Wieviel Std. habt ihr gebucht, obwohl ihr zuhause seid?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von elchen007 01.12.09 - 13:18 Uhr

Hallo Mamis!

Wir müssen jetzt fürs kommende Kindergartenjahr buchen und mich würde mal interessieren, wieviel Stunden ihr gebucht habt, obwohl ihr Hausfrau seid? Und habt bzw. bekommt ihr ein Geschwisterkind?

Wir "planen" ein Geschwisterchen und deswegen hab ich meinen Zwerg jetzt für 35 Stunden gebucht, im Block. Wollte erst aufgeteilt, aber das wäre dann nicht wirklch zu schaffen mit Baby. Jetzt bin ich am überlegen, ob wir ihn vielleicht nicht für 45 Stunden einschreiben, dann kann er auch die Nachmittagsaktionen in Anspruch nehmen, natürlich nicht jeden Tag.

Danke im voraus!

Elchen

Beitrag von momfor2 01.12.09 - 13:25 Uhr

Hallo.
Also ich find ja 35 Stunden die Woche schon heftig!! Aber dann evtl auf 45 Std. zu erhöhen!??!??
Leuchtet mir irgendwie nicht ein - zumal du Hausfrau bist.

Ich find den Kindergarten toll und superschön und wichtig für meine Große, aber ein bisschen will ICH sie auch noch haben am Tag.

Meine Große geht jeden Tag von 8:00 bis 12:30 und Montags und Donnerstag darf sie bis 15:00, da da tolle Projekte stattfinden.

Ich werde evtl. jetzt nen Job annehmen mit mehr als 20 Std./Woche, dann darf sie evtl. auch noch Dienstags lang, aber nur vielleicht.

Überleg dirs nochmal. Ist schon ganz schön viel, finde ich jedenfalls.


lg mf2

Beitrag von hannah1010 01.12.09 - 13:26 Uhr

HalloHallo!

Also ich bin im Moment mit dem Kleinen ( 2 Jahre) daheim und die Grosse geht nur die Kernzeit in den Kiga...sprich von 8 - 14 Uhr.

Auch als der Kleine noch ein _Baby war,hat das voll ausgereicht.


lg tina

Beitrag von twins 01.12.09 - 13:30 Uhr

Hi,
sind das die Stunden pro Monat?

Unsere Zwillinge haben wir von 7.15 - 12.15 Uhr gebucht und 1x die Woche bis 16.00 Uhr (da haben sie Sportnachmittag und ich muss nicht woanders hinfahren).

Ich bin auch zu Hause und ehrlich gesagt, reicht mir das vollkommen. Am Nachmittag ist immer noch Zeit fürs Reiten, für Freunde, ständige Arztbesuche, Eisessen, speieln, backen, etc. etc. etc.

Im Endeffekt muss das jeder für sich entscheiden aber für mich wäre es nichts, da ich gerne mit meinen Kinder etwas unternehme und auch Einblick in die Erziehung haben möchte.

Grüße
Lisa21.11.05 ZWillinge

Beitrag von mamakind 01.12.09 - 13:31 Uhr

Hallo,

meine Beiden gehen täglich von 8.30 uhr bis 12.30 Uhr. Die Große geht zusätzlich Montags und Donnerstags bis 16 Uhr, weil da einmal musikalische Früherziehung und einmal Kinderkochen sind - das wollte sie unbedingt und macht ihr sehr viel Spaß.

LG Simone

Beitrag von nici222 01.12.09 - 13:32 Uhr

Hallo,

45 h #schock die Woche? #schock oder monatlich???

Ich bin in Elternzeit und mein Großer geht von Mo-Do von 9 Uhr bis 15 Uhr in die Kita, am Freitag von 8 bis 12 Uhr. Manchmal hole ich ihn auch direkt nach dem Schlafen um 14 Uhr ab. Finde das reicht völlig. Er soll ja auch etwas davon haben das Mami zu Hause ist. Meist darf er Freitags auch ganz zu Hause bleiben, je nachdem was er möchte.

