Augenarzt wechseln?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von twins 01.12.09 - 11:52 Uhr

Hi,
wir haben einen guten Augenarzt gefunden, der allerdings 1 Std. (einfach) Fahrzeit entfernt ist.
Termine für Sehschule sind zeitlich recht gut gelegt. Nur sollte mal ein Problem sein, dann ist es furchtbar.

Gestern wurde festgestellt, das die Augen eine Verschlechterung haben. Sollten noch beim Dr. vorsprechen, der aber erst in 3 Stunden kommt zwischen 17-18.00 Uhr. Sollten dann auch dort Augentropfen bekommen und dann hätten wir kaum etwas unternehmen können. Unser Bub ist 4 Jahre alt und da kommt beim Stadtbummel schnell langeweile auf....

Konnten nicht so lange bleiben und somit wieder einen anderen Termin, zum Glück 1 Woche später. Aber der Doc ist nur noch am Abend in der Kinderarztpraxis!!!!

Und das nervt mit der Fahrerei, da unser Bub entweder im Auto einschläft (ist ja schon dunkel) oder er ist einfach super müde, wenn wir ankommen und total unkonzentriert.

Eigentlich sind wir zufrieden aber die Termine liegen sehr bescheiden. Und wenn jetzt noch Schnee dazu kommt, dann fahre ich den Weg über Land schon gar nicht mehr - bis 2 Std. einfach dauert dann die Fahrt.

Was meint Ihr, Grund genug einen anderen Kinderaugenarzt zu suchen oder in den sauren Apfel beißen. Hatten halt davor schon einen schlechten Augenarzt gehabt #schock und jetzt bin ich echt am Zweifeln.......#schwitz

DANKE#snowy
Lisa




Beitrag von clarks31 01.12.09 - 13:38 Uhr

Hallo Lisa,

schwierige Frage.
Ich muss mit meiner Tochter auch zum Augenarzt, habe auch einmal gewechselt. Wir müssen alle drei Monate zur Kontrolle zur Sehschule und wenn die Werte sich nicht erheblich unterscheiden, dann sind wir nur bei jedem zweiten Termin beim Doc. Das heisst, wenn es bei euch ähnlich wäre, dann ist nur alle halbe Jahre ein so späten Termin, oder?
Dann kann man den Monat so legen das man nicht im tiefsten Winter fahren muss, z.B. April und Oktober. und zwischendurch zu günstigeren Zeiten eben in die Sehschule.
Wenn ihr sehr zufrieden seit, dann würde ich die Fahrt auf mich nehmen. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit bei extrem schlechtem Wetter mit dem Zug zu fahren.
Ansonsten, wenn der Augenarzt nicht besonders ist, würde ich eine nähere Alternative suchen.
Meine Tochter hat leider einige Handicaps, so dass ich schon immer weiter fahren musste. Augenklinik und Kinderkardiologen zu Beginn vierteljährlich (je 55 km ), zum Kinderorthopäden halbjährlich (60 Km), aber ich habe mir extra gute Ärzte ausgesucht und habe die Fahrt gerne auf mich genommen. Auch wenn es zeitweise echt viel war. Die Termine ließen sich auch häufig nicht kombinieren. Inzwischen hat sich vieles gebessert und die Kontrollabstände haben sich erheblich verändert. Nur der Augenarzttermin ist vierteljährlich geblieben, wie oben berichtet.

LG
Clarks

Beitrag von nici222 01.12.09 - 13:40 Uhr

Hallo Lisa,

gibt es den keinen anderen Augenartz in eurer Nähe?

Wir müssen mit unserem Sohn (3,5) regelmäßig nach HH zum Kinderrheumatologen. Da fahren wir auch gut 1 h. Allerdings haben wir keinerlei Alternativen und der Doc ist auch total super. Termine bekommen wir immer am Vormittag. Anstrengend ist es natürlich trotzdem zumal wir noch unsere Kleine (5 Monate) mitnehmen.

Bei schlechtem Wetter würde ich gar nicht fahren....

lg Nici