An die Mehrfach Mamis! Wie nem 5 Jährigen erklären?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mel_p 01.12.09 - 10:18 Uhr

Guten Morgen ihr lieben Kugelmurmeln

ich hab da mal ein kleines problem mit meinem 5 jährigen sohn. Also er freut sich schon riesig auf das baby! Er durfte auch bis jetzt immer mit zum arzt wenn es ein Ultraschall gab weil er unbedingt mit wollte! Habe ihm dann ein super tolles Buch gekauft wo wir regeläßig reinschauen wo die Babys her kommen! Das so ein Buch wo man so törchen drinne aufklappen kann! Das total toll! Aber wir haben ein Thema wo er immer total abblockt! Und zwar das man sich das net aussuchen kann ob das baby ein mädchen oder ein Junge wird! Er sagt immer er möchte nur ne schwester! Und wenn ich dann sage du das wissen wir ja noch nicht was es wird, wird er immer richtig bockig! egal wie ich es versuche ihm zu erklären er blockt total ab wenn es um das geschlecht des würmchens geht! Hab auch schon zu ihm gesagt" wo du bei mama in bauch warst da wusste ich ja auch noch ncht ob du ein junge oder ein Mädchen bist" aber er will das irgend wie net hören!

Nu hab ich angst wenn unser muckelchen nu ein Junge wird das er abwertend auf das baby reagiert oder sich total zurück zieht auch dem baby gegenüber obwohl er sich ja total freut auf das baby! Aber er will was er auch jedentag mittlerweile klar stellt!

Wie habt ihr es gemacht mit euren Süßen, wie habt ihr es ihnen erklärt das man sich das net aussuchen kann und das es doch egal ist ob mädchen oder Junge! Bin total fertig deswegen und wäre über jeden tipp dankbar!


Lg Mel & Julien (5) & Babymuckel (19ssw)

Beitrag von windelrocker 01.12.09 - 10:26 Uhr

ui das kenn ich *g* ... aber mach dir keine sorgen

mit lea hatten wir anfangs auch diese diskussion. sie wird am montag 5.

hab ihr erklärt dass man dass nicht wissen kann - so wie du - und hab dann von beiden die "vorteile" aufgezählt.

also mit nem jungen kann sie stänkern wie mit papa (tut sie so gern #rofl) und mit nem mädl kann sie prinzessin spielen, ihr die haare machen usw


erklär ihm doch dass er, wenn es ein mädchen wird, der große bruder is der auf sie aufpassen muss. also dass er dann der beschützer is weil dass große jungs bei kleinen mädchen so machen. vielleicht hilft dass ja?

lea hat von anfang an, als sie wusste dass große schwester wird, gesagt dass wir nen jungen bekommen ... sie war fest davon überzeugt und hat es jedem erzählt.

dann bekamen wir das outing dass ein mädl is.

hatte "angst" es lea zu sagen. also angst vor ihrer reaktion.

sie hat aber gleich gegrinst und rumgebrüllt dass ne kleine amy bekommt (is aber net der name der uns gefällt - sie liebt diesen namen) und hat sich tierisch gefreut.

letzte woche kam dann folgendes von ihr:

lea: "mama ich hab mir was überlegt"
ich: "was denn?"
lea: "naja ... ich hätt doch gern einen bruder"
ich: "ja maus aber das kann man nicht ändern." (hab ihr dann wieder vorteile aufgezählt und ihr alles erklärt und dass man eben nix machen kann und dass baby sich selbst "entscheidet" ob es ein bub oder mädal wird und sie sich auch selbst entschieden hat. konnte es in dem moment nicht anders erklären)

ihre antwort dann auf diese erklärung dass der papa und ich da nix ändern können

lea: "kannst nicht mit deiner ärztin reden ob da was zu ändern is" #rofl #rofl #rofl


so süß. .... und dann hab ich ihr wieder erzählt welche tollen kleider man anziehen kann, dass sie mit ihrer schwester puppen spielen kann wie im kindergarten mit den mädels und und und


lg, carina

Beitrag von lilly7686 01.12.09 - 10:26 Uhr

Also meine Tochter (wird Ende Dez. 6) will einen Jungen und ein MÄdchen haben. Ich hab ihr gesagt, da d man sich das nicht aussuchen kann und dass es definitiv nur eines wird. Das hat sie so akzeptiert.