Also wenn du 45 h die Woche meist, finde ich das ganz schön heftig....

lg Nici

Beitrag von juki 01.12.09 - 13:37 Uhr

huhu...

ich kenne Kinder die sind jeden Tag von 7.15 bis 16.00 uhr im Kiga(und das bereits seit sie zwei waren)....

das sind fast 45h...

LG

Beitrag von nici222 01.12.09 - 22:14 Uhr

Ja klar wenn beide Eltern arbeiten.... unser Großer war ja auch bin zu meiner Elternzeit ganztags in der Kita, aber doch nicht wenn die Mama zu Hause ist #gruebel

Beitrag von liesschen_1980 01.12.09 - 13:37 Uhr

Hallo,
also ich kenne mich mit solchen "Stundenbuchungen" nicht aus, aber meinst Du nicht, da würde dein Kind sich nicht abgeschoben vorkommen??
Sind es 45 Std. in der WOCHE, die er dann im KiGa wäre, also 9 Std. täglich??
Das wäre ja dann mehr als mancher Elternteil in einer 40 Std/Woche #gruebel
oder habe ich das falsch verstanden??

Unser Sohn geht von 8:30 (Man kann die Kinder zw. 8 und 9 Uhr 'abliefern') bis 14 Uhr in den KiGa, das ist bei uns auf dem Dorf schon lange, regulär wäre der KiGa bis 12:30 Uhr. Da ich aber ab nächsten Sommer wieder arbeiten werden, hätte ich diesen Über-Mittag-Platz aber sicher nicht wieder bekommen, und darauf bin ich dann aber angewiesen.

Ich muss sagen, mein Sohn freut sich, wenn ich ihn mal eher abhole.
Ich dachte, ihm sei es auch zu langweilig zu Hause mit Mama und Baby, aber dem ist überhaupt nicht so.

Ich würde das Ganze an Deiner Stelle nochmal überdenken.
Zumal das Geschwisterchen ja erst in Planung ist und noch gar nicht unterwegs.
LG Anne


Beitrag von babsi1974 01.12.09 - 13:41 Uhr

Hallo erstmal,

bissel geschockt hat mich ja dein Beitrag.

Denn: ich arbeite Vollzeit und meine Tochter hat nur einen Vormittagsplatz (ohne Mittagessen!) , d.h. ich hole sie spät. 12 uhr ab, gehe an die Imbissbude oder Bäcker und dann muss sie mit in die Arbeit.

Was würde ich für einen Vollzeitplatz geben!!!!

Aber bei uns ist es auch so, dass Hausfrauen (nicht abwertend gemeint) teilweise die Vollzeitplätze bekommen :-[

Also, meine Meinung, halbtags reicht auch. Das kriegst du schon hin mit Baby, hab ich alles durch.

LG Babsi

mit Ganztagskind Adrian :-)
und Vormittagskind Vanessa :-(

PS: Heute mittag hab ich mir angehört, dass Vanessa im Stuhlkreis eingeschlafen ist.Ja ich kann nix dafür, bei mir in der Arbeit hat sie keine Möglichkeit für Mittagschlaf. Drum muss sie halt vormittags dort schlafen.

Beitrag von elchen007 01.12.09 - 14:03 Uhr

Danke für deine Antwort!

Ja, irgendwie bekommt man alles hin. Wir haben hier nur leider niemanden, der auf meinen Zwerg mal aufpassen könnte und deswegen war die Überlegen, ihn für 45 Stunden zu buchen. Er würde die natürlich nicht alle gehen. Jetzt geht er von 7:15-12:15 Uhr, also 25 Stunden, die kleinste Buchungszeit und darf dafür aber an keinem Nachmittagsprogramm etc. teilnehmen. Wenn wir ihn für 45 Stunden buchen, dann könnte er zum Beispiel auch Donnerstags Nachmittags zum Sport gehen etc. Ich würde ihn dann nicht jeden Tag von 7:15 Uhr bis 16:15 Uhr da lassen... Verzwickte Situation. ;o) Blöd ist halt, das man die Zeiten fast ein Jahr im voraus festlegen muss, aber was solls. Werde ihn jetzt für 35 Stunden (7:15 - 14:15) anmelden und gut ist.

