Glück im Unglück oder einfach immer nur Pech?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von twins 01.12.09 - 13:06 Uhr

Hi,
zum Glück habe ich die weihnachtsgeschenke für die Kinder schon gekauft #schwitz, es ist alles dekoriert und vom meinem Bruder habe ich gestern ein großes Keks-Kuchen Paket bekommen (hat eine Bäckerei)#verliebt.

Und gestern kommt eine schnöde email vom Chef meines Mannes:
Es wird bis auf weiteres kein Gehalt mehr ausbezahlt und die Provision liegt auf Eis!#wolke - nur für die Deutschen Mitarbeiter!
Genau das gleiche hatten wir vor zwei Jahren zu Weihnachten bei der alten Firma gehabt:-[.....
In Österreich müssen angeblich die Arbeitgeber ihren Anstellten ein 14 Gehalt zahlen. Die Glücklichen. Die dürfen das Geld ausgeben, das mein Mann nicht bekommt. Und da er ein so kleines Fixgehalt hat und nur von der Provison etwas leisten kann, fällt das auch wieder flach.
Tja, nach einer 70 Stunden Woche über Monate hinweg ist das mal ein besinnliches Weihnachten....nichts als Ärger...und wohl wieder Jobsuche...

Grüße
Lisa

Beitrag von mvtue 01.12.09 - 13:13 Uhr

das fixgehalt muss doch ausgezahlt werden, wenn es vertraglich festgelegt ist?und die provision eigentlich auch, weil es ja das von deinem mann erwirtschaftete geld ist...

ich würde mir einen anwalt nehmen...wenn in der selben firma andere mitarbeiter ein 14. gehalt bekommen, würde ich mein grundgehalt einklagen.

was ist denn der grund?

kopf hoch!!!

glg

Beitrag von twins 01.12.09 - 13:25 Uhr

Hi,
tja, wenn die Firma gerade ein Engpass hat, versuchen sie im ersten Schritt die Gehälter einzufrieren. Für die Deutschen Mitarbeiter muss es wohl einfacher sein.
Und wenn kein Geld derzeit da ist, ist es auch egal, was im Vertrag steht.

Ich kenne den Chef und er hat gerade eine Luxusvillia in Wien gebaut, angeblich vom Geld seiner Frau. Und letzte Woche sagt er mit noch, wie schlecht es seiner Frau geht, weil er so viel Arbeiten muss, obwohl sie 8 Kindermädchen auf Abruf haben und 2x im Monat übers lange Wochenende in Urlaub fahren. er kann nicht verstehen, warum sie sich ständig beklagt.
Ich leider auch nicht - jammern auf hohem Niveau....#schein
Bei seinem nächsten Anruf werde ich mal durchblicken lassen, das unsere Kinder auf Geschenke verzichten müssen...mal schauen, ob der das kapiert.

Grüße
Lisa

P.S. Und dadurch, das er das ganze Jahr keine Provsion gezahlt hat, haben wir auch kaum erspartes (ging alles in der letzten Arbeitslosigkeit drauf) und dann geht uns der Popo richtig auf Grundeis.