"zu viele Kindsbewegungen" ??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von isabell09 01.12.09 - 13:03 Uhr

Hallo!

Vielleicht eine etwas ungewöhniche Frage, aber können zu viele Kindsbewegungen auch was negatives bedeuten?

Natürlich bin ich froh, dass ich den Bauchzwerg so oft spühre (mind. alle 2 Stunden, wenn nicht noch öfters), aber Gedanken mache ich mir schon!Sind auch immer extreme Tritte in alle Richtungen....

Wer kennt das noch?

LG Isabell 29. SSW

Beitrag von samantha79 01.12.09 - 13:12 Uhr

eigentlich nicht!!
ich habe seit heute morgen das gefühl das bei meinem was nicht stimmt, weil er sich so gut wie garnicht bewegt!! #zitter#schmoll

Beitrag von norwegian_girl 01.12.09 - 13:12 Uhr

Hallo Isabell,

nein ich denke nicht, dass das etwas Negatives bedeutet. Ich denke eher das das von Kind zu Kind unterschiedlich ist. Unsere Tochter hab ich ab der 20. SSW regelmäßig gespürt - mit heftigen Tritten und lustigen Beulen. Ab der 33. SSW wurde sie ruhiger - weniger Tritte, stattdessen regelmäßiges Herumschieben von Beulen (Ellenbogen, Knie...).

In der jetzigen SS spüre ich den Kleinen seit der 18. SSW und er ist schon jetzt sehr viel aktiver und wilder als unsere Süße. Ich spüre ihn eigentlich den ganzen Tag über immer wieder (mind. alle 2 Stunden) - mal oben, mal unten, mal Tritte, mal kleines Trippeln...

Ich denke du musst dir wirklich keine Sorgen machen :-)

Liebe Grüße,

Annkatrin mit Amélie ganz fest an der Hand und Prinz Lukas im Bauchi (24.SSW)

Beitrag von chinimeli 01.12.09 - 13:12 Uhr

hi,
also bei meiner tochter war es auch so das sie un unterbrochen mich "geärgert" hat. sie war sehr aktiv- jeder konnte es sehen da ich ständig einen gebeulten bauch hatte und die tritte mehr als nur zu sehen waren... jetzt ist sie 10 monate alt und immer noch ein richtiger wirbelwind- versucht sich gerade im alleine laufen *grins*

jetzt bin ich wieder schwanger und im ultraschall sieht man schon wieder so ein wirbel.... bin mal gespannt wan ich ihn/sie spühre... und ob das wilde meiner tochter im zweiten auch steckt ;-)

Beitrag von isabell09 01.12.09 - 13:17 Uhr

Es ist schon schlimm, über was man sich alles so seine Gedanken macht! Zumindest beruht es mich, wenn es anderen auch so geht.

Es kommen sicher auch ruhigere Phasen und dann macht man sich auch wieder Gedanken.

Egal was sie machen, man macht sich halt nen Kopf!

Lieben Dank an euch alle...

Beitrag von izzi07 01.12.09 - 13:32 Uhr

Hallo Isabell,

die Frage habe ich jedes mal meinem FA gestellt.... da ich das gleiche "Problem" habe... sie ist den ganzen Tag nur am zappeln... das kenne ich von meiner Tochter nicht so...
egal ich welcher Lage, Position oder was ich auch gerade mache... immer - mit kleinen Pausen ;-)

Aber der Arzt hat mir jedes mal versichert, dass es nur gutes heissen kann...

Dann wollen wir das mal so hoffen - ich tue es ;-)

Alles Liebe

Isabell (ab morgen 36 SSW)

Beitrag von razorin 01.12.09 - 14:06 Uhr

Hallo Isabell,

ich bin jetzt in der 20. SSW und spüre das kleine auch ständig. Besonders wenn ich sitze und liege kann ich eigentlich jede halbe stunde mit ein paar tritten rechnen, wenn nicht noch mehr. werd ganz unruhig wenn es mal nicht so ist. mein freund freut sich, er braucht nur die hand auf meinen bauch legen und kurz danach spürt er es auch :) also mach dir keine sorgen, wie izzi schon sagt, es kann nur gut sein wenn es so bewegungsfreudig ist.

Alles Gute!