LG

Elchen

Beitrag von momfor2 01.12.09 - 16:41 Uhr

Hä? Wie ?
Du kannst ihn 45 Std. anmelden und dann aber nur z.B. 30 oder 35 oder oder oder dort lassen?

Also bei uns ist es schon so, dass die Kinder auch die gebuchten Zeiten dort sind.

Kenne ich nicht anders.

Wenn ich mein Kind für 5 Vormittage und 1, 2 oder 3 Nachmittage (mit Projekten) buche, dann lass ich es doch auch dort mitmachen........


Aber ich denke schon auch, 35 Std. sollten mehr als genug sein.


Du schaffst das schon.


mf2

Beitrag von chou99 01.12.09 - 17:38 Uhr

Hallo!

Ist bei uns auch so.
Wenn ich 25 Stunden buche, dann habe ich die Möglichkeit mein Kind bis 12:30 im Kindergarten zu lassen. Nachmittagsangebote, wie zB Laternenbasteln, Turnen etc dürfte er nicht hin.
Buche ich 35 Stunden, dann gilt die Zeit bis 12:30 und ab 14:00 bis 16:00 dürfte ich ihn noch mal bringen. Macht natürlich kein Mensch. Dafür darf er dann an Nachmittagsangeboten teilnehmen.
45 Stunden wären dann über mittag bis 16:00.
Ich muß ihn dann aber nicht jeden Tag über mittag lassen.
Einzelne Stunden oder gar nachmittag zu buchen ist bei uns auch nicht möglich.

Es geht sogar so weit, daß die 25 Stunden nur den Kindern im 1. Kindergartenjahr vorbehalten sind, der Rest muß zwngsweise min. 35 Stunden nehmen.
Interessiert mich allerdings nur ggr, da ich Vollzeit berufstätig bin und er somit jeden Tag bis 16:00 bleibt.

Mit Kind arbeiten geht gar nicht, würde ich auch nicht wollen!

Grüße
Nicole

Beitrag von valentina.wien 02.12.09 - 12:25 Uhr

Ihr werdet gezwungen ALLE Stunden zu nützen??

Beitrag von girl08041983 01.12.09 - 13:50 Uhr

Huhu Elchen,

meine beiden Jungs gehen von 8-14 Uhr in den Kita, die Zeiten haben wir aber nicht festgelegt, sondern der Kita und das der Kleine die gleiche Zeit hat, liegt nur daran dass es für uns und den Kita störend wäre, wenn wir den Kleinen vorher abholen, bevor die Förderungszeit vom Großen ablaufen würde.

Lg Lia

Beitrag von elchen007 01.12.09 - 13:50 Uhr

Sorry, ich dachte, die Stundenbuchung gibt es überall. Ja, 45 Stunden wären für eine Woche, aber er würde nicht die vollen Stunden gehen. Wir wollen ihm damit einfach ermöglichen, auch die Nachmittagsangebote nutzen zu können, was bei den jetzigen 25 Stunden (7:15-12:15) nicht geht. Ausserdem hab ich niemanden, der mir den Kleinen auch mal abnehmen kann, falls mal was wichtiges ansteht. So kann man im Notfall den Zwerg länger im Kindergarten lassen. Wir werden jetzt wohl erstmal die 35 Stunden nehmen (7:15-14:15) und dann gucken wir weiter.

LG

Elchen

Beitrag von littleleo0602 01.12.09 - 13:53 Uhr

Hallo, also ich bi auch zuhause, aber auch in der 30. Woche SS.
Noch geht mein Sohn (im Feb. 3J.) 25 Std. die Woche, also ich hab die möglichkeit ihn um 7-9 zubringen und um 12 muss ich ihn wieder abholen. Ich bringe ihn aber meistens so um 8:30 hin.
Ab 01.01.10 geht er das 35 Std. die Woche, also übern Mittag, also ich hab wieder die möglichkeit ihn von 7-9 hin zubringen, und abholen muss ich ihn aber erst spätestens um 14 Uhr.
Und im Feb. kommt dann auch unser Nachwuchs, und das hab ich vormittags zeit fürs Baby.

