Mutter-Kind-Kur um die restlichen Babypfunde loszuwerden?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kleinehexe1 01.12.09 - 12:08 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich weiß nicht, ob es hierher gehört, aber ich frage mich zur Zeit, ob ihr mir vielleicht helfen könnt:

Ich habe nach Kiwubehandlung und SSW und Weight-Watcher, und mehrere Selbstversuchen immer noch 10 KG die ich abnehmen will, bevor wir noch einmal versuchen möchten Eltern zu werden.

So, nun sich die Schwangerschaftskilos ziemlich schnell verschwunden, aber die von der Hormonbehandlung, und dem dazugehörigen Frustfuttern eben nicht.:-[

Eine Bekannte hat mir dann den Tipp gegeben, eine Mutter-Kind-Kur mit Schwerpunkt Sport und Diät zu beantragen.

Gibt es sowas überhaupt?

Hab da noch nie was von gehört.

Meine Angst ist halt, das bei der nächsten Kiwubehandlung noch mehr KG dazukommen, und ich irgendwann wirklich fett bin.#schock
Außerdem bemerke ich schon, das ich Probleme mit den Knien, dem Rücken usw bekomme.

Das wird zum einen sicherlich mit dem Gewicht unseres Zwergriesen zu tun haben, aber die überflüssigen Pfunde tragen bestimmt auch ihren Teil dazu bei.

Hat von euch schon mal jemand von so einer Kur gehört, oder vielleicht sowas gemacht?

Weil ich mit vorstellen könnte, das das eine gute Sache ist, wenn man sowas unter Profi-Aufsicht macht.

Danke fürs lesen

lg kleinehexe1

Beitrag von schullek 01.12.09 - 12:33 Uhr

hallo,

da du ja nicht krank bist, denke ich nicht, dass dir das gewährleistet wird. allerdings kenne ich mich wirklich wenig aus. es würde mich nur stark wundern.
ich denke eher, dass du deine kasse fragen solltest, ob sie dir finanziell beim besuch eines fitnessstudios hilft. das ist auch auf dauer eine bessere lösung denke ich. die guten fitnesstudios bieten auch richtig kassenfionanzierte abnehmprogramme an, kurse, wie yoga und pilates. und sie haben meist eine kinderbetreuung. ich denke, das wäre eher was für dich.

lg,

schullek, die auch gerne mal weg würde, aber das wohl genau so wenig durchkriegen würde, wie du....

Beitrag von kleinehexe1 01.12.09 - 12:41 Uhr

Hallo,

das habe ich auch schon durch, mit dem Fitnessstudio...

Hat auch bedingt geholfen, aber eben nur bedingt...

Allerdings muß ich ehrlich sagen, das ich zu der speziess Mensch gehört, der zum Sport "geprügelt" werden muß, und daher dachte ich halt, das bei einer Kur, das "geht nicht, gibts nicht" Prinzip helfen würde.
Daher ja auch die Weight Watchers.

Beim Essen kann ich ja sehr dizipliniert sein, aber beim Sport eben nicht... (blöd, aber meine Selbsterkenntnis...)

Na ja, vielleicht muß ich ja mal wegen meiner Knie auf die Tränendrüse drücken. Wenn es klappt gut, wenn nicht auch gut.


kleinehexe1

Beitrag von sota 01.12.09 - 13:02 Uhr

hallo,
ich hoffe dir antworten noch mehr, die sich auskennen.
ich kann nur von bekannten berichten und bei denen war das alles gar kein problem mit der mutter-kind-kur auch wegen übergewicht.
frag mal bei deinem hausarzt nach, der wird dir das sagen können.
lg sota

Beitrag von kruemlschen 01.12.09 - 13:11 Uhr

Hallo,

MMK sind inzwischen Pflichtleistungen der Krankenkasse, da sie allgemein anerkannt sind und auch Übergewicht ist ein Grund für eine MMK.

Sprich mit Deinem Hausarzt darüber und stell einen Antrag.

LG Krüml