Allerdings wünscht sie sich jetzt selbst 12 Kinder, damit sich auch sicher von jedem Geschlecht eines dabei hat...
Tja, nachdem sie ja schon "verlobt" ist, sind 12 Kinder sicher auch kein Problem :-) Ihr Freund war gar nicht geschockt, als sie ihm erzäht hat sie wünscht sich 12 Kinder... Irgendwie gibt mir das zu bedenken...

Aber zu deine wiederblem: ich würde es ihm einfach immer wieder erklären, und ihn trotzdem weiter mit einbeziehen. Auch wenn er abweisend reagieren sollte, solltest du ihn weiter überall einbeziehen.

Alles Liebe!

Beitrag von heidihh78 01.12.09 - 10:32 Uhr

Hallo Mel,

Du Arme, da gehts Dir ein bischen wir uns. Julian war auch ziemlich enttäuscht, als beim Outing rauskam, dass er nun noch einen Bruder bekommt. Er war sogar dabei. Er wollte auch unbedingt eine Schwester haben, aber mitlerweile ist es ihm glaub ich wurscht. Wir haben ihm immer wieder gesagt, dass das der liebe Gott entscheidet, ob das Baby ein Junge oder Mädchen ist und, dass Brüder auch toll sind! Was man sonst noch machen kann, weiß ich leider auch nicht! Aber, ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass er das Baby nicht lieben wird, sollte es ein Junge sein ;-). Vielleicht geht sein Wunsch ja auch in Erfüllung ;-)! Das Buch haben wir übrigends auch, ich weiß nicht wie oft ich es schon vorlesen musste #schwitz! Jannis ist das zum Glück noch alles egal :-p!

Alles Gute!

LG Heidi mit Julian, Jannis und #babyboy 26. SSW

Beitrag von dominiksmami 01.12.09 - 10:41 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist schon 9 und er versteht das natürlich....aber auch er ist da relativ eigen.

So hat er mir unverblümt mitgeteilt das er ja hofft das es Junge wird.

Ich habe dann, naiv wie Mütter sein können, gesagt " es kann aber auch ein Mädchen werden"

"Ja" sagte er und nickte nachdenklich " dann brauch DIE sich aber nicht einbilden das sie in mein Zimmer darf"

Tja...da stand ich dann und guckte ein wenig dumm durch die Wäsche *lach*

Ich würde es ihm wahrscheinlich einfach immer wieder sagen, ihm auch zeigen das du ganz gespannt darauf bist was es wird etc. Vielleicht braucht er da einfach nur noch was Zeit.

lg

Andrea

Beitrag von margarita73 01.12.09 - 11:04 Uhr

Hallo,

meine Jungs sind 9 und 5 und wünschen sich beide ein Schwesterchen, weil "´n Bruder hab ich schon und das ist blöd. Der nervt!" Das haben beide gesagt! Ich hab genauso wie Du versucht ihnen zu erklären, dass wir da keinen Einfluss drauf haben, das Baby auch nicht umtauschen können, blablabla... Der Kleine hat irgendwann gesagt, okay, es ist egal was kommt. Aber der Große war total hartnäckig! Dann hatten wir ein gemeinsames Wochenende mit einem befreundeten Pärchen, die einen 1,5jährigen Sohn haben. Und der war so süß und knuffig mit meinem Großen, dass er danach gesagt hat, "Also, wenn das Baby wird wie der Pepe, dann darf´s auch ein Junge werden." Zu gütig!#freu Aber trotzdem war ich erleichtert. Mal sehen, letztendlich müssen sich alle mit der Situation arrangieren und es wird schon klappen, wenn das Baby erstmal da ist.

LG Sabine + #ei 18.SSW

Beitrag von weili 01.12.09 - 13:48 Uhr

Meine Tochter (3) wollte auch nur eine Schwester. Wir haben ihr dann erklärt, dass sich das Baby selbst aussucht und wir da gar icht entscheiden können.

Beim letzten US haben wir auch dann natürlich einen Jungen gesehen. Die Fä hat ein Bild vom Penis gemacht und wir haben ihr das gezeigt. Das fand sie so lustig, dass das jetzt für sie ok ist und sie immer sagt, dass sie einen kleinen Bruder bekommt.

LG weili