Total verzweifelt!!! Essproblem **Lang**

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von stellina2384 01.12.09 - 13:10 Uhr

Hallo an Alle!

Ich muss mir hier mal mein Problem von der Seele schreiben, denn es macht mich fertig. Ich steh echt kurz vor einem Zusammenbruch.
Mein Sohn (5 1/2) war schon immer ein schlechter Esser, schon nach der Geburt gabs gleich Probleme mit dem Trinken, er wollte nie! Als er Älter wurde hat sich das auch nicht gebessert, im Gegenteil. Früher hat er mal Erbsen gegessen oder Fleischkäse, Griesbrei usw. Aber langsam verweigert er fast alles!! Erbsen sehen hässlich aus die will er nicht, die Suppe sieht komisch aus, Lyoner isst er nur die eine Scheibe beim Metger, Salami ist langweilig. Das Einzige was er noch ist sind Nudeln ohne Soße, trockenes Brot, Waffeln, Pommes und ab und an ein Schnitzelchen. Er probiert auch nichts! Er hat noch nie eine Tomatensauce oder Kartoffeln (außer Pommes) probiert, nichts!! Es ist alles eklig, hässlich, stinkt. Er will nicht essen. Ich hab schon alles durch, gut zureden, ihn beim Kochen helfen lassen, schimpfen, schreien, drohen, es hilft nichts! Der Kinderarzt sagt er holt sich was er braucht. Tolle Wurst! Das ist doch nicht Normal dass ein Kind sagt es will nichts essen, essen ist eklig....... Ich bin nun auf der Suche nach einem Psychotherapeuten. Aber wie soll ich mich meinem Kind gegenüber verhalten? Ehrlich ich weiss nicht mehr was richtig ist und was falsch. Hat jemand vielleicht auch so ein Problem oder kann mir vielleicht sagen was ich tun soll? Ich bin mit meinem Latein wirklich am Ende.

Sorry fürs lange zutexten aber ich komm grad echt nicht mehr klar

Beitrag von clautsches 01.12.09 - 13:14 Uhr

Ich würd mir das Buch "Mein Kind will nicht essen" von Dr. Carlos Gonzales holen und versuchen, den Druck rauszunehmen.

Ein gesundes Kind verhungert nicht.
Und durch ständiges zerreden oder sogar schimpfen und drohen erreichst du genau das Gegenteil.

LG Claudi

Beitrag von stellina2384 01.12.09 - 13:23 Uhr

Danke für den Tipp mit dem Buch, werde mir das auf jeden Fall einmal näher ansehen!!!

Beitrag von schullek 01.12.09 - 13:17 Uhr

hallo,

habt ihr schonmal probiert das thema essen einfach nicht mehr zu thematisieren?
also du kochst und lässt dir ggf. helfen, es kommt auf den tisch un dann geht es los. er darf sich nehmen, was er möchte, es wird nicht kommentiert.
regeln gibts natürlich, die er kennen muss. wie z.b.:
- die eltern entscheiden was es gibt (man kann auch mal wünsche beachten) und er entscheidet, wieviel udn was er davon will
- zwischendurch gibts immer obst, aber nix anderes
- wer zum abendessen nix will muss nicht, dann gibts aber später kein abendessen mehr (sondern wie schon weiter oben: nur noch obst)
-süßes gibts weder als belohnung noch als lockmittel. es darf genascht werden, meinetwegen einmal am tag

und wie schon gesagt: es wird nichts mehr kommentiert und auch kein thema draus gemacht.

eventuell seid ihr ja in so einem teufelskreis drin, dass er so genervt ist, dass das thema essen immer so gewichtig ist, dass er es noch etra schwierig macht. um sich dagegen zu wehren.
eine bekannte fragt ihren sohn beim abholen im kiga nicht, was es gab, sondern ob er gegessen hat. das thema ist bei denen so wichtig, dass das kind sich einfach querstellt. zu hause isst er so kaum was und im kiga, wo er nur einer von vielen ist und es kein thema drum gemacht wird, haut er rein.

lg,

schullek

Beitrag von stellina2384 01.12.09 - 13:22 Uhr

Danke für Deine Antwort, dass haben wir leider auch schon probiert. Ende vom Lied war er hat fast 3 Tage NICHTS gegessen, wirklich gar nichts!
Die Sache ist ja auch, er isst auch nicht im KiGA, nicht bei Kindergeburtstagen und bei einer von beiden Omas isst er auch überhaupt nichts! Wenn er mal mit meinem Mann ein Wochenende dort war, kam er wieder und hatte beinahe 2 Tage nichts gegessen.