Ich finde auch 45 Std. für ein Kind, wo die Mutter zuhause ist, schon ziemlich heftig.
LG Christina#blume

Beitrag von a79 01.12.09 - 13:54 Uhr

Hallo,

ich bin derzeit Hausfrau, mein Großer ist seit August im Kindergarten und geht von Montags bis Freitags von 8.00-12.30, dürfte aber schon ab halb acht da sein.
Für mich reicht das völlig, zumal ich ja eh zu Hause bin mit dem kleinen Bruder, der jetzt gerade acht Monate alt ist...
Kenne aber viele Mamas, die nicht berufstätig sind und ihre Kinder 35 Std. im KiGa haben...aber 45 Std. finde ich persönlich dann doch etwas viel. Schließlich möchte mein Sohn auch noch seine Freunde außerhalb des KiGas treffen und auch mit mir mal was alleine machen...

Mal eine Frage, wie4 sehen denn 35 Stunden im Block aus im Gegensatz zu den aufgeteilten 35 Std.? und warum sollte eines der Modelle mit Baby nicht machbar sein? Wir haben 25 Stunden und das klappt mit Baby prima!

LG

Andrea mit ihren beiden Jungs

Beitrag von elchen007 01.12.09 - 14:12 Uhr

35 Stunden im Block ist von 7:15 bis 14:15 Uhr mit Mittagessen und aufgeteilt bis 12:15 Uhr und dann wieder von 14:15 Uhr bis 16:15 Uhr. Das dumme ist nur, das der Kindergarten nächstes Jahr neugebaut wird, am anderen Ende vom Ort und mein Sohn das nicht schaffen würde, wenn ich ihn um viertel nach Zwölf zum Mittag hole und wir anschließend wieder los müssten. Haben tagsüber kein Auto, deswegen sind 35 Std. am Block für uns besser und so werden wir es auch machen.

LG

Elchen

Beitrag von maus_2000 01.12.09 - 14:13 Uhr

Hi Elchen

Hier bei uns in der Schweiz ist das anscheinend total anders; da gehen die Zwerge ab 4 Jahre in den Kindergarten ( erstes Jahr von 09.00-12.00, dies 5x wöchentlich) das sind gerade mal 15h/Woche. Aktuell geht sie 1x wöchentlich in die Spielgruppe ( 08.30-11.30) und ja, ich bin auch Hausfrau.

Auch bei uns ist ein zweites Baby in Planung, aber noch hat es leider nicht geklappt.

Für mich ist deine Einstellung völlig absurd#gruebel Warum bist du den zuhause wenn du nicht für die Kinder da sein willst? Sorry aber nur für den Haushalt??

Da wir es uns finanziell leisten können bleibe ich sicher bis unsere Kinder in die Schule kommen zuhause bzw arbeite von zuhause aus ( ist auch unterschiedlich aber meist nur wenige Stunden/Woche) damit ich für unser Kind ( später Kinder) da sein kann und sie nicht fremd betreuen lasse...

Wenn beide Eltern arbeiten gehen MÜSSEN ist es ja was anders, aber Kinder machen und die dann in den Kindergarten/hort abschieben damit Mami zuhause eine ruhige Nummer schieben kann??#kratz

Hey unsere Männer ackern sich den ganzen Tag/5x die Woche für uns krumm und da finde ich nur eine selbstverständlichkeit das Wir aus "nur" Hausfrauen die Kinder betreuen, Haushalt schmeissen und alles andere.

Aber anscheinend ist das nur hier bei uns so....#augen

Beitrag von elchen007 01.12.09 - 14:25 Uhr

Wenn ich ihn für 45 Stunden anmelde, dann lass ich ihn bestimmt nicht jeden Tag bis 16 Uhr im Kindergarten. Aber es gibt leider manche Angebote, die er nur nutzen darf, wenn er auch für die Stundenzahl angemeldet ist, wie z.B. Sport und das könnte er dann nutzen.

