stillstände haben, individuell wachsen und reifen.

Wenn die SS intakt ist und du das Herz hast schlagen sehen ist alles in bester Ordnung und es besteht keinerlei Grund sich so zu sorgen.

Komm bloß nicht auf die Idee auch ständig mit anderen zu vergleichen, die Grundvoraussetzung für dein Kind ist abhängig von EUREN Vorgaben und nicht dem, was andere haben!

LG

Gabi

Beitrag von valetta73 01.12.09 - 10:58 Uhr

Du hast absolut Recht.

Und leider gehör ich zu diesen Blöden, die im Internet nach Norm- oder Vergleichswerten suchen. Nicht, dass das etwas ändern würde, ausser dass man sich noch mehr Gedanken macht.

Aber ich kann einfach nichts gegen die Angst tun, die mich ja doch ständig begleitet.

Ja, das Herz hat geschlagen. Und wie!

Beitrag von hebigabi 01.12.09 - 11:01 Uhr

Wenn du es weißt, dass es dich bekloppt macht, dann lass es doch, sonst wird die Angst dein ständiger Begleiter in der SS sein und du wirst es garnicht genießen können.

Es ist alles ok- sagt deine Gyn- und für mich hört es sich genauso an und dann solltest du dich doch einfach mal darauf verlassen, was sie sagt.

LG

Gabi

Beitrag von valetta73 01.12.09 - 11:04 Uhr

Ganz so einfach ist es nicht. Wenn bei den Werten auf meinem US-Bild eben 6+5 und 6+6 steht und ich 7+3 bin, dann hinke ich einfach hinterher. Das muss jetzt natürlich nicht schlimm sein, aber das könnte es...

Ich glaube, letztendlich hoffe ich immer Vergleichswerte zu finden, die mir gefallen. Aber oft tun sie das halt nicht...

Ich werde morgen auch wieder arbeiten. Das bringt mich hoffentlich auf andere Gedanken :-)

Beitrag von hebigabi 01.12.09 - 11:11 Uhr

Ich kenne echt KEIN Kind , was immer die Zeit genau reinpasst- es sind immer ein paar Tage, die es differieren kann und das ist absolut nicht schlimm.

Mein Sohn hinkte auch am Anfang hinterher- der klüngelte schon auf dem Weg in die Gebärmutter ;-) und bis auf die Tatsache, dass er das klüngeln beibehalten hat ist die ganze SS gut gelaufen und er normal groß.

Und normal ist (je nach Vorgabe der Eltern) alles zwischen 2500 - 4700 gr- in meinen Augen (es gibt halt große und kleine /schwere und leichte Eltern)
Gabi

Beitrag von valetta73 01.12.09 - 11:22 Uhr

Ja, Du hast mich überzeugt! Jeder ist anderst und jedes Baby ist anderst. Und trotzdem kann einfach alles gut sein.

Hab mich mittlerweile auch ein wenig beruhigt :-)

Und ich darf nächsten Dienstag ja schon wieder hin *gg

  • 1
  • 2