Beitrag von sonne_1975 01.12.09 - 13:29 Uhr

Ich kann nur sagen, bei uns ist es ähnlich. Wurst und Käse sind eklig und stinken. Fleisch hat er die letzten Monate verweigert, jetzt geht es wieder langsam..

Eigentlich isst er seit Monaten auch nur Beilagen: Vollkornnudeln (ich habe keine anderen und bin froh, dass er wenigstens ein paar Vitamine von den Nudeln bekommt, normale Nudeln haben ja nicht wirklich was), Kartoffeln und Reis.

Das einzige Gemüse, was er isst, sind Karotten (und Linsen). Suppen und Salate isst er grundsätzlich nicht.

Dafür isst er alles an Obst, da bin ich schon sehr zufrieden.

Ich mache gar nichts, ändern kann man es ehe nicht. Probieren will er auch nie was...

LG Alla und Juri, 3,5 Jahre

Beitrag von twins 01.12.09 - 13:39 Uhr

Hi,
ist Dein Sohn in der Größe/Gewicht/Entwicklung zurück geblieben oder hat er gar Mangelerscheinungen?
Wenn ja, dann suche einen Arzt auf.

Wenn nein, dann versuche "sein" Essen so attraktiv wie mögich zu machen. Wenn er Waffeln ist, vielleicht kannst Du ja auch Pizzawaffeln drauß machen (mit Käse und Speck drin), etc. etc.
Habt einfach wieder Spaß beim essen, macht eine lustige Aktion draus, damit er einfach wieder Freude dran findet und nicht unter Druck am Tisch sitzen muss. Und wenne s einfach mal Süße Dinge zum Mittagessen gibt.
Z.b. ein Waffel-Tag, da gibt es von Morgen bis Abends nur Waffeln, oder ein Kuchen Tag und anders herum vielleicht ein Würstchen Tag....

Ißt er woanders genauso oder läßt er sich da eher überreden?

Grüße
Lisa

Beitrag von stellina2384 01.12.09 - 13:44 Uhr

er ist zwar sehr dünn, aber noch im Rahmen. Was ich schon alles versucht hab mit dem Essen. Er will es einfach nicht probieren. Woanders isst er auch nichts, weder im Kindergarten noch an Kindergeburtstagen bei Freunden oder sonstiges.

Beitrag von ich_mich 01.12.09 - 17:04 Uhr

Hallo!

Es ist ganz einfach, wenn du wie folgt vorgehst:

a) DU bestimmst, WAS es zu essen gibt. natürlich normale, gesunde kost.

b) SOHNEMANN bestimmt, WIEVIEL er davon isst. es gibt keine extrawurst und keine snacks zwischen den hauptmahlzeiten.

c) du kommentierst in keinster weise (!!!!!), ob oder wieviel er ist.

d) nach 30 min. (bzw. wenn ihr alle fertig seid) räumst du alle teller weg und es gibt erst wieder etwas zur nächsten (natürlich normalen, gesunden) hauptmahlzeit.

lass ihn "nichts" essen, wenn er das möchte. so schnell verhungert (!) man nicht. gibt ihm eine woche zeit. es ist noch kein gesundes kind vor einem vollen teller verhungert, daran solltest du immer denken, das nimmt enorm den wind aus den segeln. bei euch ist das thema "essen" zum machtkampf geworden. du redest, bittest, kochst extra - und dein sohn sagt, wo's lang geht. wer ist der erwachsene unter euch? wer weiß, was gesund und notwendig für einen gesunden menschen ist? du oder dein sohn?!

ich bin mir zu 99,9 % sicher, dass wenn DU konsequent bleibst, er essen wird. wichtig: nichts kommentieren.

lg
ich_mich