Beitrag von maus_2000 01.12.09 - 14:30 Uhr

Ok, aber hey 45h???

Warum reicht es nicht ihn 2-3 Vormittage hin zu bringen und am Nachmittag was zu 3 zu unternehmen?

Könnt ja gut einen Waldspaziergang machen ( du schiebst das Kleine) und er rennt, fährt oder was er auch immer gerne macht. So habt ihr den Sport gleich mit inklusve...

Wir gehen 1x wöchentlich ins Mukiturnen was ihr riesen Spass macht- ist ja nur ne knappe Stunde und während der Zeit könnt ja auch jemand anders auf das Kleine aufpassen vielleicht geht auch mitnehmen...?!?

Warum "abschieben"? Die Kleinen werden doch soooo schnell gross und wozu sind "wir" ( Hausfrauen und Mütter) sonst zuhause?

Beitrag von liz 01.12.09 - 14:23 Uhr

Hallo!

Ich bin noch zuhause. Aber Dominik hat im Kiga mit den Zeiten 8-11.30 und Donnerstags bis 17 Uhr angefangen. Donnerstags deshalb lang weil ich mit Alina in eine Spielgruppe gehe und er sich dann langweilt.

Nach einem Monat haben wir dann gesteigert. Zusätzlich geht er nun Montag und Mittwoch noch bis 15 Uhr und Dienstag und Freitag bis 12.30.

Durch die anderen Schlafzeiten von Alina lass ich ihn nun immer dort Mittagessen und hol ihn danach ab.

Die anderen Tage hab ich deshalb verlängert weil Dominik sich über mittag kaum mehr beschäftigen ließ weil ihm total fad war. Er genießt die langen KiGa Nachmittage und will oft nichtmal um 15 Uhr mit heim.

Ich finds gut so, ab Jänner muss er sowieso jeden Tag bis ca. 15 Uhr dort bleiben weil ich wieder arbeiten gehe. Dann weiß ich zumindest, dass er gut aufgehoben ist und es ihm gefällt.

Wir haben zum Glück die Möglichkeit die Stunden unterm Jahr zu ändern und variieren. Auch wenn ich mal was erledigen muss, kann er länger bleiben. Nach meiner OP war er dann eine Woche lang jeden Tag bis 15 Uhr. Das war für mich leichter.

lg liz

Beitrag von elchen007 01.12.09 - 14:28 Uhr

Danke, du verstehst mich! :-D

Mir geht es auch nicht darum, dass er jeden Tag so lange bleibt, sondern das er spezielle Angebote so mitnutzen kann (z.B. Sport) und wenn mal bei uns was ist, das ich ihn sicher untergebracht weiss.

LG

Elchen

Beitrag von engelchen28 01.12.09 - 14:26 Uhr

hallo elchen!

warum gibst du dein großes kind nicht gleich ins heim, wo du doch planst, schwanger zu werden?? etwas krass ausgedrückt, aber wenn du dein kind vollzeit-stellen-mäpig weggeben willst ohne grund...!

was kann denn dein großes kind dafür, dass evtl. (!) ein baby kommt? warum soll das arme kind 7 std. pro tag (von 12 std. wachsein) abgeschoben werden, nur weil du befürchtest, dass es dir mit baby zuviel werden wird??

wenn man arbeiten muss und gibt sein kind deshalb 7 std. täglich in den kiga - dann ist das so und es geht auch.

bei dir geht's ja nicht darum, dass dein großes kind gefördert und altersgerecht gefordert wird, sondern darum, dass DU es einfacher hast mit dem noch virtuellen baby...! find ich schon heftig...!

ich bin auch hausfrau und meine große geht jeden tag von 8 - 12 uhr in den kiga.

ich würde nochmal überdenken, warum du dein kind in den kiga gibst.

vg
julia mit sophie (4,5 j.) & paulina (2,5 j.)