bei wem war der spuck wirklich mit 3 monaten vorbei???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von angelwings... 01.12.09 - 13:01 Uhr

hallo!

mein kleiner mann is ein schreihals! wir haben jetz schon aaalllleeees versucht, sind auch beim osteopathen in behaldlung aber ich merke keine wirklichen erfolge! er is vielleicht ein kleinwenig entspannter aber nicht wirklich viel!
wer kann aus erfahrung sagen dass es nach 3 monaten wirklich vorbei is? ich les das immer mal wieder dass es von einen tag auf den anderen aus war mit dem schreien aber bis jetz hab ich das eben nur in berichten gelesen und nicht wirlich von mamas gehört!

bin gespannt!

lg angie mit jamie (10wochen)

Beitrag von zinnober-nick 01.12.09 - 13:08 Uhr

auf den Tag genau , als unsere Kleine 12 Wochen alt war. !
#sonne

Seitdem ist sie das liebste, zufriedenste und schnubbeligste Baby, das ich je hatte !!#verliebt #baby

LG Zinnober + Wonneproppen ( fast 5 Monate )

Beitrag von annahoj 01.12.09 - 13:17 Uhr

ja, bei uns war das auch so. die ersten 3 monate waren wirklich anstrengend, aber dann war es schlagartig super entspannt mit meiner kleinen.

ich drück dir die daumen.

Beitrag von pea24 01.12.09 - 13:28 Uhr

Bei uns war das Gröbste nach knapp vier Monaten vorbei - gottseidank.

Beitrag von loma45 01.12.09 - 13:38 Uhr

die bauchschmezen waren nach 7 wochen weg,das jammern nach ca 3 monaten und vier wochen-lach. sie ist heut im 5 monat angekommen und es ist erst seit einigen tagen merklich entspannter,vor allem abends beim zu bett gehen. sie schläft auch auf einmal wieder durch und weint kaum noch. also bei meinem großen war es genauso. die kleine nimmt jetzt alles ganz anders wahr und beobachtet plötzlich viel mehr,greift sich meine brust bei hunger und will nur noch 4 malzeiten-es ist alles ganz plötzlich anders geworden. ich wünsche dir viel kraft und dann ganz viel spaß mit deinem baby.
alles liebe loma

Beitrag von cami_79 01.12.09 - 14:04 Uhr

Bei uns hat der Spuck aufgehört, als wir von Zymaflor auf Vitamin-D-Öl umgestiegen sind. Mein Kindearzt zweifelt zwar grundsätzlich dran, aber der Erfolg gibt uns recht ;-) .... hab versucht die Tabletten wieder zu geben und sie hatte gleich wieder schlimme Koliken :-(.

LG

Beitrag von ayshe 01.12.09 - 14:09 Uhr

ich will dir ja nicht di ehoffnung nehmen,
aber bei uns war es NICHT so toll vorbei.


nein, der ostheopath hat auch nicht so richtig geholfen
und die koliken hörten erst nach 6 monaten so ganz langsam auf,

es war die hölle.

Beitrag von angelwings... 01.12.09 - 14:15 Uhr

oh mann...ich geh jetz schon am zahnfleisch! es is einfach so anstrengend weil man nix machen kann! am anfang half wenigstens der fön, aber nichtmal das hilft jetz! ich selber war auch so ein schreihals...ein halbes jahr...oh mann! meine nerven #schmoll mir tut der zwerg ja eh so viel leid aber ich versuch ja alles was ich kann...aber ich hab schön langsam keine kraft mehr! wenigstens schläft er nachts jetz ganz gut...er hat schon mal 4 nächte durcheschlafen..dann waren wir leider im KH danach wars wieder schlimm...und jetz seit 3 nächten schläft er in seinem bett und durch! also von ca 22 bis 6 uhr...somit kann ich wenigstens nachts etwas energie tanken...aber mit diesem doofen wetter hab ich auch noch seit ner woche kopfschmerzen #schmoll

naja...zähne zusammenbeissen u durch!

:-p

Beitrag von ruffles 01.12.09 - 14:43 Uhr

Hallo Angie!

Hier, bei uns! Unser kleiner Oscar war auch sooo laut, hat, wenn er nicht geschlafen oder gestillt hat, nur geschrien. Kiwa hat auch nicht geholfen, und ich habe so manches Mal abends geheult.

Und dann: von einem Tag auf den anderen, war alles vorbei #liebdrueck. Da war er so 11 1/2 Wochen, und hatte seit der 6. Woche etwa nur geschrien. Wir haben nichts anders gemacht, alles war wie immer. Aber er war ruhig, hat den Schnuller genommen und ist bis jetzt total happy (17 Wo.). Woran es lag, weiss ich immer noch nicht. Aber es ging vorbei!

Ich druecke dir die Daumen, dass es bald ueberstanden ist, denn ich weiss, wie sehr das an einem zehrt.

LG
Anke

Beitrag von lavieenrose 01.12.09 - 14:55 Uhr

Hallo Du,

ich will nicht sagen, dass es komplett vorbei war, aber es ist viel, viel besser geworden. Unsere Maus hat auch viel geweint und gemeckert. Ich wusste dann auch teilweise nicht, was los war. Jetzt kann ich das besser einschätzen und merke, wenn sie Hunger hat, oder ihr einfach langweilig ist. Es war nicht auf den Tag genau nach 3 Monaten, aber kurz darauf. Sie hat klar auch immer noch Tage, wo sie unzufrieden ist, aber sie ist generell viel entspannter geworden.

Viele Grüße!