Fingerfood

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 20carinchen04 01.12.09 - 12:06 Uhr

Hallo

Mich würde interessieren, wie alt ein Baby bei Fingerfood sein sollte.

Wie kocht man das Gemüse?
Mit welchen Sorten sollte man anfangen?
Wann darf man Fleisch dazu geben? Welche Sorten?

Ich habe vor Ende Dezember mit Brei oder Fingerfood anzufangen. Mein Kleiner wird am 12.1.10 6 Monate alt, ist also um Weihnachten ca. 5,5 Monate. Ich stille ihn bisher voll.

Welche Getränke kann ich ihm dazu anbieten?
Wie oft braucht er noch seine Milchmahlzeit?
(Ich möchte eigentlich nicht mit Flasche anfangen...
Bisher schreit er die Flasche sowieso nur an - auch, wenn MuMi drin ist.:-p)

Grüße und danke schon einmal
Carina

Beitrag von juliafroese 01.12.09 - 12:16 Uhr

Wieso willst du vor dem 6. Monat schon mit Brei anfangen? Bzw Fingerfood?

Du kochst das Gemüse ganz normal nur ohne Salz, ich habe mit Pastinake angefangen, aber aus dem Glas, war sommerzeit, da gab es keine Pastinaken.

Du ersetzt bzw gibst ihm Mittags etwas zu essen, Pastinake, Karotte oder so und am besten einfach Wasser dazu.

Das machst du ne ganze Zeit lang bis er die menge erreicht hat, dass er von satt wird..

Du kannst danach ruhig auch noch stillen.

Lg Jule

Beitrag von qrupa 01.12.09 - 12:37 Uhr

hallo

wir haben Brei nie gegeben sondern beim Beikoststart gleich nur Fingerfood. Essen bzw probieren (denn in den ersten Wochen ist es fast nur belutschen udn probieren) durfte sie alles was wir auch auf dem Teller hatten. Solange du nahrung nur im sitzen gibst und dein Baby selber essen läßt und ihm nichts in den Mund schiebst kannst du direkt mit Fingerfood anfangen.

Milch sollte im ganzen ersten Lebensjahr die Hauptnahruung sein und solange dein Baby hinterher noch Milch verlangt stillst du nach dem Essen einfach. Irgendwann wird das von ganz allein weniger werden.

ich würde immer nur einfaches waser als getränk anbieten. Am Anfang brauchen sie noch nicht trinken, aber zum kennenlernen sollte man es einfach anbieten. Du kannst dazu einfach ein ganz normalen Becher/ Glas nehmen oder einen mit Schnabelaufsatz.

LG
qrupa

Beitrag von haruka80 01.12.09 - 12:45 Uhr

Hallo Carina,

Stillkinder mögen teilweise einfach keine Flasche, ich würde es zum Trinken mit Wasser bei Beikoststart aus nem Trinklernbecher probieren. EIne aus dem GVK nimmt nen Eierbecher zum Wasser-geben.
Wir haben Fingerfood auch probiert, Robin lutscht am Broccoli oder an der Möhre nur herum, isst davon gar nichts, kriegt das einfach nicht gegessen. Noch weicher kochen möchte ich das Ganze aber nicht, weil mit dem kochen ja die Vitamine verschwinden.
Ich füttere ja Gläschen was super klappt (selbstgekochtes mochte er ja auhc leider nicht) und wenn wir essen, kriegt er was vom Gemüse ab oder auch morgens n Dinkelbrötchen zum lutschen, isst er aber auch nichts von, macht ihm aber einfach Spaß.
Wir haben mit 6 Monaten begonnen und keine Probleme mit dem Löffel gehabt. Kartoffel isst er übrigens selbstgekocht, das ist aber auch das einzige, er kriegt dann aus dem Gläschen Gemüsebrei dazu wenn er mitessen mag. Da wir erst abends warm essen, ich ja nur frühstücke ist das aber sehr selten, denn abends gibts ja MIlchbrei.

Beitrag von 20carinchen04 01.12.09 - 12:57 Uhr

Huhu

Hat dein Sohn was gegen deine Kochkunst?:-p
Ich glaube, meiner würde meine Kartoffeln nicht anlangen. Ich bin da meist zu dumm für.#rofl

Habe auch vor, ihm ab und zu was in die Hand zu geben zum Lutschen/Kennenlernen. Nebenbei gibts dann Brei. Ich selbst mochte als Baby keine Gläschen - mein Bruder auch nicht. Hoffe, mein Kleiner sieht das genauso. Sonst muss wohl immer der Papa zum Füttern kommen. Mir wirds schon beim Gedanken daran schlecht.#zitter

Grüße
Carina

Beitrag von 20carinchen04 01.12.09 - 12:47 Uhr

Danke für eure Antworten.

Ende Dezember hat mein Freund Urlaub und ich finde, so ein "Ereignis" sollen beide Elternteile gemeinsam erleben. Daher wollen wir da anfangen. Wahrscheinlich gibts dann anfangs wirklich erst einmal alles püriert und, sobald er alleine sicher sitzen kann, Fingerfood.

Mal sehen, was meine Hebi beim Rückbildungskurs dazu sagt. (Wir reden einen Abend über Beikost.)

Grüße