Ab wann habt ihr denn Mann zum testen geschickt?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bloedflocke 01.12.09 - 11:31 Uhr

Hallo Brauche mal euren Rat
Wir haben seit 2 Jahren den Wunsch ein Kind zu bekommen und ich habe seit dem auch keine Pille mehr genommen. Mein Mann war jetzt für 2 Jahre nur am Wochenende zuhause und wir haben es darauf geschoben, das ich noch nicht schwanger bin. Jetzt haben wir geheiratet und leben wieder zusammen und hoffen, das es jetzt klappt.
Jetzt ist nur die Frage wie lange wir einfach so ohne Gewissheit über die Qualität der Spermien üben sollen.
Ich habe mich noch nicht getraut, das Thema anzusprechen, da er nicht so begeistert von der Idee ist.
Jetzt ist meine Frage ab wann eure Männer getestet haben, damit ich ein paar schlagkräfteige Argumente habe.
VIelen Dank
Daniela

Beitrag von jurbs 01.12.09 - 11:38 Uhr

ach du hier??? langsam doch nimmer so cool wie in den letzten jahren?
wir haben nach 8 monaten nen sg machen lassen ... und zwar auf wunsch meines mannes, darum fällt es schwer zu sagen was beim "überreden" sagen soll - finde das gar nicht so schwer ...
die frage bei euch ist doch eher wo ihr ggf was machen lassen wollt - seid ihr noch in deutschland versichert oder jetzt in der schweiz?

Beitrag von bloedflocke 01.12.09 - 11:43 Uhr

Hi Du
Doch entspannt bin ich schon noch.
Ich bin nur der Meinung, das er auch einmal sich überprüfen lassen sollte um einfach gewissheit zu haben da in seiner weiteren Familie auch ein Pärchen verzweifelt am üben ist und nichts klappt. Da wird man nachdenklich.
Wir sind natürlich schon in der Schweiz versichert. Das geht gar nicht anders. Da muß ich eben jetzt dann schaun, wo und wie das hier machbar ist.

Beitrag von jurbs 01.12.09 - 11:45 Uhr

mh ... dann würde es ggf ja teuer werden :-(
schick ihn doch einfach zum urologen und dann wisst ihr mehr ... er will doch auch ein kind, dafür kann er auch mal was machen :-P

Beitrag von bloedflocke 01.12.09 - 11:45 Uhr

Und übrigens stille Mitleserin bin ich schon lange hier. ;-)

Beitrag von kasiopia 01.12.09 - 15:44 Uhr

Nach einem Jahr üben haben wir es uns überlegt. Er wollte dann auch zum Urologen um zu sehen was Sache ist.

Es wurde auch OAT2 festgestellt, also nicht sooo viel Hoffnung. Das ist gut zu wissen damit " Frau" sich nicht jeden Monat so viel Hoffnung macht.

LG
Susanne