Wann rutscht der Kopf ins Becken? 38+3

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 123456engel 01.12.09 - 13:18 Uhr

Hallo,

war heut beim FA und volelr guter Hoffnung und nun das.

Muttermund ist noch zu, da tut sich nichts :-(
Dann hat Sie noch US gemacht, sie meint der kleine wiegt ca. 4000g
Hat alles mehrmals gemessen und meint er ist ziemlich groß.
Den Kopf hat er noch nicht im Becken, es kann aber sein das es garnicht reinpasst #schmoll
Bin jetzt ganz traurig.
Sie hat gesagt man kann jetzt noch nichts weiter sagen, ich muß warten es kann sein das er erst mit den Wehen ins Becken reinrutscht wenn nicht wird es wo doch ein KS.
Jetzt habe ich Angst .. und bin ganz traurig.

#ei38+3

Beitrag von kleinsophie 01.12.09 - 13:24 Uhr

hab vorhin mit meiner freundin telefoniert. sie bekommt nen ks da ihre kleine nicht mit den kopf fest im becken liegt. obowhl das meine freundin dachte. obwohl die kleine sehr zierlich ist haben sie ihr zum KS geraten. nun wird sie am 16.12. geholt

Beitrag von darkdragonsoule 01.12.09 - 13:25 Uhr

huhu

du,lass dich wirklich nicht verrückt machen.bei beiden kindern von mir ist der kopf erst während stärkerer wehen ins becken gerutscht.du hast erstens noch zeit und zweitens muss man unter der geburt erst sehen wie es weitergeht.klar ist es gut wenn der kopf dabei hilft druck auf den muttermund auszuüben.aber der wird auch durch die wehen allein aufgehen und dann kanne s sein dass das kind dann erst rutscht.
einen ks würde ich erst dann machen wenn der mumu offen ist und das kind garnicht rutscht!lass dich nicht für dumm verkaufen =)

alles liebe

Beitrag von 123456engel 01.12.09 - 13:28 Uhr

Danke für Eure Antworten.
Bin gesapnnt was nun wird.

Weil Sie auch noch immer meinte ja er ist ja schon ziemich groß ect. #zitter

Beitrag von qrupa 01.12.09 - 13:39 Uhr

Hallo

für mein Baby hat der US ein gewicht von 5000g ausgerechnet. Lag letztendlich um gut 800g daneben. Gib da nicht zu viel drauf.

und auch meien Motte ist erst unter der geburt isn becken gerutscht. Als der Mumu bei 7 cm war platzte die Fruchtblase und keine 10 Minuten später war der Kopf fest im Becken udn ich war immerhiin schon bei ET+15.

leider haben die meisten FÄ null vertrauen in den weiblichen Körper und alles was nicht 100% nach lehrbuch verläuft ist erstmal krankhaft udn ein riesen Problem.

LG
qrupa

Beitrag von kati543 01.12.09 - 13:26 Uhr

Maqch dir keine Sorgen. Oft ist es so, dass der Kopf erst bei der Geburt ins Becken rutscht. Bei meinen beiden Jungs war es jedesmal der Fall. Und beide sind spontan entbunden.

Beitrag von darkdragonsoule 01.12.09 - 13:28 Uhr

noch was vergessen: ganz oft verschätzten die ärzte sich mit dem gewicht.dann heisst es,es käme ein brocken,dabei kommt nur so ein hering raus.das rechnen maschinen aus und wenn das kind ungünstig liegt oder so kann man sich auch mal um ein ganzes kilo verschätzen!

und wenn es vier kilo wären-das heisst nicht dass es nicht durch becken passt.frauen die ich kenne haben kinder bekommen mit fünf kilo und die geburt war ganz normal.man kann sich das becken ausmessen lassen (kenne mich aber nicht ganz genau damit aus),aber von einmal tasten kann der arzt das nicht bestimmen.

Beitrag von bjerla 01.12.09 - 13:31 Uhr

So ähnlich ging es mir auch. Kopf immernoch weit oben, Verdacht auf Missverhältnis und bei 38+6 sollte die Kleine schon 4000-4300g haben.
Der Doc im KH meinte, obs passt oder nicht sieht man erst wenn richtig Wehen da sind und die Fruchtblase auf ist.
Da ich keine Experimente mit eventuellem Not-KS in Vollnarkose wollte, ließ ich einen geplanten KS machen. Für mich eine gute Entscheidung.

Sei nicht zu dolle traurig. Noch ist ja nichts entschieden. Und so kannst du dich innerlich noch auf einen eventuellen KS einstellen und wirst nicht allzu sehr überrumpelt, falls es doch dazu kommt.

LG

Beitrag von 123456engel 01.12.09 - 13:35 Uhr

Danke für Eure Antworten#liebdrueck

Beitrag von tabehaki 01.12.09 - 13:58 Uhr

Zu deinem Fall kann ich nichts sagen.. aber ich habe eine Gegenfrage:

Hast du in der SS viel gegessen, bzw. viel zugenommen? Dein Kleiner wiegt 4000g. Hast du auch SS Diabetis?

Würde mich interessieren, da ich übermäßig zugenommen habe, auch wenn es sich NOCH in Grenzen hält :(

Vielen Dank

Beitrag von bjerla 01.12.09 - 14:10 Uhr

Da kann ich dir auch was zu sagen: wirklich viel gegessen habe ich nicht. Hab das gegessen, was ich wollte. Na gut, ohne meine Sucht nach Walnuss-Eis wäre es vll. paar Kilo weniger geworden.

Meine Tochter hatte 4070g und ich hatte 15kg zugenommen. Da auch viel Wasser bei. SS-Diabetis hatte ich nicht. Da die kleine bei den Messungen immer eher zierlich war, wurde das auch nie kontrolliert. Erst eine Woche vor ET kam plötzlich solch Gewichts-Schätzung raus.

LG

Beitrag von 123456engel 01.12.09 - 15:09 Uhr

Ich habe nicht mehr als sonst gegessen ;-)
Habe eigentlich auch nur Bauch und das obwohl ich 22 kg zugenommen habe#hicks
Habe aber jetzt auch seit 1 Woche Wasser in den Füßen & Händen.
SS-Diabetis habe ich nicht, den Test habe ich gemacht.

#liebdrueck